Schnarchen: Was kann man dagegen tun?

Es gibt wirksame Möglichkeiten, etwas gegen das Schnarchen zu tun. Quälen Sie sich nicht länger! Schlaflose Nächte müssen nicht sein. Wie Sie weniger schnarchen oder das Schnarchen vollständig unterbinden können, zeigt ein TV-Beitrag, der kürzlich im Bayrischen Fernsehen erschienen ist.

Stresskriterium Schlafmangel – präventive Maßnahmen

Statistiken belegen: bereits 35 Prozent aller Bundesbürger leiden heute unter Schlafstörungen. Schlaf gehört zum biologischen Ablauf des menschlichen Körpers und nimmt einen besonderen Stellenwert für das seelische und körperliche Gleichgewicht ein, das oftmals in unserer schnelllebigen Zeit unterschätzt wird. Doch jeder weiß, wie ausgelaugt man sich nach einer durchwachten Nacht fühlt und wie ausgewechselt man aufsteht, wenn der Schlaf erholsam und störungsfrei war. Unterschätzen Sie jedoch nicht die Folgen, wenn Sie über einen längeren Zeitraum nicht ausreichend Schlaf bekommen und Ihre Sinne nicht die Möglichkeit erhalten, einfach mal abzuschalten. Leiden Sie unter Schlafmangel, sollten Sie wissen, dass Ihr Immunsystem nachhaltig geschwächt wird und die Risiken von Erkrankungen deutlich ansteigen. Untersuchungen belegen, dass Betroffene vergleichsweise häufiger an Bluthochdruck, Depressionen, Diabetes und Magen-Darm-Störungen erkranken, als derjenige, der ruhig und ausreichend lang durchschläft.

Schlafbedingungen optimieren

Erholsamer Schlaf bleibt für 35 Prozent aller Deutschen "ein Traum". Das muss nicht sein!
Erholsamer Schlaf bleibt für 35 Prozent aller Deutschen „ein Traum“. Das muss nicht sein!
(Foto: RelaxingMusic)

Ein Umfeld ohne störende Einwirkungen von außen wie eine andauernde Lärmbelästigung, ein klar strukturiertes Einrichtungs- und Raumkonzept, das im Schlafraum von einer neutralen Farbgestaltung von Decke und Wänden dominiert wird und ein gesundes Raumklima sind wichtige Voraussetzungen für gesunden Schlaf. Sorgen Sie für ein Höchstmaß an Harmonie und setzen Sie zusätzlich auf eine angenehme Beleuchtung und einen optimalen Standort Ihres Bettes, wenn Sie sich zur Ruhe legen. Versuchen Sie darüber hinaus, die Lasten des Tages abzuwerfen, um ideale Bedingungen für einen ruhigen Schlaf zu schaffen. Stellen Sie auch Ihr Bett, das Lattenrost, die Matratze und Bettwaren auf den Prüfstand, wenn Sie das Umfeld für gesunden Schlaf optimieren möchten.

So wie man sich bettet, so liegt man

Unterschätzen Sie nicht die äußeren Bedingungen, wenn Sie am nächsten Morgen gut ausgeruht und körperlich fit in den Tag starten wollen. Schließlich wechselt der Mensch bis zu 60 Mal pro Nacht die Schlafstellung. Das Zusammenspiel von Matratze und Lattenrost nimmt hierbei einen besonderen Stellenwert ein, denn nur Flexibilität trägt dazu bei, dass Ihr Bewegungsapparat entlastet wird. Achten Sie darauf, dass Liegeflächen für Schultern und Hüfte in der Härte individuell verstellbar sind und die Abstände der Latten fünf Zentimeter nicht übersteigen. Lattenroste erhöhen als Unterfederung den Liegekomfort von Matratzen und sollten auf ihre Beschaffenheit ausgerichtet sein. Unser Test hat gezeigt, dass inzwischen nicht mehr nur regionale Fachgeschäfte eine gute Anlaufstelle für hochwertige Betten und Ausstattungen für einen erholsamen Schlaf sind, sondern auch Online-Shops alle Infos bieten, um die richtige Kaufentscheidung zu treffen: Wählen Sie zwischen starren Lattenrosten und solchen, die sich motorisch wie auch manuell einstellen lassen.

Matratze & Co: Entspannung trifft Komfort

In Naturmaterialien wie echten Daunen schläft es sich gesünder
In Naturmaterialien wie echten Daunen schläft es sich gesünder (Foto: Henry Burrows)

Ganz gleich, welchem Material Sie den Vorzug geben – eine Matratze sollte punktelastische Eigenschaften aufweisen und sich perfekt dem Körper in jeder Lage anpassen. Wählen Sie zwischen Schaumstoff-, Latex- oder Federkernmatratzen Ihren Favoriten, der für eine ideale Liegeposition sorgt. Achten Sie darauf, dass Ihre Matratze die spezifische Form Ihrer Wirbelsäule nachbildet. In der Praxis bedeutet dies, dass in der Seitenlage Hüfte und Schulter nur so tief einsinken sollten, das Ihre Wirbelsäule gerade bleibt. Unterschätzen Sie auch nicht die Qualität von Bettdecken und Kissen. Wählen Sie aus der großen Angebotspalette von Kaschmir-, Daunen-, Faser- und Schurwolldecken Ihren Favoriten für die warme Jahreszeit, die kalten Tage oder als praktische Allrounder in Form von 4-Jahreszeiten-Decken. Entscheiden Sie sich für Daunendecken, nimmt die Füllkraft und nicht die Füllmenge einen hohen Stellenwert ein, der für die Wärmerückhaltung verantwortlich ist. Profitieren Sie von dem Komfort dieser atmungsaktiven Leichtgewichte und wählen Sie dazu passende Kissen und Bettwäsche, die auch speziell für Allergiker geeignet im autorisierten Fachhandel und Online Shops angeboten werden.

Weitere Infos zum Thema Feng Shui im Schlafzimmer finden Sie hier.

1 Kommentar

  1. Also beim Schnarchen hilft es natürlich schon, wenn man entspannt ins Bett geht, aber wenn solche Mittel gegen Schnarchen, Apnoe und Schlafapnoe nicht fruchten dann ist es sehr blöd. Vor allem ist das bei manchen ja auch chronisch und da hilft eben nur die Behandlung beim Arzt, ob jetzt nur mit einer Schnarchschiene, Gaumenspange oder einer anderen Spange gegen Schnarchen oder so ein nerviges CPAP Gerät.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*