Feng Shui Ratgeber

I Ging Grundlagen – Yì Jīng: Das „Buch der Wandlungen“

Von Long Wang

Es gilt als das älteste Buch der Welt: Das I Ging – eine Sammlung von 64 Strichzeichnungen, denen Sprüche zugeordnet sind. Diese Strichzeichnungen werden als Hexagramme bezeichnet. Sie sind wichtiger Bestandteil der chinesischen Philosophie und zugleich Grundlage des klassischen Feng Shui. Eine Einführung.

Original-chinesische Textüberlieferung des I Ging

Original-chinesische Textüberlieferung des I Ging (Bildquelle: wandlungen-i-ging-der-film.com)

Das I Ging gehört zu den dreizehn konfuzianischen Klassikern, und ist von diesen sogar die älteste Schrift. Tatsächlich wurden diese Klassiker aber größtenteils nicht von Konfuzius selbst geschrieben, sondern von seinen Schülern. Korrekt wird I Ging Yì Jīng geschrieben, oder auch Yi Ching, Yijing oder Yi King. Durch die Übersetzung von Richard Wilhelm hat sich aber die Schreibweise I Ging in Deutschland durchgesetzt.

Die 64 Strichzeichnungen, die den Kern des I Ging ausmachen, bestehen aus jeweils sechs Linien, die durchgezogen (hart) oder in der Mitte unterbrochen sein können. Weil es sich um je sechs Linien handelt, spricht man auch von Hexagrammen. Die Linien haben je nach Position innerhalb des Hexagramms und in der Rangfolge der Hexagramme eine unterschiedliche Bedeutung. Die erste und letzte Linie jedes Hexagramms bezieht sich zum Beispiel nicht auf die Kernbedeutung, sondern auf andere Zeichen (weitere Informationen dazu: siehe unser Gespräch mit I-Ging-Experte Hubert Geurts).

Ursprünglich wurde das I Ging als Orakel verwendet

Spuren des I Ging auch auf der Flagge Südkoreas

Spuren des I Ging auch auf der Flagge Südkoreas (Foto: Website: Jay Tong)

Ursprünglich waren die Zeichen wohl ein chinesisches Orakel und standen in engem Zusammenhang mit dem Schafgarbenorakel. Die Sprüche, die den Zeichen zugeordnet sind, stammen aus der chinesischen Ritualpraxis. Die Tradition, das I Ging zum Orakeln zu verwenden, ist auch heute noch ungebrochen. Sie nimmt auch in der westlichen Wahrnehmung eine wichtige Rolle ein. Jedem Zeichen sind neben der Grundbedeutung sechs weitere Sprüche zugeordnet. Dadurch ergeben sich 448 Weisheitssprüche. Durch vielfältige Verbindungen zwischen den Zeichen kann sogar von 64 × 64 = 4.096 Sprüchen und Situationen ausgegangen werden. Die Autoren des I Ging glaubten, dass sie damit alle möglichen und denkbaren Veränderungen in der Welt darstellen konnten.

Obwohl das I Ging viel älter ist als die Lehre von Yin und Yang, hat sich eine Zuordnung der beiden Linien eingebürgert: Die unterbrochene Linie wird mit dem Yin in Zusammenhang gebracht. Sie steht also für das weibliche Prinzip, für Tod, Dunkelheit und Zusammenziehung. Die durchgezogene Linie wird dem Yang zugeordnet. Sie steht für das männliche Prinzip, für Leben, Licht und Ausdehnung. Auch zu den fünf Elementen Holz, Feuer, Metall, Wasser und Erde gibt es Zuordnungen der 64 Hexagramme. Da die Elemente wiederum in Beziehung zu Yin und Yang stehen und auf verschiedene Weise ineinander übergehen können, entsteht ein komplexes Netz von Zusammenhängen.

Das I Ging ist von größter Bedeutung für die chinesische Philosophie, weil es grundsätzliche Aussagen über den Weg der Erleuchtung macht. Wer zu innerem Frieden, Gelassenheit und Glück finden möchte, findet im I Ging zahlreiche Ansätze dazu. In diesem Sinne, also als Sammlung von Weisheitssprüchen, wird das I Ging auch im Westen verwendet. Typisch für die westliche Herangehensweise ist ein möglichst direkter Zugang zu den Texten, während es in China eine jahrhundertealte Kommentartradition gibt.

 
Der Everyday Feng Shui Filmtipp:
„WANDLUNGEN – Richard Wilhelm und das I Ging“
Dokumentarfilm von Bettina Wilhelm
 

Über den Inhalt des Films

“Als junger Missionar kam Richard Wilhelm 1899 nach China, begann jedoch bald mit einer «Mission» in umgekehrter Richtung. Er taufte keinen einzigen Chinesen – stattdessen bemühte er sich um ein Verständnis chinesischen Denkens…“ > Weiterlesen

Weitere Informationen zum Film:

www.wandlungen-i-ging-der-film.com
www.coaching-blogger.de/i-ging-der-film

3 Kommentare zu “I Ging Grundlagen – Yì Jīng: Das „Buch der Wandlungen“”

  1. Durch „Feng Shui Plünderer“ bedroht: Han-Gräber von Mawangdui

    […] Familie gedacht war, weiterhin berühmte Seidenmalereien und Seidenbücher, so z. B. das “Buch der Wandlungen“. Ebenso wurden Landkarten, Musikinstrumente und unterschiedlich beschriebene […]

  2. Bagua Feuerwerk: Feng Shui Freuden zum Jahreswechsel?

    […] I Ging […]

  3. Auf dem Weg zur Selbstständigkeit als Feng-Shui-Berater

    […] I Ging […]

Kommentieren:

*