Feng Shui Ratgeber

CERN-Lobbyisten streuen gezielt Desinformationen über E-Cat & Kalte Fusion

Von Long Wang

Sie verwenden Pseudonyme. Sie heißen „Meson“, „Lorenzy“, „Celladoor“ oder „Rüdiger“ und sind im Internet unterwegs, um Rossi, den E-Cat und die „Kalte Fusion“ gezielt zu schädigen. IT-Spezialisten von Everyday Feng Shui ist es gelungen, die Spur der Denunzianten zurückzuverfolgen.

Pionier auf dem Gebiet der Kalten Fusion: Andrea Rossi vor einem 1MW-E-Cat

Pionier auf dem Gebiet der Kalten Fusion: Andrea Rossi und sein E-Cat (Foto: Massimo Brega)

Wer bislang an das Gute in der Welt geglaubt hat, sollte an dieser Stelle nicht weiterlesen. Sein Weltbild wird möglicherweise schwer erschüttert: Wir leben in einer Zeit, in der selbstsüchtige Interessenvertreter von Forschung und Wissenschaft unter dem Vorwand der „freien Meinungsäußerung“ rücksichtslos den Fortbestand der Menschheit aufs Spiel setzen. Wobei der Ausdruck „aufs Spiel setzen“ noch ein Euphemismus ist, denn mit „Spielen“ hat das ganze nichts mehr zu tun. Die Situation ist ernst.

Unabhängiger E-Cat-Testbericht räumt letzte Zweifel aus

Gerade erst ist der unabhängige Testbericht zu Andrea Rossis „Energy Catalyzer“ (kurz: E-Cat) unter arxiv.org, der Online-Bibliothek der Cornell Universität, erschienen. Renommierte Wissenschaftler der Universität Bologna, der Universität Uppsala und des Royal Institute of Technology in Stockholm, drei der ältesten und angesehensten wissenschaftlichen Einrichtungen Europas, haben den auf LENR-Technologie basierenden Kleinreaktor des italienischen Erfinders einer eingehenden Prüfung unterzogen und sind zu dem Schluss gekommen: Der E-Cat funktioniert und ist jeder aktuell nutzbaren Energiequelle im Hinblick auf Energiedichte und Umweltfreundlichkeit weit überlegen.

Die genaue Funktionsweise des E-Cat blieb allerdings bei den jeweils mehrere Tage andauernden Tests im Dunkeln. Die Wissenschaftler erhielten nicht die Möglichkeit, den Reaktor zu öffnen. Aufgrund des Verhältnisses von Energie-Input zu Energie-Output konnten die Tester jedoch ohne jeden Zweifel ausschließen, dass es sich bei dem im Inneren des Reaktors stattfindenden Prozess der Wärmeerzeugung um einen irgendwie gearteten Schwindel handeln könnte. Kein uns bekannter chemischer Prozess wäre bei so geringfügiger Energiezufuhr über einen so langen Zeitraum in der Lage, eine solch enorme Menge an Wärmeenergie zu erzeugen. Radioaktive Strahlung war ebenfalls nicht aufgetreten. Was war im Reaktor-Inneren also passiert?

Die Vorgehensweise der Pseudo-Skeptiker

Anstelle diesem Umstand mit Euphorie oder zumindest mit unbefangener wissenschaftlicher Neugier zu begegnen, hagelte es nicht nur von Seiten wissenschaftlich orientierter Webseiten Häme (Beispiel: „The E-Cat is back, and people are still falling for it!“ scienceblogs.com am 21.05.2013), sondern auch in vielen Internetforen und nicht zuletzt in Kommentaren auf unserer Webseite www.everyday-feng-shui.de meldeten sich plötzlich ausgesprochen hartnäckige „E-Cat-Skeptiker“ zu Wort. Für diejenigen unter euch, die beispielsweise die Diskussionen zu den Beiträgen E-Cat-Testbericht positiv: Unabhängige Wissenschaftlergruppe bestätigt Rossi-Effekt und Andrea Rossis E-Cat sorgt für wissenschaftliche Sensation verfolgt haben, werden wissen, von wem die Rede ist.

Auffällig dabei ist, dass sich diese kritischen Stimmen in den seltensten Fällen sachlich und auf Basis wissenschaftlich fundierter Argumente mit dem Testbericht auseinandersetzen. Vielmehr wird vornehmlich die Glaubwürdigkeit der am Test beteiligten Wissenschaftler, der Ort der Publikation des Testberichts oder die Aufrichtigkeit des Erfinders in Zweifel gezogen. Zudem werden andere Kommentatoren, die dem E-Cat aufgeschlossen gegenüberstehen, mit Hohn und Spott überzogen.

Da uns die Vorgehensweise der „E-Cat-Skeptiker“ auf Dauer suspekt vorkam, haben unsere IT-Spezialisten eine Analyse der EFS-Logfiles vorgenommen und mit Hilfe geeigneter Software die Spur der Kommentatoren zurückverfolgt. Diese führte uns unter anderem zum Forschungszentrum CERN in die Schweiz und zum Betreiber der Webseite www.lhc-facts.ch, eine von Lobbyisten betriebene Informationsseite zum Teilchenbeschleuniger „Large Hadron Collider“ (LHC) bei Genf, die sich der Öffentlichkeitsarbeit und wissenschaftlichen Aufklärung des mit Milliarden-Summen an Fördergeldern aufgeblasenen europäischen Mammutprojekts verschrieben hat.

Materialisierter menschlicher Größenwahnsinn: Milliarden an Forschungsgeldern flossen ins CERN in Genf. Doch die wahre Revolution findet wieder einmal in der Garage eines Tüftlers statt

Materialisierter menschlicher Größenwahnsinn: Milliarden an Forschungsgeldern flossen ins CERN in Genf. Doch die wahre Revolution findet wieder einmal in der Garage eines Tüftlers statt (Bildquelle: www.prometeon.it)

Mit der Enttarnung seines Pseudonyms und seiner Interessenlage konfrontiert, entgegnete einer der an der Kampagne beteiligten Kommentatoren: „Ich würd mich zwar nicht als Fan bezeichnen, aber es stimmt schon, dass die Seite www.lhc-facts.ch von mir ist […] als wär das ein dunkles Geheimnis von mir für das ich mich schämen müsste“ (Quelle). Erst zu diesem Zeitpunkt wurde uns das volle Ausmaß der Täuschung und die Motivation hinter den gezielten Desinformationen über Rossi, den E-Cat & die Kalte Fusion des vermeintlichen Kritikers bewusst:

Wenn Rossi mit seinem Energy Catalyzer der LENR-Technologie zum Durchbruch verhilft, werden sehr viele Wissenschaftler am CERN nicht nur ihren Job, sondern vor allem ihren Status und ihre Glaubwürdigkeit verlieren. Zu lange wurde von Seiten renommierter Teilchen- und Plasmaphysiker gezögert, die unter der Bezeichnung „Kalte Fusion“ bekannt gewordenen LENR- und „Excess-Heat-Phänomene“ ernst zu nehmen. Warum sollte man auch den üppig bemessenen Zustrom an Forschungsgeldern und seine eigene Karriere gefährden, nur weil ein paar „Drop-Outs des großen wissenschaftlichen Betriebs“ nicht müde wurden zu behaupten, LENR und nicht die „Heiße Fusion“ könne alle unsere Energieprobleme in absehbarer Zukunft lösen?

Außerdem (Achtung: Ironie!): Gerade eben hatte man noch den für den Fortbestand der menschlichen Zivilisation so wichtigen Nachweis des „Gottesteilchens“ erbracht und nun soll ein mit wenigen hunderttausend Euro Investitionskapital ausgestatteter Unternehmer und kauziger Erfinder ihnen die Show stehlen? Das darf nicht geschehen!

Die Folge dieser Einsicht ist ein Kreuzzug der Pseudo-Skeptiker gegen Rossi, den E-Cat & die Kalte Fusion quer durch Blogs, Foren und soziale Netzwerke. Überall dort, wo das Thema E-Cat aufkommt, wird aus vollen Rohren dagegen gefeuert. Bis dato Unbeteiligte sollen auf diese Weise den Eindruck gewinnen, Rossi sei ein Schwindler und Trittbrettfahrer auf der „Freie-Energie-Welle“, der mit dem in Wissenschaftlerkreisen vielfach als „Running Gag“ gehandelten „Kalten Fusion“ ehrlichen Leuten ihr sauer Erspartes aus der Tasche ziehen will. Und überhaupt… an dem ganzen Thema ist nichts dran. Nur Spinner glauben an so etwas.

Hier ein paar Kostproben für diese Vorgehensweise (da wir keine Hetzjagd auf betreffende Personas veranstalten wollen, überlassen wir es euch herauszufinden, wer von den Beteiligten alles andere als unbefangen ist):

Später mehr dazu. Uns würde jetzt erst einmal eure Meinung interessieren. Was haltet ihr davon? Ist unsere Gesellschaft wirklich so korrupt? Werden egoistische Interessen Einzelner unseren Planeten am Ende ganz herunterwirtschaften? Hat der E-Cat unter diesen Umständen überhaupt eine Chance?

www.everyday-feng-shui.de

144 Kommentare zu “CERN-Lobbyisten streuen gezielt Desinformationen über E-Cat & Kalte Fusion”

  1. Irmgard Brottrager

    Vielen Dank für die Aufklärung und die gründlichen Nachforschungen! Viele troll-geplagte Netzwerk-Aktivisten werden aufatmen! Es ist unglaublich, wie viel destruktive Kommentatoren ihr Unwesen treiben, es scheint eine ganze Armada zu sein! Auf der anderen Seite gibt es leider immer noch viele Ahnungslose, die nicht mal wissen, was ein Troll ist und sich in unsinnige Wortwechsel verwickeln lassen.

  2. Rüdiger

    Ein ganzer Artikel mir zu Ehren? Cool. :D
    Falls es jemand überlesen haben sollte, hier nochmals der Link zu meiner Webseite:

    http://www.lhc-facts.ch/

  3. Marcel

    „Lache nie über die Dummheit der anderen. Sie ist deine Chance.“
    Winston Churchill

  4. Eddy

    De rüdiger macht fleißig arbeit für die lobby und unterstützt die unterdrückung und den technologischen fortschritt der menschheit- traurig, aber er ist nur ein kleiner seidener faden in einem netzgeflecht aus machthabenden industrieellen und korrupten politikern, die scheinheilig versuchen, im namen der demokratie die bürgerinteressen zu vetreten, jedoch teils so unglaublich durchschaubar sind, das man sich fragt, was man eigentlich tun kann um der gefangenschaft dieses systems als braver steuetzahler noch entkommen zu können…. Der ecat wäre nicht nur eine technische revolution, sondern auch ein siegeszug gegenüber der ungerechtigkeit und unmenschlichkeit auf dieser welt. Eine ethische und technologische verbesserung zugleich. Es wird schon jetzt gezielt versucht die tatsachen im keim zu ersticken, bleibt zu hoffen das es in allen weiteren belangen ein hoffnungsloses unterfangen bleibt!!

  5. Sterntaler

    „Auffällig dabei ist, dass sich diese kritischen Stimmen in den seltensten Fällen sachlich und auf Basis wissenschaftlich fundierter Argumente mit dem Testbericht auseinandersetzen. Vielmehr wird vornehmlich die Glaubwürdigkeit der am Test beteiligten Wissenschaftler, der Ort der Publikation des Testberichts oder die Aufrichtigkeit des Erfinders in Zweifel gezogen.“

    Diese Art Kommentatoren kenne ich auch! Schön, dass ihr die Hintermänner ausfindig machen konntet und da Zeit und Energie investiert habt. Ich konnte, als es mich traf nur spekulieren…aber das bestätigt meinen Verdacht von damals.

    Ich weiß nicht ob „unsere Gesellschaft“ so korrupt ist. Ich würde eher sagen, dass es letztendlich wenige sind, die wirklich Böses im Schilde führen. Einige Drahtzieher weit oben in den hierarchischen Strukturen. Und dann gibt es viele mehr oder weniger wissende Mitläufer aus den unterschiedlichsten persönlichen Gründen… und eine große Menge Menschen, die einfach ein bisschen schlafen und nicht so genau hinschauen.

    Aber früher oder später setzt sich die Wahrheit immer durch, das ist meine tiefste Überzeugung!

  6. Ringkolbenmaschine

    Nur mal so überlegt:
    Was hindert Herrn Rossi daran, einen E-Cat in einem blauen Container mitten auf den Alex-Platz in Berlin hinzustellen, und Mittels Laternen den ganzen Platz eine Woche lang auszuleuchten.

    Mehr Bestätigung für sein Tun und mehr Werbung braucht keine Sache/Mensch

    Tut Herr Rossi aber nicht aber nicht.

    MfG RKM

  7. Eddy

    @ Herrn Ringkolbenmaschine

    Spitzen Idee, ich schreibe ihn gleich an.
    Das wird der Durchbruch!!!
    man man man……

  8. Ringkolbenmaschine

    @Herr Eddy
    Gut zu wissen Dass Sie guten Kontakt zu Herrn Rossi haben.

    Ich selbst bin begeistert von allem Neuen, was die Welt nach vorne bringt.
    Vor allem von einer Technologie wie dem E-Cat, der auch in der dritten Welt Linderung schafft.

    Wenn ich Ihren Bericht von 10 Uhr 34 lese (siehe oben), meine ich herauslesen zu können, Sie sind genauso wie ich für eine Veröffentlichung dieser Idee, damit die Menschheit, und nicht Einzelne etwas davon haben.

    Also: E-Cat(unverhüllt auf Stelzen)==> Niederdruck-Dampfturbine ==> Stromgenerator ==> sichtbares Licht über Wochen.

    Wer das macht, überzeugt Skeptiker. Wer verhüllt, nährt Skeptiker …ohne mam man man…

  9. Rüdiger

    „Wenn Rossi mit seinem Energy Catalyzer der LENR-Technologie zum Durchbruch verhilft, werden sehr viele Wissenschaftler am CERN nicht nur ihren Job, sondern vor allem ihren Status und ihre Glaubwürdigkeit verlieren.“

    @Long Wang

    Ach Unsinn. Niemand verliert seinen Job. Was hier wieder mal für ein Bild von den bösen CERN Forschern gemalt wird, die nichts besseres zu tun haben als neue wissenschaftliche Erkenntnisse zu unterdrücken, ist einfach lächerlich. 

    Deine Vorstellung davon wie im Wissenschaftsbetrieb gearbeitet wird, entspricht nicht im entferntesten der Realität. Das alles ist viel lockerer als du denkst. Kleines Elbogengerangel gibt es zwar auch immer mal wieder, aber Fairness und Professionalität dominieren den Forschungsalltag. Wenn jemand eine Entdeckung macht, dann gönnt man ihm den Ruhm, weil man selbst weiss wieviel Zeit, Fleiss und Ausdauer für ein Projekt nötig ist. 

    Man weiss aber auch, dass es gewisse Spielregeln gibt an die man sich halten muss, wenn man ernstgenommen werden will. Diese Regeln sind nicht nur da um Fehler zu vermeiden, sondern auch um es anderen zu ermöglichen Resultate nachzuvollziehen und zu reproduzieren. Und ohne diese Regeln funktioniert Wissenschaft nun mal nicht.

    Rossi wird es nie in eine Fachzeitschrift schaffen, wenn er meint er müsse nicht nach diesen Regeln spielen.
    Man kann sich ja denken warum er das nicht will.

  10. Eddy

    @Rüdiger
    „Kleines Elbogengerangel gibt es zwar auch immer mal wieder, aber Fairness und Professionalität dominieren den Forschungsalltag.“
    „Wenn jemand eine Entdeckung macht, dann gönnt man ihm den Ruhm, weil man selbst weiss wieviel Zeit, Fleiss und Ausdauer für ein Projekt nötig ist.“
    Was lese ich denn da?
    Einsicht ist der beste weg zur Besserung !!!

  11. Rüdiger

    „Was lese ich denn da?
    Einsicht ist der beste weg zur Besserung !!!“

    @Eddy
    Tut mir leid dich enttäuschen zu müssen, aber der Begriff „Entdeckung“ ist im Kontext des darauffolgenden Absatzes zu lesen, wo es um gewisse Spielregeln geht.

  12. Jojo

    Also wenn ich das hier:

    http://www.energiederzukunft.org/forum/5-allgemeines-forum/909-overview-ein-bericht-zur-kalten-fusion-lenr?start=66#3357

    und die folgenden Beiträge/Verlinkungen mir angucke, dann stehen da leider Fakten drin, an denen niemand vorbeikommt. Da werden die Worte „unabhängig“ und „Experten“ in Sachen Messtechnik zur Farce. Klar bedeutet das nicht, dass nichts dran ist. Aber auch nicht, dass irgendwas bewiesen ist.

    Ja warum eigentlich stellt Rossi nicht einen eCat irgendwo hin und betreibt was damit?

    Wenn ich ein neues Auto gebaut habe, beweise ich, dass es fährt, auch nicht mit einer Untersuchung von Professoren, sondern fahre drin rum, damit es alle sehen.

    Warum eigentlich sollten selbst CERN Mitarbeiter ihre Meinung nicht äußern dürfen? Sind wir schon bei der Zensur und Gesinnungsschnüffelei? Wer legt denn fest, ob es eine private Meinung oder eine bezahlte Desinformation ist?

    Wenn es funktioniert, wird CERN weitere Leute brauchen, die daran forschen. Denn bis jetzt kommt auch nach Rossi noch nicht wirklich viel heraus.

    Ich bin dafür, Fakten sprechen zu lassen und nur an denen Äußerungen zu messen.

    Wenn bei der Untersuchung Fehler gemacht oder mögliche Betrugsversuche nicht ausgeschlossen wurden, können die Experten das ja bei der nächsten angekündigten Untersuchung tun. Dann sind so unselige Einträge wie hier überflüssig.

    Wer will schon Kommentare bei jemandem abgeben, der hinter einem herschnüffelt, die Gesinnung überprüft und eigenmächtig auslegt, und davon abhängig macht, ob seine Inhalte glaubwürdig sind. Wie nennt man es gleich, wenn man sich selbst ins Knie schießt?

  13. Rüdiger

    „Außerdem (Achtung: Ironie!): Gerade eben hatte man noch den für den Fortbestand der menschlichen Zivilisation so wichtigen Nachweis des “Gottesteilchens” erbracht und nun soll ein mit wenigen hunderttausend Euro Investitionskapital ausgestatteter Unternehmer und kauziger Erfinder ihnen die Show stehlen? Das darf nicht geschehen!“

    @Long Wang

    Natürlich darf das geschehen. Rossi muss sich nur wie ein Wissenschaftler verhalten und nicht wie jemand der was zu verbergen hat.

    Wie wichtig das Higgs einmal sein wird, kann niemand vorhersagen. Erstmal ist es eine weitere Bestätigung des Standardmodells und der Higgstheorie. Vielleicht erwartet uns irgendwann auch ein praktischer Nutzen. Viele medizinische Verfahren stammen aus der Teilchenphysik. Als man das Positron entdeckte, wusste auch niemand was der technische Nutzen sein könnte. Heute werden damit in PET Scannern Tumore nachgewiesen und mit Strahlentherapien Krebsgeschwüre entfernt.

    Kannst du mir mal verraten was dieses Wissenschaftsbashing soll? Du benutzt doch auch das Internet obwohl du weisst, dass das http am CERN erfunden wurde. Wo bleibt da dein Groll gegen das CERN? Du fasselst die ganze Zeit was von Leuten die den technischen Fortschritt behindern, hälst den LHC aber für ein „Materialisierter menschlicher Größenwahnsinn“. Wer möchte hier die Forschung behindern und verhindern, dass wir mehr über unsere Welt erfahren und aus dieser Erfahrung neue Technik schaffen? Wer möchte hier mit dem Verzicht eines Peer Reviews zurück ins Mittelalter, wo Quacksalber deswegen freie Bahn hatten?

    Das bist du mein lieber!

  14. Long Wang

    @Jojo

    Jeder, der sich in einem öffentlichen Forum zu Wort meldet, muss Verantwortung für seine Äußerungen übernehmen. Dies fordere ich hiermit ein. Mit Zensur hat das also nichts zu tun, denn jeder kann hier weiterhin seine Meinung äußern.

    Was wir mit unserem Beitrag und unserer „Schnüffelaktion“ leisten, ist Transparenz schaffen: Und zwar Transparenz in Bezug auf den Filz und die Motivation, die hinter so manchen verschleierten Identitäten und vielen der unqualifizierten Äußerungen steckt.

  15. Long Wang

    @Rüdiger

    Rossi ist Unternehmer. Ihn zu disqualifizieren, nur weil er die Funktionsweise seiner Technologie aktuell nicht der Wissenschaft preisgeben will – übrigens eine Wissenschaft, die die „Kalte Fusion“ vor 24 Jahren mehr oder weniger „abgeschossen“ hat – ist, als ob man Google sagen würde, man möge bitte den Ranking-Algorithmus offenlegen, weil man sonst nicht glaube, das man mit der Suchmaschine nach relevanten Webinhalten suchen kann.

    Was auch nicht zu vernachlässigen ist: Nicht Rossi war es, der die Wissenschaftler gebeten hat den Test zu machen, sondern umgekehrt – das Wissenschaftlerteam ist an Rossi herangetreten und dieser hat ihnen erlaubt, zu gewissen Rahmenbedingungen ihre Untersuchungen zu machen. Eine solche Zusammenarbeit zwischen Industrie und Wissenschaft ist in vielen Bereichen der Wirtschaft gang und gäbe. Ich verstehe nicht, warum Pseudo-Skeptiker Rossi dieses Verhalten zur Last legen.

  16. Rüdiger

    „dieser hat ihnen erlaubt, zu gewissen Rahmenbedingungen ihre Untersuchungen zu machen“

    Sag ich ja. Rossi macht seine eigenen Regeln.

  17. Long Wang

    @Rüdiger

    Die „Regel“ bestand darin, den Reaktor nicht zu öffnen. Und was genau ändert das an der Tatsache, dass valide Testergebnisse, die ohne jeden Zweifel die Funktionsfähigkeit des E-Cat zeigen, dabei herausgekommen sind?

  18. Rüdiger

    „Und was genau ändert das an der Tatsache, dass valide Testergebnisse, die ohne jeden Zweifel die Funktionsfähigkeit des E-Cat zeigen, dabei herausgekommen sind?“

    Wenn das der Wahrheit entspräche, wo bleibt dann die Veröffentlichung in einer renommierten Fachzeitschrift? Das wäre doch Rossis Durchbruch. Auch die Vorschläge den Reaktor 1-2 Monate vor aller Öffentlichkeit laufen zu lassen fänd ich nicht schlecht. Aber da kommt halt nur heisse Luft.

  19. Eddy

    @ Rüdiger
    Das mein lieber, nennt man Strategie!
    Wie schon mal geschrieben brauchen andere unternehmen mindestens 5 Jahre bis sie ihr Produkt veröffentlichen. Und da ist die Vermarktung noch nicht soweit. Wenn ein schlauer Unternehmer solch einen Diamant und den Händen hat stellt er ihn mit Sicherheit nicht drei Monate voll ausgeleuchtet auf den Berliner Alexander Platz! Die Geschichte zeigt genau, das der “ normale“ weg sowas zu veröffentlichen nicht begangen werden sollte!!!
    Das rumgereite auf fragwürdigen mess Methoden ist mittlerweile lächerlich! Die Scheuklappen sind zu und man besteht auf peers. Es sei jedem selbst über lassen das zu beurteilet , warum.
    Ich bin mir ziemlich sicher das keiner der hier mit liest oder schreibt je auf Rüdigers Seite war und angefangen hat Stuss zu erzählen!
    Ich bin der Meinung das jeder sich selbst an die Nase fassen sollte und keine fremden Nester beschmutzt!
    Leben und leben lassen

  20. Rüdiger

    „Das mein lieber, nennt man Strategie!“

    Hinhaltetaktik ist auch eine Strategie.

    „Wie schon mal geschrieben brauchen andere unternehmen mindestens 5 Jahre bis sie ihr Produkt veröffentlichen“

    „Die Scheuklappen sind zu und man besteht auf peers.“

    Entschuldige. Aber ein Peer Review hat den Zweck alle Scheuklappen niederzureissen, egal ob positiv oder negativ.

  21. Jojo

    @Long Wang
    Bitte genau lesen. Es war eine Frage, ob wir schon bei Zensur sind. Keine Feststellung, dass wir da sind. Ich gebe ehrlich gern das Statement ab, dass ich es gut finde, sich hier frei äußern zu können. Wenn ich glauben würde, dass hier zensiert würde, warum hätte ich Zeit investieren sollen hier zu kommentieren?

    Long Wang: „Jeder, der sich in einem öffentlichen Forum zu Wort meldet, muss Verantwortung für seine Äußerungen übernehmen. Dies fordere ich hiermit ein.“

    Wunderbar, ganz meine Meinung. Dann fordere ich den Nachweis ein, dass das, was Rüdiger geschrieben hat, gezielte Desinformation ist. Ehrlich gesagt, nach dem, was ich verlinkt habe, erscheint mir Rüdiger zu harmlos und in Sachen Rossi nicht wirklich in die Tiefe informiert. Da gibt es schwerwiegendes, das er gar nicht gebracht hat.

    Selbstverständlich schreibe ich meine Beiträge in voller Verantwortung. Wo sind Fehler in meinen Äußerungen?

    Ich fordere ein, die mehrfach angeführte Unqualifiziertheit nachzuweisen in Sachen Rossi. Zumindest bei dem, was ich schreibe.

    Wie wird hier die Wortbedeutung „Experte“ ausgelegt? Wer eine Untersuchung abgibt und dann im ersten Test ein Leistungsmessgerät weder richtig bedienen noch anschließen kann, mag für Nukleartechnik und anderes ein Experte sein. Für elektrische Messtechnik ist er ein Stümper.

    Die führenden Untersucher haben nicht das erste Mal mit Rossi zu tun und wussten, welche Diskussion jede Schwachstelle auslöst. Warum haben sie die in ihrer Untersuchung zugelassen und sich ganz auf Rossis Bedingungen und komplett seine eigenen Geräte eingelassen? Inzwischen mehren sich Kollegenmeinungen, die sie nach ihrer Ethik als Wissenschaftler fragen.

    Doch wie ich schon schrieb, spätestens beim Langzeitversuch, der folgen soll, müssen sie jetzt benannte Schwachstellen ausmerzen. Dann reden wir noch einmal darüber.

  22. Long Wang

    @JoJo

    Ich zweifle manchmal daran, dass du dir oder überhaupt jemand hier sich den Test-Report einmal genau angeschaut hat. Zur Erinnerung: Folgende Wissenschaftler waren unmittelbar am Test beteiligt:

    „Giuseppe Levi, physicist, Bologna University, Evelyn Foschi, Bologna, Torbjörn Hartman, Radiation protection responsible at the Svedberg Laboratory, Bo Höistad, professor of nuclear physics, Roland Pettersson, Lecturer in Physical and Analytical Chemistry and Lars Tegnér, physical chemist and former development director at the Swedish Energy Agency, all representing Uppsala University, and Hanno Essén, assistant professor and theoretical physicist at the Royal Institute of Technology in Stockholm.“

    Folgende Wissenschaftler sind zusätzlich in den „Acknowledgments“ genannt. Das bedeutet, dass sie die Anfertigung des Testberichts unterstützend begleitet und somit einem Review unterzogen haben – in Wissenschaftskreisen nennt man genau das auch „Peer Review“:

    David Bianchini, M.Sc., Prof. Ennio Bonetti, Bologna University, Pierre Clauzon, M.Eng. at CNAM-CEA Paris, Prof. Loris Ferrari, Bologna University, Laura Patrizi, Ph.D. at INFN, Prof. Alessandro Passi, ret., Bologna University. Thanks to Prof. Em. Sven Kullander and Prof. Bjorn Galnander, Uppsala University. Prof. Em. Sergio Focardi, Bologna University, and Prof. Em. Hidetsugu Ikegami, Osaka University.

    Dass Rüdiger das nicht ausreicht, ist für mich völlig klar. Er wird immer irgendetwas fordern, was noch nicht passt, um die Glaubwürdigkeit von Rossi in Zweifel zu ziehen. In diesem Fall will er den Peer Review via „Science“ oder „Nature“. Sind die Experten, die diese beiden Fachjournale heranziehen werden, besser qualifiziert um den Testbericht zu prüfen und zu bewerten, als die oben genannten teils äußerst renommierten Wissenschaftler? Wer kann das einschätzen? Rüdiger Luftpumpe?

    Wenn mir jetzt also irgendein Spinner erzählt, dass diese ganzen Experten nichts von ihrem Handwerk verstehen, oder mehr noch: Alle in einen großen Schwindel verstrickt sind, dann muss ich ganz im Ernst annehmen, derjenige hat nicht mehr alle Tassen im Schrank. Das wäre dann eine Verschwörungstheorie in der Größenordnung wie „die Illuminati regieren die Welt“ (…)

    > „Warum haben sie die in ihrer Untersuchung zugelassen und sich ganz auf Rossis Bedingungen und komplett seine eigenen Geräte eingelassen?“

    Das ist ebenso eine unqualifizierte Aussage (Desinformation!) wie der Satz „im ersten Test ein Leistungsmessgerät weder richtig bedienen noch anschließen kann“.

    Bitte den Appendix zum Testreport richtig lesen. Die Tester haben alles richtig gemacht und NATÜRLICH auch ihr eigenes Equipment verwendet.

    Und außerdem: Hat jemand von euch schon einmal die fetten Kabel gesehen, die einen Elektro-Herd mit Strom versorgen? Und jetzt schaut euch mal die Kabelchen an, die in den E-Cat HT führen. Wer im Ernst glaubt, dass man mit Stromzufuhr durch diese dünnen Drähte einen Stahlzylinder wie auf dem Bild zu sehen zum Glühen oder gar zum Schmelzen bringen kann, zeigt nur, dass er erst recht nichts von Leistungsmessung versteht. Diese Drähte wären längst verdampft.

    Ach ja, natürlich, ich vergaß: Vielleicht hatte Rossi ja ne Batterie im Zylinder versteckt… Aber jetzt mal im Ernst: Auf elektrischem Wege ist es selbst per Augenschein ausgeschlossen, dass hier ein Betrug vorliegt – da hätte Rossi noch so viel das Messequipment manipulieren können.

    Ihr könnt mir hier also noch so viel Schmarrn um die Ohren hauen. Nichts, was ich weder hier noch anderswo bisher gelesen habe in Bezug auf Möglichkeiten des Betrugs seitens Rossi oder der Tester, hat mich in irgendeiner Weise überzeugt.

    Aber Jojo, in einem hast du vielleicht sogar recht: Rüdiger ist einfach nur nicht in die Tiefe informiert. Dann wäre das, was er hier oder anderswo voller Überzeugung zum Besten gibt ein Indiz für Realitätsverweigerung, aber es bleibt am Ende doch Desinformation.

  23. Ringkolbenmaschine

    Solange ein Testversuch nicht nachgebaut werden darf, wird das nichts mit dem „Durchbruch“.

    Bereits eine PatentANMELDUNG reicht aus, um eine Sache oder ein Verfahren abzusichern.

    Die Argumentation mit den Lizenznehmern zieht nicht.

    Den E-Cat wird doch jede halbwegs begabte Handwerker (mich eingeschlossen ;) ) bauen können. Somit wäre der
    Patentschutz ausgehebelt (Jeder darf für sich auch einen Ferrari bauen – wenn er kann-,- nur vermarkten darf er ihn nicht).

    Was ist für Herrn Rossi wichtiger:
    – Nobelpreis ??
    – Superreichsein für die restlichen 40 Jahre ??
    – Anerkennung ??
    – Hall of Fame ??
    – Das Gefühl Andere vera….t zu haben ??
    – Ins Fernsehen zu kommen ??

    …oder die Welt, auf der er zu Besuch ist, gerettet zu haben.

    Entscheidet doch selbst, ob seine Strategie (nicht der erste Versuch) die richtige ist.

    Übrigens gibt es mindestens 1000 Möglichkeiten, um Eisen ohne Elektrizität zum Glühen zu bringen. Hier eine davon:
    Zitat Wikipedia:
    „Allgemein bezeichnet der Begriff Thermite rieselfähige Gemenge von mehr oder weniger fein verteilten Metallen mit bestimmten Metalloxiden, die sich nach der Reaktionseinleitung durch spezielle pyrotechnische Anzündmittel (z. B. Mischung aus Bariumperoxid und Magnesium) innerhalb kurzer Zeit unter Entwicklung großer Wärmemengen und unter Bildung des vorher im Metalloxid enthaltenen Metalls umsetzen.“

    MfG RKM

  24. Eddy

    Da ist der nächste Genie am Start. Ich Lach mich mittlerweile Tod beim lesen diesen Stusses!
    Was für Beispiele werden den noch aus der Internet Schublade geholt. Man darf gespannt sein. Begabte Handwerker die sich nich mal trauen ihren echten Namen anzugeben haben von vornherein an glaubwurdigkeik eingebüßt!
    Auffällig ist ( ohne wieder mit der großen verdachtskeule zu schwingen) das seit diesen neuen Beitrag von Long Wang, der Rüdiger Sympathisanten hat.
    Hat man sich vorher nicht getrau? Oder ist man neu hier? Falls letzteres zutrifft bitte die gesamten beitreibe durchlesen und sich dann nochmal melden!

  25. Jojo

    @Long Wang

    Du hast meine Angaben nicht nachverfolgt. Anders kann ich mir nicht erklären, warum Du jetzt unnötig Deine Unkenntnis demonstrierst.

    Zunächst, arxiv.org ist nicht peer reviewed und peer review ist nicht, an einem Bericht mitgearbeitet zu haben bzw. darin aufgeführt zu werden.

    Du kopierst eine längliche Liste von Wissenschaftlern, aber auch Nobelpreisträger müssen sich an Fakten messen lassen, nicht an Titeln oder Ämtern. Wenn ich jetzt eine noch längere Liste anführen würde von Wissenschaftlern, die am Untersuchungsbericht zweifeln, würdest Du das ebenso als Beweis anerkennen?

    Dass die Leistungsmessung beim ersten Test fehlerhaft war, wurde aus dem Untersucher-Team bestätigt. Deswegen bezieht sich der neue Anhang im Bericht vom 7.6. auch nur auf den März-Test.

    Von Schwindel habe ich nichts geschrieben. Nur zu fehlerhaften Messung, die einem Experten nicht passieren darf:

    http://www.energiederzukunft.org/forum/5-allgemeines-forum/909-overview-ein-bericht-zur-kalten-fusion-lenr?start=90#3623
    http://www.borderlands.de/net_pdf/NET0113S13-15.pdf

    Besuch 14.12.2013, die Uhr auf dem Foto zeigt 14.12.2013. Untersuchungsbericht: 1. Test vom 13.12.2013 bis 17.12.2013. Großaufnahme Leistungsmessgerät. Was davon zu halten ist:

    http://www.mail-archive.com/vortex-l@eskimo.com/msg81598.html

    oder google PCE830 + Rossi. Da findest Du dann auch, dass eine andere mögliche Fehlerquelle, ein Gleichspannungsoffset, vom benutzten Messgerät nicht detektiert werden kann (Herstellerauskunft).

    Ich habe nicht geschrieben, dass betrogen wurde, sondern dass der Bericht diverse Möglichkeiten dazu nicht ausschließt und erstaunlich ist, dass Untersucher, die schon früher damit zu tun gehabt haben und um die Publizität wissen, das nicht getan haben. Dass das bei einem erneuten Test ausgeschlossen werden muss.

    Jojo: „Warum haben sie die in ihrer Untersuchung zugelassen und sich ganz auf Rossis Bedingungen und komplett seine eigenen Geräte eingelassen?“
    Long Wang: „Das ist ebenso eine unqualifizierte Aussage (Desinformation!) wie der Satz „im ersten Test ein Leistungsmessgerät weder richtig bedienen noch anschließen kann“.“

    Der zweite Teil kam gerade, jetzt zum ersten. Der Test lief schon, als sie anfingen, siehe z.B. aus dem Untersuchungsbericht. „It was not possible to evaluate the weight of the internal steel cylinder or of the caps because the E-Cat HT was already running when the test began.“ Sie durften den Test nicht selbst aufbauen, wissen nicht, was im Rohr war, durften das auch im Nachhinein nicht untersuchen auf Transmutationen. Messmethode und Messinstrumente sowie elektrischer Anschluss wurden vorgegeben.

    Ach so, Long Wang: „Die Tester haben alles richtig gemacht und NATÜRLICH auch ihr eigenes Equipment verwendet.“ – Davon ist im gesamten Bericht nicht die Rede. Zeige mir bitte die Stelle, wo das steht. Hingegen zeigt der obige Netjournal Bericht sowie die zitierte Bemerkung aus dem Untersuchungsbericht, dass dem nicht so ist. Es gibt diverse ältere Berichte / Veröffentlichungen von anderen Leuten und von Rossis Firma selbst, wo exakt die Messinstrumente schon auftauchen, z.B. hier:

    http://coldfusionnow.org/wp-content/uploads/2012/09/105322688-Penon4-1.pdf
    http://22passi.blogspot.de/2013/05/fino-al-limite-di-rottura.html (die Kamera unten drunter)
    http://www.e-catworld.com/2012/10/update-andrea-rossi-provides-corrected-pordenone-hot-cat-report/
    usw. usf.

    Long Wang: „Und außerdem: Hat jemand von euch schon einmal die fetten Kabel gesehen, die einen Elektro-Herd mit Strom versorgen?“. Ja, habe ich. Ein Elektroherd hat 10-11 kW Anschlussleistung. Die Ausgangsleistung des vermessenen eCats hat 2 kW.

    Long Wang: „Und jetzt schaut euch mal die Kabelchen an, die in den E-Cat HT führen.“. Jetzt schau Du Dir die Kabel an, die so einen kleinen 2 kW Zimmerheizlüfter versorgen. Mach mal die Isolierung ab, was da übrig bleibt. Was das Glühen angeht, guck Dir eine Strahlheizung an, die glüht, selbe Leistung.

    Long Wang: „Diese Drähte wären längst verdampft.“ – Versuche mal solche Drähte zum Verdampfen zu bringen und berichte über die dafür notwendige Leistung bei 230V. Du wirst Dich wundern. Bevor Du das tust, schlage mal die einschlägigen Normen zur Strombelastbarkeit von Kabeln nach. Dann wirst Du Dich vielleicht nicht mehr wundern.

    Augenschein allein reicht nicht, wenn einem die Grundlagen dafür nicht geläufig sind. Das führt nämlich zu Desinformation.

    Jetzt könnten wir noch über das Wort „unabhängig“ diskutieren und Rossis Aussagen dazu, dass er nicht anwesend war, bzw. die Wissenschaftler nicht gesehen hat. Nach Deinen Äußerungen hier, wo doch alles nur Desinformation von Spinnern ist, sehe ich darin zumindest für mich keinen Sinn mehr. Beleidigen lassen kann ich mich woanders besser. Also warten wir den kommenden Test ab und reden dann weiter.

  26. Long Wang

    @Ringkolben

    > „Übrigens gibt es mindestens 1000 Möglichkeiten, um Eisen ohne Elektrizität zum Glühen zu bringen.“

    1000 Möglichkeiten vielleicht nicht, aber es gibt in der Tat noch etliche weitere. Das, was du da aber schon wieder suggerierst ist Blödsinn. Du kannst mal ausrechnen, wieviel Bariumperoxid oder Magnesium man benötigen würde, um eine Wärmeenergie zu erzeugen, die einen Stahlzylinder über 96 oder eben 116 Stunden (so lange dauerten die Tests) am Glühen zu halten.

    Bitte den Testbericht lesen: Der Gewichtsunterschied vorher-nacher des Stahlzylinders nebst Inhalt betrug 0.236 kg.

    Kein chemischer Prozess ist unter den genannten Umständen in der Lage, eine solche Energiemenge zu erzeugen!

  27. Jojo

    Ich bin neu hier, weil in einem anderen Forum, in dem ich lese, hier drauf verwiesen wurde. Was ist daran erstaunlich?

    Leider muss meine längliche Antwort mit diversen Quellen noch freigegeben werden. Wegen zu vieler Links darin? Dann können wir uns vielleicht weiter darüber unterhalten, was Stuss ist.

    Allerdings habe ich keine Lust, mich beleidigen zu lassen.

  28. Long Wang

    @Jojo

    > „Wenn ich jetzt eine noch längere Liste anführen würde von Wissenschaftlern, die am Untersuchungsbericht zweifeln, würdest Du das ebenso als Beweis anerkennen?“

    Das kannst Du gerne machen. Dann schreibe aber bitte auch, was genau diese Wissenschaftler kritisieren. Es gibt nämlich einen Unterschied zwischen einzelnen methodischen Fragestellungen, die ohne Zweifel diskussionswürdig sind und einer grundsätzlichen Kritik an der Validität der Aussage, dass die Tester Zeuge eines „anomalous heat“-Phänomens in einem Reaktor gewesen sind, das sich durch keinen chemischen Prozess erklären lässt.

    > „Zunächst, arxiv.org ist nicht peer reviewed und peer review ist nicht, an einem Bericht mitgearbeitet zu haben bzw. darin aufgeführt zu werden.“

    Ja, da hast du recht. Im wissenschaftlich korrekten Sinne, ist arxiv.org nicht peer reviewed. Die umfangreiche Beteiligung zahlreicher Experten an dem Testbericht (nicht nur die eigentlichen Tester an sich), kommt jedoch einem „Peer Review“ gleich (wenn man nicht an die ganz große Verschwörung glaubt). Was sollen „Peer Reviewer“ eines wissenschaftlichen Journals noch Gravierendes bemängeln, was entsprechenden Experten nicht schon aufgefallen wäre?

    > „Von Schwindel habe ich nichts geschrieben. Nur zu fehlerhaften Messung, die einem Experten nicht passieren darf“.

    Auch da gebe ich Dir Recht. Deswegen gab es den zweiten Test, der dies alles berücksichtigt.

    > “Die Tester haben alles richtig gemacht und NATÜRLICH auch ihr eigenes Equipment verwendet.” – Davon ist im gesamten Bericht nicht die Rede.

    Korrekt, im Bericht nicht – dort ist aber auch nicht davon die Rede, dass es nicht so war. Hanno Essén, einer der beteiligten Tester, sagte in einem Interview nach der Veröffentlichung des Testberichts:

    „Prof. G. Levi provided the instrumentation.“

    http://www.e-catworld.com/2013/05/hanno-essen-on-3rd-party-tests/

    > „Was das Glühen angeht, guck Dir eine Strahlheizung an, die glüht, selbe Leistung.“

    Ja, aber eine Strahlheizung besteht nicht aus Heizspiralen in Form eines Stahlzylinders mit folgenden Abmessungen: „3 mm thick and 33 mm in diameter“.

    > „“Diese Drähte wären längst verdampft.” – Versuche mal solche Drähte zum Verdampfen zu bringen und berichte über die dafür notwendige Leistung bei 230V.“

    Sag ich ja: Es geht nicht. Genausowenig wie einen Stahlkolben mit entsprechenden Abmessungen zum Schmelzen zu bringen.

    Fazit: All das überzeugt mich in keiner Weise, die Testergebnisse grundsätzlich anzuzweifeln.

  29. Rüdiger

    Long Wang: „Dass Rüdiger das nicht ausreicht, ist für mich völlig klar. Er wird immer irgendetwas fordern, was noch nicht passt, um die Glaubwürdigkeit von Rossi in Zweifel zu ziehen. In diesem Fall will er den Peer Review via “Science” oder “Nature”. Sind die Experten, die diese beiden Fachjournale heranziehen werden, besser qualifiziert um den Testbericht zu prüfen und zu bewerten, als die oben genannten teils äußerst renommierten Wissenschaftler? Wer kann das einschätzen?“

    Wenn die Qualifikation der Experten und die Testbedingungen auch für ein Peer Review für Nature oder Science völlig ausreichen, wo bleibt dann die Veröffentlichung in einem dieser Magazine?

    Long Wang: „Rüdiger Luftpumpe?“

    Könntest du auf Beleidigungen bitte verzichten? Danke.

  30. Eddy

    @ ALLE
    Es liegt mir fern jemanden zu beleidigen, falls ich das doch gemacht habe so entschuldige ich mich hiermit.
    Es freut mich das unsere Diskussion in anderen Foren beworben wird.
    Bitte zeit nehmen und alle Kommentare in letzen thread lesen.

    http://www.everyday-feng-shui.de/feng-shui-news/e-cat-testbericht-positiv-unabhaengige-wissenschaftlergruppe-bestaetigt-rossi-effekt/

  31. Long Wang

    @Rüdiger

    > “Rüdiger Luftpumpe?” Könntest du auf Beleidigungen bitte verzichten? Danke

    Entschuldige, aber ich war gerade in Rage und versuche mich zukünftig zu zügeln.

  32. Eddy

    Wer austeilt muss auch einstecken!
    Günter hat nicht gleich geheult als du Ihn angegangen hast!

  33. Jojo

    @Long Wang

    Im Zurückrudern bist Du echt gut.

    Ja, die Wissenschaftlichkeit eines peer reviews. Ist also rein wissenschaftlich gesehen kein peer rewiew, aber eigentlich doch? Dieser Begriff wird aber nur im Rahmen der Wissenschaft benutzt. Er steht für „wissenschaftlich“. Apropos, wo Du ein Hanno Essen Interview anführtest – er hat vor geraumer Zeit in einem anderen Interview zugestimmt, dass Wissenschaftlichkeit nur gegeben ist, wenn ein Experiment von anderen vollständig reproduziert werden kann, wozu auch die vollständige Offenlegung aller dazu notwendigen Informationen gehört. Warum hat er dann nach eigener Einschätzung nicht wissenschaftlich gearbeitet? Das fragen ihn derzeit andere Professoren, wenn die von der Ethik der Wissenschaft reden.

    Jojo: „Versuche mal solche Drähte zum Verdampfen zu bringen und berichte über die dafür notwendige Leistung bei 230V.“
    Long Wang: „Sag ich ja: Es geht nicht.“

    Rolle rückwärts? Es ging darum, 2 kW bei 230V über die Drähte zu übertragen, von denen Du geschrieben hast, sie seien viel zu dünn dafür und würden verdampfen. Das geht absolut problemlos. 2 kW? Guck mal in den Bericht auf die vermessene Ausgangsleistung des eCat, da steht „1568 + 466 = (2034 ± 203) [W], COP = 2034/360 = 5.6 ± 0.8“.

    Long Wang: „Genausowenig wie einen Stahlkolben mit entsprechenden Abmessungen zum Schmelzen zu bringen.“

    Jo mei, wie schafft Rossi denn dann das Ding zum Glühen zu bringen mit den gemessenen 2 kW? Zaubert der?

    Im von Dir angeführten Interview steht nur, dass für den zukünftigen Test Levi die Messtechnik zur Verfügung stellt. Du hast geschrieben: „Prof. G. Levi provided the instrumentation.“, aber da steht: „This is a question for Prof. G. Levi who provides the instrumentation.“ Egal, nehme ich mal für zurückliegende auch an.

    Also von Levi kamen die Geräte, mit denen Rossis Firma schon vor den Tests messen und damit veröffentlichen durfte, wie ich belegt hatte? Als Dauerleihgabe? Von Levi, der schon seit Jahren mit Rossi arbeitet? Wo bleibt da die beschworene Unabhängigkeit? Fabio Penon durfte im August auch schon mal damit messen, was dann als „third party report“ gezeigt wurde. Rossi fummelt damit herum beim Besuch der Schneiders. Da liest sich der Report der Schneiders wie eine Satire:

    „Er teilte den Redaktoren jedoch weder mit, wer die Messungen durchführte noch wo die Auswertung stattfindet noch wann und wo sie publiziert werden. Das hat einen einfachen Grund: er weiss es selber nicht! Damit sorgen die Experten (die er ja selber beauftragt hat), welche die Messungen durchführen, für Glaubwürdigkeit und Geheimhaltung bis zum Schluss.“

    Das mit dem „beauftragt“ überlese ich mal.

    Jojo: „Von Schwindel habe ich nichts geschrieben. Nur zu fehlerhaften Messung, die einem Experten nicht passieren darf“.
    Long Wang: „Auch da gebe ich Dir Recht. Deswegen gab es den zweiten Test, der dies alles berücksichtigt.“

    Fast wie die Experten. Immer erst, wenn etwas nachgewiesen wird, ruderst Du zurück.

    Ich fasse das mal zusammen. Es gibt einen Untersuchungsbericht von Experten, der zwei Tests beschreibt. Nach dessen Veröffentlichung stellen andere anhand eines Fotos fest, dass beim ersten Test ein Messgerät falsch eingestellt und falsch angeschlossen war. Jetzt geben die Experten zu, dass falsch gemessen wurde. Aber nicht im Bericht, auch der neueste vom 7.6. übergeht dieses winzige Detail und führt den ersten Test mit an. Es geht nahezu nur um Messen im Bericht. Darin sind sie wie gezeigt keine Experten. Das war meine Aussage.

    Wie man festgestellt hat, kann das benutzte Messgerät zur Leistungsmessung keinen Gleichspannungsoffset feststellen. Gerade weil es jahrelang Diskussionen um Tricksereien im Zusammenhang mit Rossis eCat gibt, hätte man auch das ausschließen müssen. Dazu braucht man weder viel Zeit, noch ist es rocket science.

    Deshalb zum x-ten Mal: Lasst uns einfach den dritten Test abwarten und gucken, ob die Experten auf die vielen Hinweise reagiert haben.

  34. Rüdiger

    Eddy: „Günter hat nicht gleich geheult als du Ihn angegangen hast!“
    Stimmt. Er heult erst jetzt rum.

    http://www.everyday-feng-shui.de/feng-shui-news/e-cat-testbericht-positiv-unabhaengige-wissenschaftlergruppe-bestaetigt-rossi-effekt/

  35. Long Wang

    @Jojo

    Mit Zurückrudern hat das nichts zu tun. Ich wollte dir lediglich zu verstehen geben, dass wir mit einigen unserer Ansichten gar nicht so weit auseinander liegen.

    Peer Review = (Zitat Wikipedia) „Begutachtung durch Ebenbürtige […] zur Beurteilung wissenschaftlicher Arbeiten“

    Noch einmal zum Mitschreiben: Ein Peer Review hat stattgefunden. Die Acknowledgments geben die Namen der Experten an, die als „Peer Reviewer“ die Anfertigung des Testberichts betreut haben. Diese Experten wurden allerdings nicht von arxiv.org beauftragt (denn solch ein „Peer Review“ findet bei Publikationen der Cornell University Library nicht statt). Ein wissenschaftliches Magazin wie „Science“ oder „Nature“ beauftragt dagegen eigene Experten, die als „Peer Reviewer“ in Erscheinung treten (=wissenschaftlich korrekt, da vermeintlich vollkommen unabhängig). Und jetzt noch einmal meine Frage:

    Was sollen diese beauftragten “Peer Reviewer” deiner Meinung noch Gravierendes bemängeln, was entsprechenden Experten, die die Tester wegen der Brisanz der Veröffentlichung freiwillig zu Rate gezogen haben, und auch alle Pseudo-Experten, die sich jetzt zu Wort melden, nicht schon aufgefallen wäre?

    > Jojo: “Versuche mal solche Drähte zum Verdampfen zu bringen und berichte über die dafür notwendige Leistung bei 230V.”
    Long Wang: “Sag ich ja: Es geht nicht.”

    > Rolle rückwärts?

    ??? Du hast mich falsch verstanden: Ich sage, dass man mit 2 kW bei 230V keinen entsprechend dimensionierten Stahlzylinder zum Schmelzen bringen kann. Um das zu schaffen, braucht man mehr Leistung. Und zwar so viel, dass es die dünnen Drähte verdampfen würde. Sie sind aber nicht verdampft – darum frage ich Dich: Wo ist jetzt der Trick, den Rossi angewandt hat, um den Zylinder zum Schmelzen zu bringen?

    > Also von Levi kamen die Geräte, mit denen Rossis Firma schon vor den Tests messen und damit veröffentlichen durfte, wie ich belegt hatte? Als Dauerleihgabe? Von Levi, der schon seit Jahren mit Rossi arbeitet? Wo bleibt da die beschworene Unabhängigkeit? […]

    An solchen Verschwörungstheorien beteilige ich mich nicht.

    Außerdem: Kannst Du mir sagen, wie man solche Messgeräte manipuliert? Das ist eine abstruse Behauptung, für die es nicht den geringsten Anhaltspunkt gibt. Levi hat eine beachtliche wissenschaftliche Karriere vorzuweisen. Wem soll eine solche Manipulation nützen?

    > Long Wang: “Auch da gebe ich Dir Recht. Deswegen gab es den zweiten Test, der dies alles berücksichtigt.”
    > Fast wie die Experten. Immer erst, wenn etwas nachgewiesen wird, ruderst Du zurück.

    ??? Der 2. Test war beendet, bevor die Publikation erschienen ist und viele der Pseudo-Kritiker den Report verrissen haben. Die Tester haben eigenständig Mängel des 1. Tests erkannt und beim 2. Test behoben. Das macht sie zu Experten. Sie haben ihr Vorgehen maximal transparent gemacht und sind am Ende zu validen Ergebnissen gekommen. Was willst du mir also damit sagen? Auf einem Foto ist ein Messgerät falsch eingestellt? Sind deswegen alle Daten und getroffenen Aussagen wertlos? Disqualifiziert das alle Beteiligten oder gar den gesamten Report?

    > „weil es jahrelang Diskussionen um Tricksereien im Zusammenhang mit Rossis eCat gibt“

    Der Report hat gezeigt, das diese Diskussionen unbegründet sind. Es gibt aber noch immer Leute, die dies nicht wahrhaben wollen.

  36. Heinrich

    Hier wird heftig diskutiert, ob die letzte Untersuchung des eCat jetzt die „endgültige Bestätigung“ ist oder nicht. Aber warum sollte sie das eigentlich sein? Der Wahrheit nähert man sich in der Wissenschaft in der Regel immer erst durch mehrere Untersuchungen an, die von anderen Personen mit anderen Methoden vorgenommen werden. Erinnerlich ist die Meldung der Messung überlichtschneller Neutrinos. Auch diese Veröffentlichung kam von qualifizierten Wissenschaftlern. Trotzdem hat sich die Messung soweit mir bekannt letztlich als falsch herausgestellt.

    Also einfach in Ruhe abwarten, was die Zukunft bringt! Dass Zweifel angemeldet werden, gehört mit zur Wissenschaft. Und Grund für Zweifel gibt es ja durchaus. Denn frühere objektive Untersuchungen konnten die Funktion des eCat nicht bestätigen. Und von Rossi kommen immer wieder offensichtlich weit überzogene Ankündigungen und trotz Patenten betreibt er weiterhin Geheimniskrämerei. Wenn sein eCat einmal in zigtausend Haushalten im Einsatz ist, kann ihn ja auch jeder auseinandernehmen. Also warum nicht gleich?

  37. Jojo

    In Wissenschaftskreisen ist es kein peer review. Rossi und Co sehen es auch so, Du hattest selbst veröffentlicht, dass es um eine Wissenschaftsmagazin ginge. Wenn es sowieso schon als peer review gelten würde, wäre das unnötig. Ganz gleich, wie Du es für Dich zurechtlegst.

    Was sie bemängeln sollen? Dass das Experiment von niemandem reproduziert werden kann und wichtige Fakten weder untersucht noch offengelegt wurden. Sowas gehört in kein seriöses Wissenschaftsjournal, weil es nicht wissenschaftlich ist. Hanno Essen hat es mal ähnlich gesehen, wie ich schon schrieb.

    Long Wang: „??? Du hast mich falsch verstanden: Ich sage, dass man mit 2 kW bei 230V keinen entsprechend dimensionierten Stahlzylinder zum Schmelzen bringen kann.“ – Nein, Du hast eine falsche Vorstellung von Leistung und Energie. Das ist die Ausgangsleistung, die gemessen wurde. Wenn ich keine kalte Fusion habe und 2 kW elektrisch reinstecke und z.B. über einen Widerstand in Wärme umwandle, ist es dasselbe. Wenn bei Rossi mit 2 kW Ausgangsleistung die Wärme herauskommt, die herauskommt, dann würde die genauso ohne kalte Fusion herauskommen bei 2 kW elektrischer Leistung über die Zeit. Wenn Du mehr reinsteckst, wo bitte soll das denn hin wenn nicht in Wärme?

    Die mögliche Manipulation mit dem DC Offset hat gar nichts mit Manipulation an Messinstrumenten zu tun, und auch ansonsten habe ich nichts davon geschrieben, wie kommst Du darauf? Es ging darum, dass die anscheinend zum Inventar in Rossis Labor gehören, weil so viele bei ihm damit messen. Für eine neutrale unabhängige Messung ein Unding. Das ist keine Verschwörungstheorie, das sagt einem schon ganz normale Logik. Es ist unseriös von unabhängigen Dritten zu reden, und dann kommt heraus, dass ihre Messinstrumente dauernd in Rossis Labor stehen und zu diversen Messungen benutzt wurden, auch welchen der Firma Rossis. Es ist unseriös, wenn der Erfinder, um den es geht, während eines Testlaufs allein mit dem Experiment ist (Schneider Besuch). Es ist unseriös, wenn einen Monat vor dem „offiziellen Test“ Levi zusammen mit Rossi schon einen Test durchgeführt hat und Levi weiter als „unabhängiger Dritter“ bezeichnet wird.

    Long Wang: „??? Der 2. Test war beendet, bevor die Publikation erschienen ist … Die Tester haben eigenständig Mängel des 1. Tests erkannt und beim 2. Test behoben“ – Das nenne ich mal echt dreist! Aber ok, dann kannst Du das sicher auch belegen. Aus dem Bericht ergibt sich das nämlich nicht, da stehen ganz andere Gründe für den zweiten Test drin und Messwerte aus dem ersten werden weiter verwendet.

    Mir fehlen die die Worte, wie Du hier alles für Dich umdrehst, obwohl bei nahezu allem widerlegt.
    Sowas nenne ich gezielte Desinformation.

  38. Long Wang

    > Mir fehlen die die Worte, wie Du hier alles für Dich umdrehst, obwohl bei nahezu allem widerlegt.

    > Sowas nenne ich gezielte Desinformation.

    Dito. Dann sind wir jetzt also quitt!? ;-)

  39. kasom

    Erstmal klasse, dass in einem deutschsprachlichen Forum diese Diskussion geführt wird, und das anscheinend nicht mehr nur von Fans aller unerklärlichen Phänomene im Allgemeinen!

    Auch ich bin ein skeptischer „wanna be beliver“, ich sehe Rossis Vergangenheit auch als problematisch an, aber sie erklärt auch viel von seiner heutigen Geheimnistuerei.

    Was mich allerdings beeindruckt, ist die insgesamt doch überzeugende Menge an Forschungsergebnissen, die LENR bestätigen UND das Glühen des durchgehenden Reaktors mit den Schatten der eindeutig kälteren Heizstäbe.

    Ich verzichte darauf irgendwelche bekloppten Gleichstromtheorien von Spinnern wie Krivit et al. zu diskutieren. Schade um die Zeit, die Praxis wird es bweisen oder eben nicht……..

  40. Freie Energie Teil 2 - Andrea Rossis "E-Cat HT2" | Netzwerk Volksentscheid

    […] noch ein Link, welcher uns zu einer Diskussion mit Pro und Kontra führt. Beteiligt in der Kommentarfunktion auch […]

  41. Rüdiger

    *Freu* :)

    „Heute hat der Rat des CERN in einer außerordentlichen Sitzung bei der EU-Kommission in Brüssel die neue europäische Strategie für zukünftige Projekte und Forschungsfelder der Teilchenphysik beschlossen. […]
    Die höchste Priorität in der neuen Strategie haben der Weiterbetrieb des LHC und der Ausbau zu höheren Energien und Kollisionsraten, um die Nutzung seines vollen wissenschaftlichen Potenzials zu sichern.“

    http://www.weltmaschine.de/news/30052013/

  42. Mara Kuemme

    Toller Artikel! Und so passend!

    Ich hatte nämlich erst gestern auf meinem Blog einen Kommentar, zu einem älteren Artikel über den E-Cat, erhalten:

    Der Artikel:

    http://maras-welt.blog.de/2013/06/08/einfache-erklaerung-experten-gutachtens-e-cat-16104092/#c19239409

    Der Kommentar:

    Looki (Besucher)
    17. Jun. 2013. @ 23:37:55

    „Heute geht es mal wieder um den E-Cat, den ich hier schon öfter reingestellt hatte, den aber irgendwie keinen interessiert. Ist auch nicht so wichtig. Ist ja auch nur ein klitze kleiner REAKTOR. Er produziert praktisch Energie aus dem Nichts. Keine Ahnung, wie so was funktioniert. Ich weiß nur, er ist gut – verdammt gut sogar!“

    Darf ich fragen, welche wissenschaftlich-technische Qualifikation Sie besitzen, um den sogenannten „Focardi-Rossi-Energiekatalysator“ mit „verdammt gut“ bewerten zu können?

    Hier einige interessante Informationen dazu:

    http://psiram.com/ge/index.php/Focardi-Rossi-Energiekatalysator

    Übrigens, laut dem Energieerhaltungssatz gibt es KEINE Energie aus dem „NICHTS“, die man in höherwertige Energie umwandeln könnte, das ist technisch-physikalisch NICHT möglich! Zwar kann Energie zwischen verschiedenen Energieformen umgewandelt werden, beispielsweise von Bewegungsenergie in Wärmeenergie oder Wärmeenergie in elektrische Energie! Es ist jedoch nicht möglich, innerhalb eines abgeschlossenen Systems Energie zu erzeugen, zu vernichten oder zu erneuern: Die Energie ist eine Erhaltungsgröße.

    http://m.schuelerlexikon.de/mobile_physik/Energieerhaltungssatz.htm

    Vorsicht, bitte gehen Sie nicht zu weit auf das dünne Eis der „falschen“ Physik!

    Meine Antwort:

    Hi Looki,

    ich schrieb ja schon im Beitrag, dass ich keine Ahnung habe, wie soetwas funktioniert und trotzdem finde ich es verdammt gut.
    Ich persönlich kann mir sehr gut vorstellen, dass ich in meinem Keller einen bierkistengroßen Reaktor stehen habe, der meine Wohnung beheizt. Ist das nicht eine tolle Vorstellung???

    „Wer etwas allen vorgedacht,
    wird jahrelang erst ausgelacht.
    Begreift man die Entdeckung endlich,
    so nennt sie jeder selbstverständlich.“

    Wilhelm Jensen
    deutscher Lyriker und Schriftsteller

    Ich erwähne hier nur Mikrowelle, Handy, Spielekonsolen, Photo-Voltaik-Anlagen, Digi-Kameras, Hybrid, die Liste wäre unendlich fortsetzbar, da jagt eine neue Technik die andere. Und vor ca. 30 Jahren hätte jemand wie Sie mit Sicherheit gesagt: „Das ist niemals möglich, mit einem Telefon eine Live-Direktverbindung mit jemandem aus Neuseeland zu führen – nahezu kostenlos!!!
    Das kann heute jeder mit seinem Smartphone, einer Skype-App und einer Flatrate!!!
    Der 3D-Drucker stand auch jahrelang in der Kritik und heute drucken 10-Jährige die tollsten Dinge damit – ohne viel Kosten und Aufwand!

    Würden wir solchen Dingen keine Chance geben, dann würden wir heute noch in Höhlen sitzen und Mammuts jagen!

    Außerdem – und das ist für mich das ausschlaggebendste Argument von allen – haben wir nichts zu verlieren, aber alles zu gewinnen :)

    Und solche Seiten wie psiram.com schaue ich mir erst gar nicht an. Die leben ja davon, alles madig zu machen. Ich habe meinen eigenen Kopf und bilde mir mein eigenes Urteil.
    Und was die Schulbildung angeht, da halte ich mich auch möglichst fern. Da sitzen wohl die größten Fortschrittsbremsen (Beispiel: Evolutionstheorie!).

    Ich wusste auch nicht, dass es eine richtige und eine falsche Physik gibt. Für mich gibt es nur Unentdecktes, welches in den Bereich Physik eingeordnet wird, weil wir für alles eine wissenschaftliche Erklärung brauchen. Im übrigen besteht für den E-Cat ein physikalisch unabhängiges Gutachten, welches von „Experten“ erstellt wurde.

    Ganz LG
    Mara

  43. Rüdiger

    Nach der Entdeckung des higgsähnlichen Teilchens, bleibt die Frage nach seinen genauen Eigenschaften. Eine Frage die nur ein Linearbeschleuniger beantworten könnte. Die Planung für den LHC Nachfolger ILC, diesmal wieder nach alter Tradition, ein Elektron-Positron Beschleuniger, ist abgeschlossen. Kostenpunkt: rund 6 Millarden Euro. Die Frage ist nur noch wo und wann der Bau beginnt.

    Sieht diesmal zwar ungünstig aus für den Standort CERN, aber das Knowhow und die wunderschöne, schweizer Landschaft könnten den Ausschlag geben. ;)

    http://www.linearcollider.org/from-design-to-reality/

  44. Rüdiger

    „Ich wusste auch nicht, dass es eine richtige und eine falsche Physik gibt.“

    @Mara Kuemme
    Die gibt es in diesem Sinne auch nicht. Was es aber gibt sind Scharlatane. Zum Glück gibt es genaue Regeln, wie man solche Leute ganz leicht enttarnen kann. Leider wurden solche Regeln bisher mit den Füssen getreten.

  45. Ringkolbenmaschine

    @Mara
    „Ich erwähne hier nur Mikrowelle, Handy, Spielekonsolen, Photo-Voltaik-Anlagen, Digi-Kameras, Hybrid, die Liste wäre unendlich fortsetzbar, da jagt eine neue Technik die andere“

    Alles Dinge, die physikalisch erklärbar sind, es allerdings vor Jahrzehnten nicht waren.

    Vielleicht ist es mit dem E-Cat genauso (nachher ist man schlauer als vorher).

    NUR WARUM DIESE GEHEIMNISTUEREI??

    Was Nutzt das Geld dem Erfinder, wenn er in 40 Jahren unter dem Torf liegt??
    Würde er sich erklären, wäre ihm doch der Nobelpreis und höchste Ehre sicher!!

    Warum erklärt es mir keiner??

    Bei Transmutation von Nickel zu Kupfer bei in der irdischen Umgebung vorhandenen Temperaturen würde der Prozess doch eigentlich in der freien Natur unter gewissen Umständen auch ohne einen E-Cat ablaufen oder nicht??.

    Hätte es die Natur nicht schon längst mit Hilfe der Evolution genutzt?? (siehe Magnetkristale im Vogelschnabel, Restlichtverstärker im Katzenauge, Elektrizität beim Zitteraal, Kühlung durch Verdunstung bei Lebewesen, Photosynthese bei den Pflanzen, Sauerstoffverbrennung bei Warmblütern …………….

    MfG RKM

  46. Uatu

    Zu Ringkolbenmaschine’s Beitrag ein Beispiel (nicht ganz On-Topic, aber m.E. wirklich hochinteressant), was passieren kann, wenn ein Erfinder eine einzigartige Erfindung „zu“ geheim hält: http://www.youtube.com/watch?v=EDJNCIr2-JM

  47. Rüdiger

    Wie würde die Welt wohl heute aussehen, wenn die Väter der Quantentheorie ihre Arbeiten nie veröffentlicht hätten? Wir hätten zwar trotzdem Computer, aber die wären so gross wie Fussballfelder und hätten die Leistung eines Handys aus den 90ern. Das Internet wäre vielleicht sogar trotzdem möglich. Allerdings mit einer Geschwindigkeit von ein paar kb/min und wäre nur den wenigsten zugänglich, vom fehlenden Content ganz zu schweigen.

    Rossi soll sich nicht so anstellen und endlich seine Hosen runterlassen. Auch wenn ich mir sicher bin, dass die Gerüchte was sich darunter verbirgt, stark übertrieben sind. :D

  48. Rüdiger

    Hier eine interessante Diskussion über den Stand der heissen Fusion. Sohar Rossis Ecat wird darin ausführlich behandelt. ;-)

    http://www.koerber-stiftung.de/mediathek/player/forscher-fragen-kernfusion.html

  49. Eddy

    @“Rüdiger“
    Ausführlich ist ja maßlos übertrieben. Wenn es zwei Sätze waren, waren es viel!
    Frau Professorin hatte nur die Geheimhaltung angesprochen die hier zugenüge besprochen wurde.
    Im übrigen hat von mit aus die heiße Fusion seine Daseinsberechtigung als ABM.
    Die Pläne 2027 aus der versuchsphase in die Energie gewinnungsphase zu kommen sind wohl laut Aussage der Professorin ehrgeizig. Ab 2050 will man ein COP von 10 erreichen.
    Die Diskussion ist wirklich interessant!
    Großes Gähnen ist also angesagt!

  50. Eddy

    http://www.car-genossen.ch/ernstfalleins.html

    Sowas macht mich sprachlos!

Kommentieren:

*