Fensterfolien und Feng Shui

Sie sind transparent, getönt, gemustert oder blickdicht, schützen vor UV-Strahlen, Kälte, Hitze oder neugierigen Blicken. Fensterfolien—leicht anzubringen und für jeden Zweck geeignet. Sogar Feng-Shui lässt sich mit praktischen Fensterfolien umsetzen. Was verbindet die jahrtausendealte asiatische Lehre mit modernen Fensterfolien?

Ob als Sichtschutz oder zum Schutz vor zu starker Sonneneinstrahlung: Fensterfolien lassen sich vielseitig einsetzen und sind natürlich mit Feng Shui vereinbar
Ob als Sichtschutz oder zum Schutz vor zu starker Sonneneinstrahlung: Fensterfolien lassen sich vielseitig einsetzen und sind natürlich mit Feng Shui vereinbar (Foto: Foto Miki Digital / Flickr – CC 1.0 Public Domain Work)

Feng-Shui—Lehre von Energie und Raum

Feng-Shui ist eine asiatische Harmonielehre, bei der das Chi, die Lebensenergie, im Fokus steht. Es ist in seiner Wirkung eng mit Fenstern und Türen verbunden. Fenster gelten im Feng-Shui als Augen eines Gebäudes und bestimmen den Fluss des Chi.

Chinesen sind überzeugt davon, dass durch Türen und Fenster positive und negative Energien hereinkommen. Hatte ein Raum kein Fenster, wurde einfach eines gemalt, um das Gleichgewicht herzustellen. Denn je mehr Fenster, desto besser die Lebensenergie.

Die Venusblume als Aufkleber auf einer Fensterscheibe, Foto (C) Irmgard Brottrager
Die Venusblume als Aufkleber auf einer Fensterscheibe, Foto (C) Irmgard Brottrager

Damit das Chi in den Raum gelangt, muss ein Fenster nicht geöffnet sein. Auch Licht bringt Strahlung mit sich und damit energetische Schwingungen. Diese Energien wirken sich auf die Atmosphäre und das Wohlbefinden der Bewohner aus. Maßgeblich für die Lebensenergie sind Ordnung und Sauberkeit. Krimskrams auf der Fensterbank und verschmutztes Fensterglas behindern das Chi.

Nicht weniger störend ist es nach der Harmonielehre, wenn sich die gute Lebensenergie zu schnell verflüchtigen kann. Sind Fenster und Türen gegenüberliegend angeordnet, fließt das Chi auf der einen Seite in den Raum und auf der anderen wieder hinaus. Seine Wirkung kann sich nicht entfalten. Dagegen hilft nur eine Qi-Bremse.

Kreativ-Tipp: Sichtschutzideen auf Pinterest

Um gutes Chi im Raum zu halten und negative Energien auszuschließen, helfen praktische Fensterfolien. Sie sind einfach anzubringen und können wahlweise auf Maß bestellt werden oder in Eigenregie gekürzt werden.

6 Tipps für Fensterfolien und Feng-Shui

  1. Fensterscheiben, Rahmen und Griffe säubern. Utensilien und Gegenstände auf Fensterbänken und darunter abräumen.
  2. Auf der Südseite oder in Räumen im Dachgeschoss sollten hitzeabweisende Fensterfolien verwendet werden, die dennoch ausreichend Tageslicht gewährleisten.
  3. Liegen Fenster direkt gegenüber anderen Fenstern oder Türen, sind blickdichte Fensterfolien als Qi-Bremse empfehlenswert.
  4. Türen mit Glaseinsatz, die den Blick in unaufgeräumte Räume lenken, ziehen das Chi mit sich. Um das zu verhindern, sollten solche Glasflächen mit gemusterten oder abgedunkelten Fensterfolien abgeschirmt sein. Wer auf Nummer sicher gehen will, nutzt Splitterschutzfolien. Sie verhindern Verletzungen.
  5. Bett, Couch und Schreibtisch nicht zwischen Tür und Fenster aufstellen. Das Möbelstück und der Benutzer stünden mitten im Qui-Durchschuss von der Tür zum Fenster oder umgekehrt. Um die Lebensenergie zu beruhigen, sollten auch in diesem Fall blickdichte und dekorative Fensterfolien angebracht werden.
  6. Auf Spiegelfolien sollte verzichtet werden. Ebenso wie Spiegel werfen sie die Energie zurück und vertreiben sie aus dem Raum.
Long Wang
Über Long Wang 316 Artikel
Meister Long Wang ist seit 2007 Teil des Everyday Feng Shui Redaktionsteams und bereichert seither als Experte für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) mit seiner fernöstlichen Perspektive auf die Welt unsere Plattform. Zu erreichen ist er unter l.wang@everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*