Feng Shui: Die Kua-Zahl und das Tierkreiszeichen

Die Kua-Zahl und das Tierkreiszeichen zählen zu den bekanntesten und populärsten Merkmalen im Feng Shui. Leider werden sie häufig bei Analysen verwechselt oder nicht korrekt angewendet, weil wahrscheinlich das Verständnis, was sie wirklich bedeuten, fehlt. Erfahren Sie, was sich hinter den beiden Begriffen tatsächlich verbirgt und wofür sie nützlich sein können.

Zahlen spielen im Feng Shui eine wichtige Rolle. Doch ihre Bedeutung ist nicht immer gleich. Foto: CC-0 Public Domain via http://pixabay.com/en/pay-numbers-arrangement-circle-530339/
Zahlen spielen im Feng Shui eine wichtige Rolle. Doch ihre Bedeutung ist nicht immer gleich.
Foto: CC-0 Public Domain via http://pixabay.com/en/pay-numbers-arrangement-circle-530339/

 

Das erste Missverständnis resultiert daraus, dass die Kua-Zahl eine typische Kenngröße des Feng Shui ist und das Tierkreiszeichen zu den Merkmalen der Chinesischen Astrologie gehört. Deshalb dient die Kua-Zahl für Raum-Auswertungen (Haus, Wohnung, Geschäftsraum, Garten etc.) und das Tierkreiszeichen für astrologische Auswertungen, die den Menschen betreffen.

Die Kua-Zahl wird auf Basis Ihres Geburtsdatums ermittelt. Sie charakterisiert die Wechselwirkung zwischen Menschen und der Umgebung. Die Eigenschaften der Kua-Zahl werden stark durch die natürliche Energie der Himmelsrichtungen beeinflusst. So lassen sich für jeden günstige Richtungen festlegen, die eine positive Wirkung auf das Wohlbefinden haben. Diese Richtungen können, je nach Möglichkeit, zum Schlafen, Arbeiten und Erholen genutzt werden. Dabei gilt, dass als Schlafrichtung, die Richtung des Kopfes beim Liegen, ansonsten die Richtung, in die Sie blicken, gemeint ist.

Hinter jeder Kua-Zahl von 1 bis 9, mit Ausnahme der Zahl 5, steht ein Trigramm, das darüber entscheidet, welche Himmelsrichtungen für die jeweilige Zahl günstig und welche ungünstig sind. Das Trigramm der Zahl gibt die Richtung „Fu Wei“ („Persönliche Entwicklung“) vor. So gilt zum Beispiel für eine Person mit der Kua-Zahl 1 der Norden als die günstige Richtung „Fu Wei“, die persönliches Wachstum und die Entwicklung eigener Fähigkeiten fördert. Die Richtung hilft bei Konzentration, klarem Denken und strukturiertem Vorgehen.

Der Berechnung der Kua-Zahl, für die es unterschiedliche Formeln gibt, liegt eine einfache „Abzählerei“ der Trigramme zugrunde. Für Frauen verläuft die jährliche Reihenfolge der Zahlen aufsteigend, zum Beispiel: Frauen, die im Jahr 1968 geboren sind, haben die Kua-Zahl 1, im Jahr 1969 die 2, im Jahr 1970 die 3 usw. Bei Männern ist es genau umgekehrt, die Zahlen laufen rückwärts, z.B. Jahrgang 1973 hat die Kua-Zahl 9, 1974 die 8, 1973 die 7 usw. Statt der Zahl 5, weil ihr kein Trigramm zugeordnet wird, erhalten Frauen die Zahl 8 und Männer die Zahl 2.

Des Weiteren ist zu beachten, wann ein Jahr tatsächlich beginnt. Für die Berechnung der Kua-Zahl zählt nämlich der Mondkalender mit seinem beweglichen Jahresanfang. In der praktischen Anwendung schaut man am besten in einer Tabelle nach, welche Kua-Zahl für ein Geburtsdatum gilt. Damit entgeht man allen Fehlerquellen bei der Berechnung und kann sicher sein, dass das richtige Jahr berücksichtigt wurde. Eine Tabelle der Kua-Zahlen für die Jahre 1912 bis 2020, die günstigen und ungünstigen Richtungen für jede Kua-Zahl, sowie eine Beschreibung der Richtungsqualitäten finden Sie zum kostenlosen Download hier: Kua-Zahlen.

Weil hinter jeder Kua-Zahl einem Trigramm steckt, werden den Zahlen auch Wandlungsphasen zugeordnet. Deshalb heißt es zum Beispiel, „ich bin Holz“ oder „ich bin Wasser“, doch gemeint ist, „meine Kua-Zahl 3 ist der Wandlungsphase Holz zugeordnet“. „Ich bin Holz“ kann aber auch ganz anders gemeint sein, nämlich als Wandlungsphase des Erdzweigs des Geburtsjahres. Der Erdzweig des Geburtsjahres ist nichts anderes als das Tierkreiszeichen. Damit wären wir in der Chinesischen Astrologie gelandet. Genaueres über die Erdzweige und Himmelsstämme können Sie gerne in einem früheren Beitrag von mir nachlesen.

Durch die Nennung der Wandlungsphase im Ausdruck „ich bin doch Erde, Feuer, Wasser, Holz oder Metall“ kommt es zu den eingangs genannten Missverständnissen. Deshalb bitte immer daran denken:

Die Wandlungsphasen der Kua-Zahl und des Tierkreiszeichens sind voneinander unabhängig und haben auch nichts miteinander zu tun.

Die Kua-Zahl sagt nichts über Sie aus. Mit ihrer Hilfe bestimmen Sie lediglich die persönlich günstigen Richtungen.

Das Tierkreiszeichen ist eine Komponente der sogenannten „vier Säulen“ und dient zusammen mit der Monats-, Tages- und Stundensäule als Basis zur Untersuchung der Persönlichkeitsstruktur einer Person.

Ich hoffe, mit der Ausführung die komplexe Materie ein wenig transparenter gemacht zu haben und wünsche Ihnen weiterhin viel Freude mit Feng Shui.

Hedwig Seipel
www.fengshui-classic.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*