Feng Shui: Selbständig als Berater aber richtig!

Mit Feng Shui lässt sich kein Geld verdienen! Diese Behauptung höre ich öfter sobald ich verrate, womit ich ein Teil meines Lebensunterhalts verdiene. Stimmt es? Wie habe ich 15 Jahre durchgehalten, wenn Feng Shui Beratungen total unrentabel wären? Das Geheimnis des Erfolgs liegt ganz am Anfang, nämlich in der Vorbereitung der Existenzgründung.

Damit aus dem Traum der Selbständigkeit kein Albtraum wird, ist mehr als Fachwissen nötig. Foto: istockphoto.com/© Marco Malavasi.
Damit aus dem Traum der Selbständigkeit kein Albtraum wird, ist mehr als Fachwissen nötig.
Foto: istockphoto.com/© Marco Malavasi.

 

Fast 90% aller, nicht nur unter den Feng Shui Berater gescheiterten Existenzgründungen sind auf mangelnde Vorbereitung und unzureichende Kenntnisse auf den Gebiet Marketing, Betriebswirtschaft, Verkauf und Kommunikation zurückzuführen. Nicht einmal ein halbes Prozent scheitert, weil die fachliche Vorbereitung nicht ausreichend war.

Ich bilde in Zusammenarbeit mit diversen Instituten, unter anderem mit der SGD, seit vielen Jahren potentielle Feng Shui Berater aus und es tut weh zu erfahren, wie danach der eine oder andere Traum platzt. Es tut mir zwar Leid, doch in vielen Fällen überrascht es mich nicht. Nein, es waren keine schlechte Schüler, ganz im Gegenteil. Die meisten waren sehr motiviert und talentiert. Sie haben alle mit toller Leistung abgeschlossen. Am Fachwissen war nichts auszusetzen. Das Problem der gescheiterten war, sie haben die Ernsthaftigkeit des Schrittes in die Selbständigkeit nicht wirklich begriffen.

Ich erinnere mich an die sehr nette Frau Beispielhaft. Frau Beispielhaft arbeitete nach ihrer Berufsausbildung als kaufmännische Angestellte im Innendienst eines Automobilzulieferers. Zu ihren Aufgaben zählten die Koordination von Aufträgen und die Überwachung der Lagerbestände. Als ihr Kind auf die Welt kam, ging sie in Erziehungsurlaub. Nach drei Jahren Abwesenheit stellte sie bei der Rückkehr in die Firma stellte fest, dass sowohl sie als auch die Bedingungen am Arbeitsplatz sich stark verändert haben. Sie entschloss sich einen Strich zu ziehen und beruflich neu anzufangen. Sie bildete sich zur Feng Shui Beraterin aus, kündigte ihre Arbeitsstelle und machte sich mithilfe des Gründungszuschusses selbständig. In Rahmen der Vorbereitungen nahm sie am obligatorischen Existenzgründungsseminar der IHK teil und erstellte mithilfe eines Beraters den Business-Plan. Auf Wolke sieben schwebend legte sie los. Sie verteilte Flyer, erzählte in der Bekanntschaft und Nachbarschaft von ihrer neuen Tätigkeit, bekam hier und da kleine Aufträge, für die sie kaum Geld verlangte, weil sie zuerst noch üben wollte. Monate vergingen und es tat sich kaum etwas. Lukrative Aufträge blieben aus, ihre Motivation sank in den Keller. Nachdem das Geld vom Vater Staat zu Ende war, meldete sie sich wieder Arbeitslos und wurde zum Harz IV Empfänger. Auf die Frage nach dem Grund des Scheiterns antwortet sie: „mit Feng Shui lässt sich kein Geld machen, die Leute brauchen keine Beratungen und wollen kein Geld dafür bezahlen.“ Prompt bekommt sie die Bestätigung von Besserwissern die schon immer wussten, dass Feng Shui ein Quatsch für Hausfrauen und kein Business ist.

Was ist bei Frau Beispielhaft schief gelaufen?

Sie hat trotz der Vorbereitung durch die IHK und den Berater die Tatsache, für ihren Lebensunterhalt selbst sorgen zu müssen, auf die leichte Schulter genommen. Bis zu der Gründung war sie gewohnt jeden Monat regelmäßig Geld auf ihr Konto zu bekommen. Egal ob Urlaub oder Krankheit, das Geld war da. Plötzlich blieb der Geldfluss aus aber die Kosten, die sie tragen musste, blieben. Das war die schwierigste Hürde der Gründung. Sie erforderte eine komplette Umstellung der Lebensweise und des Wirtschaftens mit eigenem Geld.

Die zweite Hürde lag daran, dass sie bisher im Berufsleben weder Kunden gewinnen musste, noch Beratungsgespräche geführt hatte. Nicht einmal direkte Kundenkontakte am Telefon zählten zu ihren Aufgaben. Für eine Beraterin ist gekonnte und geübte Umgang mit Kunden überlebenswichtig. Kunden ansprechen, Gespräche führen, über den Preis reden, Termine vor Ort wahrnehmen usw. das waren für sie komplett neue Aufgagen und sie hat die Kompetenz sie zu bewältigen, nicht erlernt.

Und drittens? Sie hatte die Vorstellung, dass die Kunden nur auf sie warten. Doch Feng Shui Beratung zählt nicht zu den Grundbedarf eines Menschen wie zum Beispiel Haare schneiden oder Brötchen kaufen. Dadurch muss sich ein Feng Shui Berater seinen Markt und seine Kunden erarbeiten und darf nicht mit Selbstverständlichkeiten rechnen. Gezieltes Marketing zu betreiben und sich vorteilhaft auf dem Markt zu positionieren, das hat Frau Beispielhaft völlig ausgeblendet.

Sie scheiterte nicht am Feng Shui, sondern an der Unterschätzung des selbstständigen Daseins. Deshalb will ich allen, die Feng Shui Beratung beruflich ausüben wollen, folgende Erkenntnis ans Herz legen: Fachwissen macht nur 20% des Erfolges aus. Sorgen Sie dafür, dass die 80% bestehend aus Betriebswirtschaft, Marketing und Verkauf mit Leben erfüllt werden.

Weil ich es sehr ernst meine und alle, die aus den beschriebenen Gründen scheitern mir außerordentlich Leid tun, habe ich bereits vor wenigen Jahren mein Wissen und meine Erfahrung dazu in einen Lehrgang gepackt. Den finden Sie bei Interesse auf meiner Webseite: www.fengshui-classic.de

Ich wünsche allen angehenden BeraterInnen viel Erfolg,

Hedwig Seipel

Beitrag teilen:
Hedwig Seipel
Über Hedwig Seipel 112 Artikel
Hedwig Seipel wandelte 1998 ihr Leben um und machte ihr Hobby - die asiatische Lebensphilosophie - zum Beruf. Nach fundierten Ausbildungen im Feng Shui, Geomantie, Coaching und Training gründete sie eine eigene Praxis. Sie ist Sachbuchautorin, Dozentin, Seminarleiterin und Beraterin.

1 Kommentar

  1. Feng Shuiist gerade in dieser schnelllebigen Zeit ein aktuelles Thema! Ich habe mich 2021 als Feng Shui Beraterin selbständig gemacht (Pure Feng Shui) und bekomme viele Anfragen, so dass ich bis zum nächsten Monat ausgebucht bin.
    Viele Grüße
    Birgit Sienczak

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*