Wenn die Holz-Schlange auf den Wasser-Tiger trifft

Die Zeit schreitet voran und mit ihr auch die Jahreszeiten. Aus astrologischer Sicht beginnt nun der Sommer, den die Yin Holz-Schlange einläutet. Sie übernimmt am 05. Mai 2022, 20:24h, von ihrem Vorgänger, dem Yang Holz-Drachen, die Amtsgeschäfte. Zusammen mit dem Wasser-Tiger wird sie die nächsten 32 Tage gestalten.


2202_05 der Monat der Holz-SchlangeYin Holz, das das Universum im neuen Monat in die Welt bringt, ist als flexibles Überlebenselement bekannt. Es wächst und gedeiht in so ziemlich jeder Umgebung, wenn die Bedingungen stimmen.
Im Gegensatz zu Yang Holz hat Yin Holz eher flache und nicht so tief reichende Wurzel, die sich dafür aber stark ausbreiten können. Das sorgt für Flexibilität und Anpassungsfähigkeit, so dass auch der heftigste Sturm keinen Schaden anrichten kann. Mit Veränderungen kommt Yin Holz wunderbar klar und kann sich gut mit Neuem anfreunden.

Zurückhaltend und ruhig wie sich dieses Element präsentiert, kann auf den im wahrsten Sinne des Wortes „Holzweg“ führen, es sei auch zart und zerbrechlich. Weit gefehlt, ist Yin Holz doch zäh und ausdauernd und nimmt kreativ und einfallsreich eine Herausforderungen an. Um des Überlebens willen ist es sogar willens und in der Lage sich zu verbiegen und und sein Umfeld zu manipulieren. So, wie es nun einmal weit verzweigtes Wurzelwerk tut.

Auch besonderen organisatorischen Fähigkeiten sagt man Yin Holz nach, die selbst dem größten Chaos Paroli bieten und erfolgreich neue Strukturen schaffen können. Das heißt aber nicht, dass man es auch immer gleich tun muss. Manchmal reicht das Wissen, es zu können, auf dass das Genie das Chaos beherrsche.

Mit dieser Grundveranlagung lässt uns Yin Holz gleich an Netzwerke denken, deren Mitglieder schon dafür Sorge tragen, dass es ihnen gut geht. Manchmal getreu dem Motto: Verbindungen schaden nur dem, der sie nicht hat. Gepaart mit Eloquenz kann sich diese Element zu gern konsultierten und erfolgreichen (Rechts-)Anwälten oder Berater werden.

Die Erde wartet im neuen Monat mit der Schlange auf. Das Yin Holz macht sie besonders anpassungsfähig, ihr Umgang mit Worten darf als „sehr geschickt“ eingestuft werden werden. Sie weiß, wie sie sich ausdrücken muss, um zu bekommen, was sie will.
Sie hat ein fast unfehlbares Gespür für neue Möglichkeiten und Gelegenheiten und kann sehr ausdauernd sein, wenn es darum geht, diese auch für sich zu nutzen. Dabei nutzt sie auch sehr gerne die Schwachstellen anderer aus. Regeln kann sie leicht in einem anderen, für sie passenden Licht betrachten und ihr Handeln danach ausrichten. Formale Strukturen ignoriert sie gern, um ihr Ziel zu erreichen.

Natürlich lassen sich solche Veranlagungen sehr gut zum Wohle aller einsetzen. Um aber nicht als „Baxer“ durch den Monat zu ziehen (als Bauer, dem man ein „x“ für ein „u“ vorgemacht hat), brauchen wir einen klaren Blick und gesunden Abstand.
Und so erscheint es mir wichtig, speziell in diesem Monat Entscheidungen schnell und umsichtig zu treffen. Wer möchte schon unaufmerksam und unachtsam die Weichen in die falsche Richtung stellen?!

Schauen wir uns nun an, wie Schlange und Tiger auf die Zeichen des Tierkreises wirken:

Schlange(*) (1905, 1917, 1929, 1941, 1953, 1965, 1977, 1989, 2001, 2013):
Wer sich wappnet und auf Herausforderungen gefasst ist, wird leichter durch den Monat kommen. Für waghalsige Neuanfänge ist die Zeit noch nicht reif. Sich auf den Augenblick zu besinnen, ist von Vorteil. Ein Plan wird erst richtig gut, wenn er auch umgesetzt wird.

Pferd(*) (1906, 1918, 1930, 1942, 1954, 1966, 1978, 1990, 2002, 2014):
Erfolge wollen und dürfen gefeiert werden. Allerdings nur in einem maßvollen Rahmen. Wer sich jetzt die „Spendierhosen“ anzieht, wird lange brauchen, bis die Löcher in der eigenen Kasse wieder ausgeglichen sind. Es gibt bessere Möglichkeiten, sich beliebt zu machen.

Ziege(*) (1907, 1919, 1931, 1943, 1955, 1967, 1979, 1991, 2003, 2015):
Der Monat kann anstrengend werden. In allen Lebensbereichen. Ein gesunder Abstand zu allem und allen, auch zu sich selbst, wird sich als äußerst hilfreich erweisen. Goethes Gedanken „durch Stolpern kommt man bisweilen weiter, man muß nur nicht fallen und liegen bleiben“ ist sicherlich ein guter Wegweiser durch den Monat.

Affe(*) (1908, 1920, 1932, 1944, 1956, 1968, 1980, 1992, 2004, 2016):
Wer sich auf seine Stärken besinnt, kommt gut durch den Monat. Auch wenn es am Arbeitsplatz Spannungen gibt und Familie und Freunde gelegentlich sehr angespannt reagieren. ‘Anstrengend’ heißt aber nicht automatisch ‘unmöglich’.

Hahn(*) (1909, 1921, 1933, 1945, 1957, 1969, 1981, 1993, 2005, 2017):
Der Monat verspricht, angenehm zu werden. Selbst kleinere Unannehmlichkeiten können einen nicht aus der Bahn werfen. Hilfe und Unterstützung sind da, wenn sie gebraucht werden, praktikable Lösungen werden schnell gefunden.

Hund(*) (1910, 1922, 1934, 1946, 1958, 1970, 1982, 1994, 2006, 2018):
Gemeinschaft macht stark. Aber nur, wenn man sich selbst auch einbringt. Potential für Wachstum und vielen Lebensbereichen gibt es in diesem Monat reichlich, es muss nur genutzt werden. Oder: wer nichts tut, kommt zu nichts.

Schwein(*) (1911, 1923, 1935, 1947, 1959, 1971, 1983, 1995, 2007, 2019):
Ist es ein Problem oder ist es eine Herausforderung? Die Antwort kann jeden Augenblick anders sein. Besonders im privaten Bereich gilt: wer seine Launen an anderen auslässt, wird das Nachsehen haben. „Dienst nach Vorschrift“, manchmal auch mit der berühmten Faust in der Tasche, ist der beste Weg, gut durch den Monat zu kommen.

Ratte(*) (1900, 1912, 1924, 1936, 1948, 1960, 1972, 1984, 1996, 2008, 2020):
Weder Kraft noch Geld sollten vergeudet werden. Es ist nicht die beste Zeit für Spekulationen, denn die können schnell deutlich mehr kosten als sie einbringen. Weniger kann nach wie vor mehr sein. Eine Bestandsaufnahme kann helfen, sich von unnötigem Ballast zu befreien.

Büffel(*) (1901, 1913, 1925, 1937, 1949, 1961, 1973, 1985, 1997, 2009, 2021):
Der Monat verspricht gut zu werden. Alte Bekanntschaften können sich als profitabel erweisen, plötzliche Veränderungen können viel Gutes in sich tragen. Eine gute Zeit, in sich selbst und in die eigene Zukunft zu investieren.

Tiger(*) (1902, 1914, 1926, 1938, 1950, 1962, 1974, 1986, 1998, 2010, 2022):
“Erfolg besteht darin, ohne Verlust der Begeisterung vom Scheitern zum Scheitern zu gehen“, sagte Churchill. Auch wenn nicht alles „perfekt“ wird, so kann es doch auf jeden Fall „gut“ werden. Ein gesunder Abstand kann wahre Wunder bewirken.

Hase(*) (1903, 1915, 1927, 1939, 1951, 1963, 1975, 1987, 1999, 2011):
Die Welt belohnt uns nicht für unsere Ausreden. Umsichtiges und zielgerichtetes Denken und Analysieren führen zu den vielsprechendsten Plänen. Pläne sind aber nur dann gut, wenn sie auch in die Tat umgesetzt werden.

Drache(*) (1904, 1916, 1928, 1940, 1952, 1964, 1976, 1988, 2000, 2012):
Beruflich sieht der neue Monat vielversprechend und gewinnbringend aus. Im privaten Bereich ist Offenheit gefragt, besonders Sympathien sollten thematisiert werden. Wer aus seinem Herzen eine Mördergrube macht, hat das Nachsehen.

Kein Monat ohne sie, ohne die Tage, an denen Projekte keinen guten Start finden. Kurzfristige Projekte sollten weder 10.05.2022, noch am 22.05.2022, noch am 03.06.2022 begonnen werden. Langfristige Projekte sollten nicht am 07.05.2022, nicht am 19.05.2022 und nicht am31.05.2022 angefangen werden.

Möge alles das, worauf wir keinen Einfluss haben, zu unsere aller Wohl geregelt werden.
Bodo Trieb



(*) im Rahmen dieser Betrachtungen ist der Sonnenkalender für uns wichtig. Mit hinreichender Genauigkeit können wir sagen, dass alle aufgeführten Jahre jeweils am 04. Februar beginnen.

Beitrag teilen:
Über Bodo Trieb 212 Artikel
Bodo Trieb, Dipl.-Ing. der Feinwerktechnik, früher Tätigkeit in der Industrie, heute Sachverständiger (BVFS e.V.) mit langjähriger Beratungs- und Ausbildungserfahrung in den Bereichen Feng Shui, Radiästhesie, BaZi und Numerologie. Bodo erreicht ihr unter b.trieb@everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*