CHINA TIME zum fünften Mal in der Metropolregion Hamburg

Die partnerschaftliche Verbindung zwischen Hamburg und China steht vom 4. bis 23. November 2014 im Mittelpunkt der Veranstaltungsreihe CHINA TIME. Über 200 Veranstaltungen zeigen die Vielfalt und Tiefe des Austauschs zwischen China und der Metropolregion.

ZHANG Huan, „Family Tree“, 2000, Farbfotografie
ZHANG Huan, „Family Tree“, 2000, Farbfotografie (© ZHANG Huan, courtesy M+ Sigg Collection)

Kultureller Höhepunkt ist die Ausstellung „Secret Signs“ in der Sammlung Falckenberg in Hamburg-Harburg. Dort wird eine der größten Schauen zeitgenössischer, chinesischer Kunst in Europa zu sehen sein.

Die von den Deichtorhallen konzipierte Ausstellung findet vom 8. November 2014 bis 8. Februar 2015 in Kooperation mit der Sammlung Sigg und dem Museum M+ in Hongkong statt. 38 Künstler wie Ai Weiwei, Gu Wenda, Xu Bing oder Qiu Zhijie präsentieren mit rund 100 hochkarätigen Positionen aus den Bereichen Fotografie, Video, Installation und Skulptur die kulturelle, soziale und politische Kraft chinesischer Schriftzeichen. Dabei stehen Werke aus der renommierten Sammlung Uli Sigg im Vordergrund, die durch eigens für die Ausstellung konzipierte Arbeiten ergänzt werden.

Größte Veranstaltungsreihe zum deutsch-chinesischen Austausch

20 Tage lang bietet CHINA TIME mit über 200 Veranstaltungen in Kooperation mit Institutionen, Unternehmen, Stiftungen und Vereinen neben kulturellen Programmpunkten auch vertiefende Einblicke in die Bereiche Kunst und Kultur, Politik, Recht und Wirtschaft sowie Bildung und Gesundheit. Damit ist CHINA TIME deutschlandweit die größte Veranstaltungsreihe zum deutsch-chinesischen Austausch. Das Ziel der Initiative ist es, den Blick auf die Wachstumsregion China zu lenken, die enge Zusammenarbeit zwischen Hamburg und China zu stärken und einen Dialog auf allen Ebenen zu fördern.

Hamburg und die Metropolregion sind für China das Tor zu Europa. Der Hamburger Hafen ist der Hauptumschlagsplatz für chinesische Exporte auf dem Kontinent. Diese enge wirtschaftliche Zusammenarbeit unterstreicht der sechste „Hamburg Summit: China meets Europe“, der am 10. und 11. Oktober von der Handelskammer Hamburg veranstaltet wird. Als einer der Ehrengäste wird der chinesische Premierminister Li Keqiang erwartet. Mehr als 500 Entscheider aus der sinoeuropäischen Wirtschaft, Politik und Wissenschaft diskutieren über die wachsende wirtschaftliche Verflechtung zwischen der Europäischen Union und China.

200 Veranstaltungen zum Reich der Mitte

WANG Qingsong, „Follow You“, 2013
WANG Qingsong, „Follow You“, 2013 (© WANG Qingsong, courtesy Sammlung Sigg)

Geschichten aus dem modernen China – einem Land zerrissen zwischen Kommunismus und Kapitalismus, Sehnsüchten und Alltagsrealität – werden beim Filmfestival des Metropolis Kino vom 1. bis 14. November erzählt. Zum ersten Mal weltweit wird zudem die Austragung eines internationalen „Xiangqi“-Turniers, dem chinesischen Schachspiel, außerhalb Chinas stattfinden. Vom 7. bis 10. November haben Interessierte im Hamburg Yu Garden die Gelegenheit, den professionellen Spielern über die Schulter zu blicken. Das Turnier findet in Kooperation mit dem Konfuzius-Institut und dem Deutschen Xiangqi-Bund statt. Ein weiteres Highlight ist die deutsch-chinesische Schau typografischer Arbeiten der Gestalter Chen Rong, Chen Tao und Pan Jianfeng aus Shanghai mit den Hamburger Designbüros Avoid Red Arrows, Gudberg und I like Birds im neuen Designzentrum designxport in der HafenCity.

Klangvoll wird die Partnerschaft zwischen Hamburg und China vom 10. bis 15. November im Rahmen des „China Festivals“ an der Hochschule für Musik und Theater gefeiert. Zu Gast ist unter anderem das Shanghai Conservatory of Music. Soziale Phänomene aus der Vergangenheit und Gegenwart Chinas greifen die Performances des LIVING DANCE STUDIOS, der ersten unabhängigen Tanzkompanie Chinas, auf. Wen Hui, Schülerin von Pina Bausch, und Wu Wenguang präsentieren vom 19. bis 22. November zwei Stücke auf Kampnagel.

Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe wird am 22. November ab 18 Uhr die Zusammenarbeit zwischen der Universität Hamburg und der Fudan Universität in Shanghai im Rahmen des Universitätsballs gefeiert. Er findet unter der Schirmherrschaft des chinesischen Botschafters Shi Mingde im Grand Elysée Hamburg statt.

CHINA TIME Hamburg 2014: Die Veranstaltungsreihe CHINA TIME Hamburg ist eine Initiative des Hamburger Senats in Kooperation mit der Hamburg Marketing GmbH, mit der die Hansestadt seit 2006 ihre herausragende China-Kompetenz alle zwei Jahre einem breiten Publikum präsentiert. Ein abwechslungsreiches Programm mit Veranstaltungen zu Kunst und Kultur, Politik, Recht und Wirtschaft sowie Bildung und Gesundheit soll über das Reich der Mitte und Hamburgs langjährige und enge Beziehung zu China informieren. Zahlreiche regionale und überregionale Institutionen, Unternehmen, Stiftungen, Initiativen, Vereine und Verbände beteiligen sich mit Vorträgen, Podiumsrunden, kulturellen Projekten und praktischen Angeboten an der Veranstaltungsreihe. CHINA TIME Hamburg 2014 findet vom 4. bis 23. November statt. Weitere Informationen zum Programm von CHINA TIME Hamburg 2014 gibt es unter: www.chinatime.hamburg.de

Kontakt:

Pressekontakt CHINA TIME Hamburg 2014:
c/o UMPR GmbH, Katharina Lampe / Inga Brunswich
Telefon: +49 (0)40 48 06 37-44
E-Mail: chinatime_hamburg@umpr.de

Pressemeldung als PDF: Download

Beitrag teilen:
Gastautor
Über Gastautor 13 Artikel
Manchmal erhalten wir Beiträge von Fachexperten zugeschickt, die wir nach eingehender Prüfung gesammelt oder auf Wunsch des Autors pseudonym unter dem Profil "Gastautor" veröffentlichen. Anfragen an den Autor können wir intern weiterleiten. Bitte kontaktiert dafür info@everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*