Corten-Stahl – die edelrostige Alternative zum Edelstahl

Wasser und Feuchtigkeit sind keine Freunde von Stahl-Teilen. Daher kommen sie im Freien nur legiert und beschichtet zum Einsatz. Wer für frei bewitterte Bauteile eine Alternative zu Nirosta oder verzinkten Metallen sucht, sei auf Corten-Stahl hingewiesen. Im Gegensatz zum nichtrostenden Edelstahl ist Corten-Stahl über und über mit wetterfestem Rost überzogen. 

Cortenstahl-Fassade, Foto (C) Mike Boucher / flickr
Cortenstahl-Fassade, Foto (C) Mike Boucher / flickr

 

Rostfreier Stahl erhält seine Eigenschaften durch die Beimischung von mindestens 10,5% Chrom und andere Legierungs-Bestandteile. Corten-Stahl besitzt von vorneherein eine rostige Patina, die den Stahl jedoch nicht weiter zersetzt, sondern witterungsbeständig ist. Corten-Stahl-Platten und -Profile können daher auch für Fassaden, Brunnen, Beet-Einfassungen, Sichtschutz-Zäune, Pflanz-Behälter und Brücken verwendet werden. Mit Blechen in Trapez- und Wellenform sind auch Dach-Eindeckungen möglich. Die matte und unregelmäßig gesprenkelte, rostrote Oberfläche fügt sich harmonisch in jeden Grünraum ein. Die wasserabweisenden Eigenschaften entstehen durch eine spezielle chemische Reaktion an der Luft, wobei sich eine dünne und sehr harte Rostschicht bildet, die zwar samtig-rauh ist, aber nicht abblättert. Unter der Rost-Oberfläche entsteht binnen 2-3 Jahren eine absperrende Oxidschicht, die das Weiterrosten verhindert.

Cortenstahl-Architektur, Foto (C) seier+seier / flickr
Cortenstahl-Architektur, Foto (C) seier+seier / flickr

 

Corten-Stahl ist umweltfreundlich, weil er keine weiteren Anstriche oder sonstigen chemischen Behandlungen benötigt. Obwohl er sehr widerstandsfähig ist, sollte man ihn nicht ständiger Feuchtigkeit aussetzen. Er ist bei der Anschaffung etwas teurer als gewöhnlicher Baustahl, verursacht aber weniger Folgekosten. Die Oberfläche erinnert im ersten Moment an Zerstörung und Verfall, hat aber zugleich eine sehr erdige und edle Anmutung. Die anfangs rostbraune Farbe wird bei Regenfällen dunkler. Im Laufe der Jahre verstärken sich die Unregelmäßigkeiten in der Patina und die Farbe bekommt eine dunkel-violette Tönung. Wer die Oxidationszeichnung nicht dem Zufall überlassen möchte, kann sich auch für vorpatinierte Corten-Stähle entscheiden. Diese besitzen ein regelmäßigeres Oberflächenbild. Die Stahlprofile und -bleche lassen sich mit Schweißnähten verbinden. 3 mm Cortenstahl-Blech kosten pro m2 zirka 110 Euro. Edelstahl ist ungefähr doppelt so teuer.

Sichtschutzwände aus Cortenstahl-Paneelen, gesehen in Graz-Andritz
Sichtschutzwände aus Cortenstahl-Paneelen, gesehen in Graz-Andritz

 

*

Arch. Dipl.Ing. Irmgard Brottrager, Ganzheitliche Architektur und Europäisches Fengshui in Graz.

Link zur Homepage: http://irmgardbrottrager.npage.at/

Link zum Everyday-Feng-Shui Berater-Profil:

http://www.feng-shui-katalog.de/berater/irmgard-brottrager-ganzheitlich-denkende-architektin-europaeisches-fengshui.html

 

Beitrag teilen:
Über Irmgard Brottrager 810 Artikel
Irmgard Brottrager ist Dipl.Ing. für Architektur und Innenarchitektur, Fachredakteurin und Fengshuiberaterin in Graz. Sie beschäftigt sich vorzugsweise mit Aufgaben, die mit dem Menschen und seinem Umfeld zu tun haben. Irmgard erreicht ihr unter i.brottrager@everyday-feng-shui.de

2 Kommentare

  1. Die Angabe: ……mindestens 10,5 % Chrom ist nicht richtig.
    Es sind etwa 0,4 % bis 1,25 % Cr und etwa 0,25% bis o,55% Cu der Massenanteile.Diese beiden Anteile bringen den Rostschutz, wenn keine Dauerfechtigkeit wirkt, die konstruktiv zu vermeiden ist.

    Siehe auch: Merkblatt 434 Wetterfester Baustahl vom
    Stahl-Informations-Zentrum

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*