Bewusstseinssprung zur Erleuchtung

Erwachen und Erleuchtung sind durchaus erlernbar für Menschen, die bereits eine starke Verbindung zu ihrem höheren Selbst aufgebaut haben. Erwachte Menschen ruhen in sich selbst. Sie wirken authentisch, liebevoll, klar und ausgeglichen.

Foto: Shannon Kringen / flickr CC BY 2.0
Foto: Shannon Kringen / flickr CC BY 2.0

Was versteht man unter Erleuchtung?

Erleuchtung ist die Erfahrung, dass wir nicht das sind, was wir denken, sondern dass hinter dem vordergründigen Menschsein ein höheres Bewusstsein existiert, das unser eigentliches Dasein ausmacht. Je mehr wir ins Fühlen kommen und je weniger wir denken, umso mehr schaltet sich dieses Bewusstsein ein. Da Worte mit dem Verstand verknüpft sind, ist es oft besser, die Gedanken anzuhalten und in die Stille zu gehen.

Einige Lehrer, die sich selbst als erwacht bezeichnen

Anssi Antila

Ariel und Shya Kane

Artur, G. Kunert

Christian Meyer

Eckhart Tolle

Edgar Hofer

Jack Kornfield

Gangaji, Antoinette Roberson Varner

Jonathan Dilas

Kurt Tepperwein

Michael A. Singer

Paramahansa Yoganada

Ramana Maharshi

Reiner Maria Patzner

Sananda

Suzanne Segal

Merkmale von erleuchteten Menschen

  • Erleuchtete stehen in enger Verbidnung mit ihrem höheren Selbst.
  • Sie bleiben bei sich und wirken unabhängig von ihrem Umfeld.
  • Sie haben eine heitere und gelassene Ausstrahlung.
  • Sie beobachten genau, ohne sich mit etwas oder jemandem zu identifizieren.
  • Sie wirken sehr präsent, geerdet und feinfühlig.
  • Sie sprechen von innen heraus, ohne sich etwas zurechtzulegen.
  • Sie haben es nie eilig und können schweigen.
  • Sie wirken liebevoll, aber nicht emotional.
  • Ihr Lebensgefühl ist von Freude und Leichtigkeit geprägt.
  • Sie sind aufmerksame Zuhörer, ohne zu bewerten.
  • Sie folgen ihrem Herzen.
  • Was sie sagen, meinen sie auch so.
  • Sie haben kein Interesse an Diskussionen.
  • Sie sind ehrlich mit sich selbst.
  • Sie sprechen mit einfachen, klaren Worten, die ihrer inneren Wahrnehmung entsprechen.
  • Sie wollen niemanden überzeugen.
  • Sie lassen Lob genauso an sich abprallen wie Tadel.
  • Sie hören auf ihr höheres Selbst und wirken daher demütig.
  • Sie sind im Reinen mit sich selbst und haben alle Wunden geheilt.
  • Sie sind immun gegen Schmeicheleien, Verführungen und Bestechungen.
  • Sie haben kein Interesse an Meinungen, Ansichten und Beurteilungen.
  • Sie behandeln alle Mitmenschen ähnlich und erledigen jede Aufgabe mit gleicher Hingabe.
  • Sie sind in einem tiefen Frieden mit dem, was ist.
  • Liebe ist das Einzige, was zählt.
  • Es gibt keine Trennung, denn alles ist eins.

Merkmale von Menschen, die nicht erleuchtet sind

  • Sie reden viel daher, was keine Essenz hat.
  • Sie sagen nicht, was sie wirklich meinen.
  • Sie glauben viel und lassen sich leicht beeinflussen.
  • Sie identifizieren sich mit ihrem Verstand.
  • Sie legen Wert auf Besitz, Statussymbole und Ruhm.
  • Sie besitzen ein starkes Ego und wenig Intuition.
  • Sie legen Wert auf Anerkennung.
  • Sie können nicht lange allein sein.
  • Sie sehen sich getrennt von anderen Menschen.

Wie kann man Erleuchtung erlangen?

Im Umgang mit Medien ist es wichtig, seiner Intuition zu folgen bei der Auswahl der Informationen und alles zu meiden, was Emotionen schürt. Auf Menschen, die mit Wertungen Einfluss nehmen möchten, reagiert man am besten gar nicht. Alles, was sich nicht angenehm und stimmig anfühlt, ist zu vermeiden. Es gibt nur einen richtigen Weg und der ist der Weg des Herzens, der Leichtigkeit und der Freude. Das eigene Wohlbefinden darf weder vom Verhalten anderer Menschen abhängen noch von den eigenen Gedanken. Man sollte mehr fühlen als denken und alles unterlassen, was den inneren Frieden stört. Gedanken, die sich nicht gut anfühlen, beenden oder vorbeiziehen lassen. Man lässt sich weder provozieren noch zu Diskussionen verleiten, sondern beobachtet, schweigt, verneint oder geht weg, wenn es sich nicht richtig anfühlt.

Ein erleuchteter Mensch lässt sich führen von seinem höheren Selbst und steht in enger Verbindung mit seiner Seelenenergie. Er erkennt die gewöhnliche Welt als Illusion – ein Konstrukt aus Ansichten und Bewertungen, die allesamt keine Essenz haben. Darüber hinaus können verschiedene Übungen helfen, um den Emotionalkörper zu reinigen. Mit zunehmendem Erwachen kommen verdrängte Wahrnehmungen hoch, die zuerst angeschaut und gespürt werden wollen. Auch Achtsamkeitsübungen wie Meditationen können hilfreich sein. Wenn Ego-Ziele immer mehr wegfallen oder nicht mehr linear verfolgt werden, kann das Leben scheinbar chaotischer verlaufen. Der Erfolg erfolgt von selbst, wenn man das tut, was man liebt – im Einklang mit dem Umfeld und mit der Natur.

Linktipps:

Erleuchtete Menschen

Spirituell erwacht? Anzeichen wahrhaft erwachter Menschen

Beitrag teilen:
Über Johanna Fritz 129 Artikel
Johanna ist freiberufliche Grafik-Designerin und Künstlerin. Sie berät das Team von Everyday Feng Shui bei der Website-Gestaltung und unterstützt bei redaktionellen Themen rund ums Wohnen und Einrichten. Johanna ist unser "Stil-Guru" und ihr erreicht sie unter j.fritz@everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*