Kurios: Wie elektrische Felder Krebs heilen können

Die Mobilfunkindustrie bestreitet nach wie vor, dass Elektrosmog einen biologischen Einfluss auf den menschlichen Organismus hat. Gleichzeitig wird in den USA ein revolutionärer Ansatz in der Krebstherapie gefeiert, bei dem mit Hilfe von elektrischen Feldern das Wachstum von Krebszellen beeinflusst wird. Da stimmt doch was nicht!

Diagnose Krebs: Eine der häufigsten Todesurteile in der westlichen Welt
Diagnose Krebs: Eine der häufigsten Todesurteile in der westlichen Welt (Bildquelle: GDS Infographics)

Es ist eine der kuriosesten Meldungen der letzten Monate, die uns da gerade in der XING-Gruppe „Ort, Mensch und Bewusstsein“ über den Weg gelaufen ist. Ein Mitglied der Gruppe hat einen Link zu einem TEDMED-Vortrag gepostet. TEDMED ist eine jährlich stattfindende medizinische Technologiekonferenz in den USA, auf der führende Wissenschaftler, Unternehmer und Lobbyisten neue therapeutische Ansätze und technologische Entwicklungen in der Medizintechnik vorstellen und diskutieren. In dem Vortrag spricht Bill Doyle, Vorsitzender der Firma Novocure, über die Erfolge bei der Behandlung von Krebs mit Hilfe von elektrischen Feldern.

Doyle zeigt Ergebnisse erster klinischer Studien, bei denen Patienten, welche nur mit elektrischen Feldern behandelt wurden, im Vergleich zu Patienten mit Chemotherapie zwar dieselbe Lebenserwartung erreichten, dabei jedoch nicht die für die Chemotherapie typischen Begleiterscheinungen wie Schmerzen, Infektionen, Übelkeit, Durchfall, Verstopfung oder Müdigkeit zeigten. Aufgrund dieser Ergebnisse wurde die Behandlungsmethode für eine gewisse Auswahl an Krebsarten in den USA bereits offiziell zugelassen. Doyle ist optimistisch, dass elektrische Felder schon in 10 Jahren eine der wichtigsten Säulen bei der Krebsbehandlung neben dem operativen Eingriff, der Bestrahlung und der Chemotherapie sein wird:

Kurios an dieser Meldung ist, dass es sich hierbei um die gleiche Art elektrischer Felder handelt, die auch dafür verantwortlich sind, dass Leuchtstoffröhren ganz ohne Stromzufuhr unter Hochspannungsleitungen zu leuchten beginnen. Mit anderen Worten: Elektrosmog! Denn nichts anderes sind vom Menschen geschaffene elektrische Felder. Während also in seriösen Wissenschaftskreisen vielfach noch immer vehement bestritten wird, dass Elektrosmog einen biologischen Einfluss auf den menschlichen Organismus hat, werden plötzlich Wissenschaftler dafür gefeiert, dass sie mit Hilfe von Elektrosmog die Zellteilung von Krebszellen beeinflussen können und am Ende die Krebstherapie revolutionieren!?

Wir sind keine Verschwörungstheoretiker. Aber kann es sein, dass die Gesundheitsindustrie auf einmal ein Milliardengeschäft mit einer Therapiemethode wittert, die im Widerspruch zu so vielen Studien steht, welche von der Mobilfunkindustrie in Auftrag gegeben wurden? Diese Studien bescheinigen elektromagnetischer Strahlung und den von ihr hervorgerufenen elektrischen Feldern nämlich Unbedenklichkeit. Wie kann etwas unbedenklich sein, das die Zellteilung beeinflusst?

Es geht wieder einmal um sehr viel Geld. Und irgendjemand sagt hier nicht die Wahrheit!

www.everyday-feng-shui.de

Beitrag teilen:
Über Long Wang 315 Artikel
Meister Long Wang ist seit 2007 Teil des Everyday Feng Shui Redaktionsteams und bereichert seither als Experte für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) mit seiner fernöstlichen Perspektive auf die Welt unsere Plattform. Zu erreichen ist er unter l.wang@everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*