Feng Shui: Wann ist Weiß eine Farbe?

Farben spielen im Feng Shui eine äußerst wichtige Rolle, weil sie den Raumcharakter maßgebend bestimmen. Darüber wurde nicht nur hier auf Everyday Feng Shui, sondern auch in zahlreichen Büchern und Internet-Portalen viel geschrieben. Meinen Beitrag widme ich heute einer besonderen Farbe, nämlich Weiß. Wann gilt Weiß als Farbe im Sinne der Fünf Wandlungsphasen? Verwechseln wir nicht manchmal Weiß einfach mit Licht?

Weiß kann sehr stylisch sein und bleibt niemals ohne Wirkung. Foto: istockphoto.com /©-Maksym-Bondarchuk
Weiß kann sehr stylisch sein und bleibt niemals ohne Wirkung.
Foto: istockphoto.com /©-Maksym-Bondarchuk

Bevor wir Weiß aus dem Blickwinkel des Feng Shui betrachten, fassen wir zusammen, was Weiß überhaupt ist. In Wikipedia wird Weiß als „die hellste aller Farben“ bezeichnet. Gleichzeitig ist es eine sogenannte „unbunte“ Farbe, weil sie nicht zu den Spektralfarben gehört, sondern als (additive) Mischung aus intensitätsgleichen Einzelfarben, zum Beispiel auf dem Computerbildschirm aus Rot, Grün und Blau, entsteht. Die Wahrnehmung der Farbe Weiß beruht auf der Reflexion des Lichtes. Immer dann, wenn alle drei sogenannte Zapfen (spezialisierte Sinneszellen auf der Netzhaut des Auges) in gleicher Weise und mit ausreichend hoher Intensität gereizt werden, sehen wir „Weiß“. Im täglichen Sprachgebrauch verwenden wir deshalb häufig das Wort „Weiß“ sowohl im Sinne der Farbe als auch der Helligkeit des Lichtes. Und genau an dieser Stelle kommen wir in Schwierigkeiten, wenn wir den Yin-/Yang-Charakter von Weiß beurteilen wollen.

Weiß entspricht der Wandlungsphase Metall. Metall ist wiederum eine eher Yin-geprägte Wandlungsphase. Damit gilt Weiß als eine Yin-Farbe.

Helligkeit und Licht sind wiederum starke Yang-Entsprechungen, doch es sind keine Farben im eigentlichen Sinne. Um den schwer begreifbaren Unterschied zu verstehen, hilft folgendes Beispiel:

Stellen Sie sich vor, Sie malen eine Winterlandschaft mit Wald. Für den Schnee nehmen Sie sicher die Farbe Weiß und ergänzen vielleicht einige blaue Reflexe. Die Dunkelheit des Waldes würden Sie wahrscheinlich ungern trist und schwarz belassen. Deshalb nehmen Sie Weiß, um einige Lichtreflexe zwischen den Bäumen zu zaubern.

Sie haben zweimal in den gleichen Farbtopf. aber mit sehr unterschiedlichem Ziel, gegriffen. Beim Schnee wirkt die weiße Farbe als Wandlungsphase Metall, bei den Lichtreflexen lediglich als Yang der Helligkeit.

An dem Beispiel wird auch deutlich, dass im Feng Shui nicht so wichtig ist, was irgendetwas ist (hier weiße Farbe), sondern wie es wirkt (hier als Metall oder als Helligkeit).

Die Wirkung der Farbe Weiß als Wandlungsphase Metall lässt sich einfach erklären. Eine Wandlungsphase wirkt unter anderem durch ihre charakteristische Energiebewegung. Die ist bei Metall nach innen gerichtet, zusammenziehend und dadurch eine Rundung bzw. eine Kugel formend. Wie reagieren Ihre Augen, wenn Sie eine weiße, stark reflektierende Fläche, zum Beispiel eine Schneelandschaft, sehen? Sie kneifen die Augen zusammen, die Pupille verengt sich.

Wie fühlen Sie sich, wenn Sie einen in Weiß gestrichenen Raum betreten? Haben Sie das Bedürfnis die Arme aufzureißen, sich innerlich zu öffnen und mit voller Power loszulegen? Eher nicht. Wahrscheinlich spüren Sie eine Unnahbarkeit und Distanz des Raumes. Sie zentrieren sich und finden die eigene Mitte. Ihre eigene Energie richtet sich nach innen, nicht nach außen.

Weiße Farbe hat in den unterschiedlichen Kulturen differenzierte Bedeutungen. Der Traum in Weiß bedeutet für eine junge Braut Unschuld und Reinheit. Dies wäre mit dem „edlen Metall“ (das sogenannte große Metall, Trigramm Chien/Qian) zu vergleichen.

In China und in einigen anderen asiatischen Kulturen steht Weiß für die Trauer. Diese Bedeutung entspricht der Zuordnung der Gefühle und Emotionen nach dem Prinzip der Fünf Wandlungsphasen. Metall entspricht nämlich dem Gefühl der Trauer. Interessanterweise gilt in unserem Kulturkreis Schwarz als Trauerfarbe. Schwarz entspricht der Wandlungsphase Wasser und steht bei den Gefühlen für Angst. Vielleicht haben wir deshalb auch viel mehr Angst vor dem Tod als die Asiaten?

Die Abgrenzung, die Metall als Wandlungsphase mit sich bringt, findet sich in der Bedeutung der weißen Flagge wieder. Sie gilt kulturübergreifend als Symbol für den sofortigen Stopp einer Auseinandersetzung, eine Kapitulation oder ein Friedensangebot, sie bietet Schutz vor Angriffen.

In der Raumgestaltung sollte deshalb Weiß immer als Entsprechung der Wandlungsphase Metall angewendet werden. Wann Metall benötigt wird, das kann nur eine Feng Shui Analyse feststellen. Findet sich zum Beispiel die Sternenkombination 2-5 im Grundriss, dann führt kein Weg am Metall vorbei.

Wichtig ist, dass weiße Farbe nicht als „neutraler Hintergrund“ betrachtet wird. Im Feng Shui gibt es kein „neutral“ im Sinne von „ohne Wirkung“. Weiße Gestaltungselemente in der Wohnung wirken auf uns mit der typischen Schwingung der Wandlungsphase Metall und sind dadurch nicht neutral.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie immer in den richtigen Farbeimer greifen!

Hedwig Seipel
www.fengshui-classic.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*