Einrichtung im Eigenheim

Es ist ein hartnäckiges Vorurteil, dass eine Wohnungseinrichtung nach Feng Shui zwingend mit Buddha-Figuren in den Ecken oder chinesischen Windspielen einhergehen muss. Feng Shui lässt sich mit nahezu jedem beliebigen Wohnstil vereinbaren. Was zählt, ist zunächst immer der persönliche Geschmack.

Während die Berufswelt immer anspruchsvoller wird und wir Menschen uns regelrechtem Freizeitstress aussetzen, wird das eigene Zuhause immer wichtiger. In den eigenen vier Wänden kommen wir zur Ruhe, können abschalten und die Seele baumeln lassen. Damit die Stunden zuhause auch so richtig erholsam und entspannend werden, sollte das eigene Haus einer Wohlfühloase gleichen, in der wir ungestört Lebensfreude und Ruhe tanken können.

Ob Vintage- oder Landhausstil: Feng Shui lässt sich mit jedem Einrichtungsstil vereinbaren
Ob Vintage- oder Landhausstil: Feng Shui lässt sich mit jedem Einrichtungsstil vereinbaren
(Foto: woodleywonderworks)

Die alte Feng Shui Weisheit, dass Energie fließen muss, kommt nicht von ungefähr. Auch realitätsbezogene Mitteleuropäer, die vielleicht noch nie etwas von Energien im Wohnbereich gehört haben, müssen vielfach zugeben, dass sie nicht entspannen können, wenn das Auge nicht zur Ruhe kommen kann und die ausgelesene Zeitung erst weggeräumt werden muss, bevor man sich auf dem kuscheligen Sofa niederlassen kann.

Ordnungssysteme sollten daher ein wichtiger Bestandteil unserer Wohnkultur sein, und „Hamster“, die Schwierigkeiten damit haben, sich von liebgewordenen Sachen zu trennen, sollten für viel Stauraum sorgen. Nur so kommt das eigentliche Ambiente des Wohnbereichs angemessen zur Geltung. Wie man sein Eigenheim gestaltet, ist zunächst einmal eine Frage des Geschmacks, denn es gibt viele Stilrichtungen, die auf die aktuellen Wohntrends Einfluss nehmen und die sich mit Feng Shui vereinbaren lassen.

Schlafzimmer im Landhausstil
Schlafzimmer im Landhausstil (Foto: Wonderlane)

Der Landhausstil ist einer der Trends, die in den letzten Jahren immer mehr neue Anhänger gefunden haben. Möbel im Landhausstil sind nostalgisch und romantisch, sie verfügen zwar über innovatives Material, erinnern aber von der Formgebung her an die gute alte Zeit, nach der sich so viele Menschen zurücksehnen. Das Landleben hat wieder Hochkonjunktur, wie die Medien durch viele Zeitschriften und Fernsehsendungen zum Thema beweisen. Der Landhausstil ist rustikal, gewinnt aber durch frische helle Farben und anheimelnde Wohntextilien eine fröhliche Leichtigkeit. Ein Wohnzimmer im Landhausstil ist behaglich und hell, verströmt aber auch Wärme und Geborgenheit.

Eine weitere Stilrichtung, die in den letzten Jahren viele Anhänger findet, ist der Vintage-Look. Vintage bezeichnet nicht unbedingt Antiquitäten, sondern Möbel aus den 30er bis 70er Jahren. Alles, was noch im wahrsten Sinne des Wortes „aufgemöbelt“ werden kann, ist für Vintage-Fans eine Garantie dafür, schöner wohnen zu können. Der Charme des Gebrauchten mischt sich bei diesem Stil mit neuen und geliebten alten Stücken zu einer behaglichen Einheit.

30er Jahre Vignette sorgt für echtes Vintage Flair im Wohnzimmer
30er Jahre Vignette sorgt für echtes Vintage Flair im Wohnzimmer (Foto: The Living Room Store)

Auch das neuste Design lehnt sich wieder an alte Wohlfühlmöbel an wie Liegen und Sofas, die an die Schlichtheit des Bauhaus-Designs erinnern und aus jedem Wohnzimmer eine Wohlfühloase mit Ruhepolen machen. Alle Wohnstile lassen sich auch mit Bioethanol-Kaminen kombinieren, die ohne Kaminanschluss befeuert werden können und wohlige Wärme zum Träumen verströmen.

Einen tiefergehenden Einblick in die beliebtesten Einrichtungsstile erhaltet ihr hier: Wohnen mit Stil: Die 10 beliebtesten Einrichtungsstile

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*