Outdoor Feng Shui für die Garten- und Terrassengestaltung

Wer seine Wohnung nach Feng Shui einrichtet, versucht die Fünf Elemente aufeinander abzustimmen und auszugleichen. Positive Energien werden unterstützt, negative hingegen abgeschwächt. Doch was sich in der Wohnung anwenden lässt, kann auch im Garten genutzt werden.

Outdoor Feng Shui ist viel mehr als eine Buddha-Figur im Garten
Outdoor Feng Shui ist viel mehr als eine Buddha-Figur im Garten (Foto: Karyn Christne / flickr)

 

Weshalb ist Feng Shui im Garten so wichtig?

Viele Menschen, die sich mit Feng Shui beschäftigen, sind der Meinung, dass eine gut eingerichtete Wohnung bereits ausreicht, um die Kraft des Feng Shui voll auszukosten. Doch auch im Garten steckt jede Menge Energie, die sich mit einer optimalen Terrassen- und Gartengestaltung nutzen lässt. Dabei spielen viele Faktoren eine wichtige Rolle, wie zum Beispiel:

  • Bauliche Vorrausetzungen
  • Teiche, Wege und Accessoires
  • Gartenmöbel
  • Pflanzen

Bauliche Voraussetzungen sollten in die Planung miteinfließen

Für eine optimale Ausnutzung der Kräfte müssen die fünf Elemente (Wasser, Feuer, Holz, Metall und Erde) im Einklang miteinander sein. Dabei spielt auch die Farblehre eine wichtige Rolle. Alle Farben sollten dabei aufeinander abgestimmt sein. Wichtig ist es aber auch, nicht nur die eigene Gartengestaltung anzupassen, sondern auch bereits vorhandene Gegebenheiten in die Planung mit einzubeziehen. Dazu gehören bauliche Voraussetzungen wie Hauswände und Gartenzäune, aber auch hohe Bäume und Wege.

Feng Shui GartenFeng Shui Gartenplanung

Wir zeigen Ihnen, was einen Feng Shui Garten ausmacht und wie Sie ihn selbst planen und gestalten können… mehr lesen

Wege im Garten sollten am besten kurvenreich gestaltet werden. Viele Geraden sorgen dafür, dass das Chi sehr schnell fließt und so nicht genutzt werden kann. Doch auch harte Kurven sind nicht förderlich für den Fluss der Energie. Stattdessen sollte der Bauherr natürliche Kurven mit einbauen.

Ein Gartenteich hilf, das Chi zu nutzen

Um das Element Wasser im Garten zu nutzen, bieten sich verschiedene Möglichkeiten an. Grundsätzlich wird im Feng Shui zwischen ruhigem Wasser (Teich, See, Pool) und aktivem Wasser (Bach, Springbrunnen) unterschieden. Ruhiges Wasser hilft beim Entspannen und unterstützt das innere Gleichgewicht, während aktives Wasser eine sehr belebende Wirkung auf den Menschen hat.

An der richtigen Stelle kann aktives Wasser auch neuen Schwung im Leben bedeuten.
Foto: Hedwig Seipel

 

Da viele Menschen sich im Garten einen Rückzugsort wünschen, ist der Gartenteich eine gute Möglichkeit, die Kraft des Feng Shui zu nutzen. Dabei sollte jedoch beachten werden, dass es wichtig ist, dass sich das Chi im Wasser ständig erneuern kann. Dafür ist eine ausgiebige Teichpflege unerlässlich. Wenn man seinen Teich zu einem ungepflegten Tümpel verkommen lässt, schlägt die Wirkung in eine andere Richtung aus. Der Besitzer fühlt sich dann träge und lustlos.

Auch die richtigen Möbel spielen eine Rolle

Mit passenden Gartenmöbeln kleine Entspannungsoasen schaffen
Mit passenden Gartenmöbeln kleine Entspannungsoasen schaffen (Foto: markilux)

 

Zu einem Garten, in dem man Entspannung und Ruhe sucht, gehören natürlich auch die richtigen Möbel. Um das Chi zu nutzen, bieten sich vor allem Möbel aus natürlichen Materialien an, wie sie dieser Online-Shop anbietet. Am besten eignet sich eine Kombination aus hartem Holz (z.B. Eiche) und weichem Holz (z.B. Rattan). Dies sorgt für einen guten Chi-Fluss. Das Holz sollte jedoch gut gepflegt werden, denn Schäden durch Wind und Wetter können wiederum den Energie-Fluss beeinträchtigen.

Diese Pflanzen gehören in einen Feng Shui Garten

Viele Menschen verbinden mit einem Feng Shui Garten vor allem asiatische Pflanzen. Diese können eine Rolle spielen, doch auch mit heimischen Pflanzen lässt sich ein Garten nach Feng Shui gestalten. Wichtig ist dabei Natürlichkeit. Auf chemische Düngemittel sollte man verzichten, stattdessen sollte der Garten mit natürlichen Mitteln gepflegt werden. Zu viel sollte man dem Garten aber nicht zumuten. Denn was das Chi betrifft gilt die Regel: Weniger ist mehr. Daher bietet es sich an in der Mitte des Gartens eine freie Fläche einzurichten.

Bei der Pflanzen-Auswahl ist auf eine gute Mischung zu achten, damit der Garten stets blüht. Foto: Hedwig Seipel
Bei der Pflanzen-Auswahl ist auf eine gute Mischung zu achten, damit der Garten stets blüht.
(Foto: Hedwig Seipel)

 

Grundsätzlich können Pflanzen und Blumen je nach der eigenen Vorliebe gewählt werden. Die Lehre des Feng Shui schreibt einzelnen Pflanzen aber eine bestimmte Wirkung zu. Dies sollte bei der Wahl der Pflanzen beachtet werden. Gleiches gilt für Kräuter, die eine wohltuende Wirkung auf verschiedene Körperregionen haben können. Für ein Gemüsebeet eignet es sich, einen festen Platz zu finden, an dem nur das Gemüse angepflanzt wird.

1 Kommentar

  1. Ich möchte eine kleine Dachterrasse planen, die zwar eine rechteckige Form hat, aber die schmalere Seite im Norden und Süden. Kann ich hier das Schema auch anwenden oder soll ich die Himmelsrichtungen drehen.
    Was ist mit Wasser (kleiner Brunnen) auf dem Dach zu beachten?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*