Feng Shui Optimierungspotentiale: Lärm vs. Elektrosmog

Ein wesentlicher Bestandteil von Feng Shui ist die Vermeidung ungünstiger Umwelteinflüsse. Elektrosmog ist dabei einer der Störfaktoren unserer modernen Welt, auf den sich viele Feng Shui Berater bei ihrer Arbeit gerne stürzen. Wir sind der Überzeugung, dass im Faktor Lärm viel größeres Optimierungspotential steckt.

Lärm: vielfach unterschätzter Stress-Faktor
Lärm: vielfach unterschätzter Stress-Faktor (Bildquelle: Anne Bowerman)

Heute geht es um ein Thema, das uns bereits seit geraumer Zeit beschäftigt. Wir haben uns schon immer gewundert, warum die Vermeidung von ungünstigen Umwelteinflüssen wie etwa Elektrosmog inzwischen Bestandteil vieler europäischer Feng Shui Schulen ist und als radiästhetische Komponente in die traditionelle Lehre des Feng Shui integriert wurde, während ein anderer wesentlicher Umweltfaktor unserer modernen Welt, der bei vielen Menschen für deutlich mehr Stress sorgt, geradezu sträflich vernachlässigt wird. Die Rede ist von Lärm.

Elektromagnetische Felder sind inzwischen überall

Zugegeben, die meisten Großstädter werden inzwischen auf Schritt und Tritt von elektromagnetischen Wellen durchdrungen. Jedes Eckcafé bietet inzwischen WLAN an, wir sind zudem überall mobil erreichbar, schnell haben wir uns auch an die neue Sendervielfalt via DVBT gewöhnt und wir lieben es, mit unserem Schnurlos-Festnetztelefon durch die Wohnung zu spazieren.

Niemand bestreitet, dass hochfrequente elektromagnetische Felder nicht auf Dauer in irgendeiner Form schädigend wirken. Aber sind wir doch einmal ehrlich: Was sind diese Einflüsse im Vergleich zu dem Stress, der immer wieder durch anhaltenden Verkehrslärm, laute Rockmusik im Nachbarhaus, Baustellenlärm, Fluglärm, das Schleudern der Waschmaschine, hohe Fieptöne irgendeines nicht zu lokalisierenden technischen Gerätes in der Wohnung und nicht zuletzt durch die Schnarchgeräusche unseres Bettnachbarn in uns ausgelöst wird?

Radiästheten: Spezialisten für Elektrosmog

Elektrosmog ist überall: Mobilfunk Sendemast in Bergen, Norwegen (Foto: Amanda Steggell) Für Elektrosmog gibt es speziell ausgebildete Radiästheten, die mit hochsensiblen Messgeräten entsprechende Störfaktoren in unseren vier Wänden aufspüren können. Etliche Feng Shui Berater haben eine Zusatzausbildung in Radiästesie absolviert und können mit ihren Kenntnissen bereits die wichtigsten Störquellen in der Wohnung eliminieren. Doch wie steht es um den Lärmschutz? Welcher Feng Shui Berater hat sich jemals zusätzlich zum Raumakustiker ausbilden lassen oder verfügt zumindest über Grundkenntnisse der Psychoakustik? Uns ist jedenfalls noch keiner über den Weg gelaufen.

Lärmschutz: Optimierungspotentiale im Haushalt

Dabei ist das Optimierungspotential in Sachen Lärmschutz und Verminderung der Schallausbreitung in der Wohnung, aber auch im Hinblick auf gezieltes Geräuschdesign technischer Gerätschaften in vielen Haushalten gigantisch:

Angefangen bei der Bauakustik könnten speziell schallisolierte Fenster, Türen, Decken und Wände dafür Sorge tragen, dass weniger Lärm aus der unmittelbaren Umgebung ins Innere der Wohnung oder des Hauses dringt. Es gibt zwar bereits einen von Bau- und Raumakustikern der DEGA (Deutsche Gesellschaft für Akustik e.V.) entwickelten Schallschutzausweis, der die Schallisolierung von Gebäuden und Einrichtungen bewertet und klassifiziert. Dieser Ausweis ist im Gegensatz zum Energieausweis jedoch nicht gesetzlich vorgeschrieben, sondern lediglich eine Empfehlung für Hauseigentümer.

Auf dem Weg zur personalisierten Wohnraumakustik

Perfekte Raumakustik: Das Theater von Epidauros
Perfekte Raumakustik: Das Theater von Epidauros (Foto: David O'Mahony)

In Bezug auf die Schallausbreitung in der Wohnung könnten spezielle Oberflächenbeschichtungen von Wänden, Decken und Möbeln für die akustische Optimierung eingesetzt werden. Häufiges Problem in vielen Räumlichkeiten ist nämlich, dass durch das Auftreten von unangenehmem Hall bei ungünstiger Möblierung die Wohnraumakustik unbewusst als störend empfunden wird.

Kürzere Nachhallzeiten und die Vermeidung von starken Schallreflexionen verbessern den Raumklang und sorgen für eine bessere Sprachverständlichkeit. Eine solche akustische Optimierung einmal weiter gesponnen, könnte am Ende gar zu einer personalisierten Wohnraumakustik führen.

Eine ganz ähnliche Auffassung vertritt Sabine Fischer, Interior Designerin der modern-life Akademie. Bei www.greenhome.de wird Frau Fischer mit folgenden Worten zitiert: „Das Design dieser neuen Wohnräume schließt den Wunsch nach einem ‚persönlichen Wohlklang‘ ein, der bei Wohnraumplanungen häufig nicht oder nicht genügend berücksichtigt wird. Es geht um das Arrangieren der Raumelemente nach natürlichen Gesetzen der Harmonie, wie sie u. a. aus der Lehre des Feng-Shui bekannt sind. Raumaufteilungen, Möblierung und Beleuchtung sowie Farben, Materialien, technisches Equipment und Konstruktionen werden zu einem ‚Positiven Energiesystem‘ für die Bewohner“.

Geräuschdesign von technischen Geräten

Student des Fachbereichs Sound Design
Student des Fachbereichs Sound Design

Der dritte und letzte genannte Faktor mit Optimierungspotential ist weniger durch Feng Shui Berater selbst beeinflussbar, sondern vielmehr als Auftrag an die Industrie zu verstehen, noch mehr in den Schallschutz bzw. in das Sound- und Geräuschdesign von technischen Geräten zu investieren. Doch auch hier können Feng Shui Berater bei ihren Kunden dazu beitragen, die Sensibilität für das Thema zu erhöhen. Schließlich sind wir alle mündige Käufer und entscheiden selbst, welches Produkt wir uns in unsere Wohnung holen.

Käufertests mit Staubsaugern im Flüsterbetrieb zeigen zum Beispiel, dass es bei aktiven Geräten derzeit noch an der Akzeptanz für leise Produkte mangelt. Der Kunde möchte die Power des Staubsaugers einfach hören und interpretiert einen fast lautlosen Saugbetrieb als Leistungsschwäche. Anders verhält es sich bei passiven Geräten. Passiv bedeutet, dass Geräte wie etwa die Waschmaschine oder der Geschirrspüler ihre Arbeit verrichten, während man sich beispielsweise mit Gästen in der offenen Wohnküche unterhält. Hier ist in den letzten Jahren bereits ein deutlicher Trend in Richtung einer geringeren Lautstärke oder zumindest angenehmen Geräuschen zu verzeichnen.

Unabhängig davon, ob dies technisch überhaupt zu realisieren wäre, soll es keinesfalls darum gehen, bald in völliger Geräuscharmut zu leben. Das derzeitige Geräuschaufkommen in Großstadtnähe hat sich inzwischen jedoch so weit vom Normalmaß einer natürlichen Geräuschkulisse, wie sie beispielsweise im Wald vorherrscht, entfernt, dass Feng Shui Berater mit Sicherheit noch zufriedenere Kunden hätten, wenn sie bei ihrer Tätigkeit mehr Psychoakustik betreiben und dafür Radiästhesie weniger gewichten würden.

www.everyday-feng-shui.de

Beitrag teilen:
Über Long Wang 320 Artikel
Meister Long Wang ist seit 2007 Teil des Everyday Feng Shui Redaktionsteams und bereichert seither als Experte für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) mit seiner fernöstlichen Perspektive auf die Welt unsere Plattform. Zu erreichen ist er unter l.wang@everyday-feng-shui.de

2 Kommentare

  1. Hallo Frau Fischer,

    vielen Dank, dass Sie sich bei uns gemeldet haben. Wir würden Sie gerne noch einmal persönlich kontaktieren: Vielleicht können Sie im Rahmen eines Gastbeitrages bei uns, einmal Ihre Arbeit vorstellen oder aber über ein Praxis-Beispiel berichten. Das wäre toll!

    Mit den besten Grüßen aus Berlin
    Long Wang

  2. Guten Tag,
    ich kreiere seit 20 Jahren in meinem Atelier für modern-life-design Interior Design, Architektur usw. mit Raumakustik und seit 8 Jahre bin ich als Feng Shui Beraterin zertifiziert! Ich kenne mich bestens aus.

    In Fachvorträgen und Veröffentlichungen reichen bin ich auch in der wissenschaftlichen Welt z.B. der Internationale Akustik-Tage in Bad Wörishofen oder der Daga unterwegs und gebe mein Wissen verständlich weiter. Ich habe „Behaglichkeitsfelder“ mit Grenzwerten definiert für Schulräumen, Großraumbüros, Wohn-Klang mit Entertainmetcenter usw. Feng Shui Berater können das Fach bei mir gerne studieren. Ihre Artikel oben sind sehr hilfreich. Wenn Sie mögen, schicke ich Ihnen Fachveröffentlichungen die wunderbar bebildert sind. Liebe Grüße- Sabine A. Fischer http://www.modern-life-design.com 06174- 9683788

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*