Andrea Rossi und sein E-Cat: Warten auf den großen Knall

Der große Knall steht unmittelbar bevor: Die Veröffentlichung eines unabhängigen Testberichtes zum LENR Reaktor „E-Cat“ des italienischen Ingenieurs und Erfinders Andrea Rossi in einem der weltweit renommiertesten wissenschaftlichen Magazine. Es gibt gute Gründe für sehr viel Hoffnung.

LENR-Prototyp im stabilen Testbetrieb am 16. Juli 2012: Im Inneren werden um die 1200°C erreicht
LENR-Prototyp im stabilen Testbetrieb am 16. Juli 2012: Im Inneren werden um die 1200°C erreicht (Bildquelle: www.cobraf.com)

 

Deutschland wach auf!

Von den Mainstream-Medien ignoriert, existiert eine inzwischen marktreife Technologie, die in naher Zukunft jedem Menschen auf der Erde unsagbar günstige Energie in unbegrenzter Menge zur Verfügung stellen wird. Diese Technologie basiert auf LENR (Low Energy Nuclear Reactions).

Führend in der Entwicklung eines marktfähigen Produktes auf Basis von LENR ist der italienische Ingenieur und Erfinder Andrea Rossi, dessen 1MW Reaktoren mit der Bezeichnung „Energy-Catalyzer“ (kurz: „E-Cat“) bereits auf dem deutschen Markt erhältlich sind. Interessenten können sich bei den deutschen Vertriebspartnern unter www.e-cat-deutschland.de oder www.nobletec.de näher informieren.

Die Erfinder des E-Cat: Andrea Rossi und Sergio Focardi aus Italien
Die Erfinder des E-Cat: Andrea Rossi und Sergio Focardi aus Italien (Foto: Frederico Borella)

Bis Mitte Dezember 2012 hat ein internationales Wissenschaftlerteam die neueste E-Cat-Entwicklung, den so genannten „Hot Cat“, der zukünftig direkt zur Stromerzeugung genutzt werden kann, umfangreichen Tests unterzogen. Die Ergebnisse dieser unabhängigen Untersuchung sollen dazu dienen, Wissenschaftler auf der ganzen Welt endgültig davon zu überzeugen, dass es sich bei LENR um ein reales Phänomen handelt und welche unglaublichen Chancen diese Technologie für die Zukunft der gesamten Menschheit birgt.

Obwohl in vielen Laborexperimenten ebenfalls „Excess Heat“ Phänomene auf Basis von LENR beobachtet worden sind, gibt es bisher keine etablierte wissenschaftliche Theorie, die diesen ungewöhnlichen energetischen Vorgang umfassend beschreibt. Daher ist die Skepsis unter vielen Wissenschaftlern nach wie vor groß.

Wann hat das Warten ein Ende?

Die Veröffentlichung der Untersuchungsergebnisse zum „Hot Cat“ war zunächst für den Februar 2013 angekündigt worden, wurde nun jedoch auf den März 2013 verschoben. Die Gründe dafür liegen im „Peer-Review-Prozess“ des wissenschaftlichen Magazins, in dem die Ergebnisse veröffentlicht werden sollen. Das wissenschaftliche Gremium, das den Peer-Review-Prozess verantwortet – also die Überprüfung der Stichhaltigkeit der geplanten Veröffentlichung nach streng wissenschaftlichen Kriterien – hatte Anforderungen formuliert, die erneute Tests am „Hot Cat“ nötig machten.

Unbestätigten Gerüchten zufolge handelt es sich bei den in Frage kommenden wissenschaftlichen Magazinen um „Nature“ oder „Science„, die zu den renommiertesten Plattformen für wissenschaftliche Publikationen weltweit zählen. Sollten sich diese Gerüchte bewahrheiten, wird es für die Weltöffentlichkeit unmöglich sein, LENR, E-Cat und Andrea Rossi weiter zu ignorieren. Ein solcher Bericht käme einem Urknall gleich. Obwohl die Resultate der unabhängigen Tests an Rossis Reaktor aktuell nicht einmal dem Erfinder selbst bekannt sein sollen, deutet alles auf ein revolutionäres Ereignis hin. Erstes Anzeichen dafür war ein jüngst bei www.examiner.com erschienener überschwänglicher Bericht über den Erfinder des E-Cat: „Andrea Rossi, the man who saved the World“ (Andrea Rossi – der Mann, der die Welt rettete).

Dokumentation zum E-Cat im schwedischen Fernsehen

Für diejenigen unter euch, die in den letzten Monaten mit uns die Ereignisse rund um die LENR-Energierevolution verfolgt haben, wird der kürzeste Monat des Jahres 2013 vielleicht sogar der längste. Habt noch ein wenig Geduld. Alle Signale, die wir aktuell empfangen, stehen auf grün. Es gibt eine Reihe von Gründen für Rossi und seine internationalen Vertriebspartner, sich nicht zu schnell zum Mittelpunkt eines unkontrollierbaren „E-Cat-Hypes“ zu machen. Auf diese Gründe wollen wir an dieser Stelle nicht eingehen. Diese Zeilen sollen jedoch all denjenigen Mut machen und noch einmal als Beruhigung dienen, denen alles nicht schnell genug geht: Hinter den Kulissen wird hart gearbeitet.

Lasst euch überraschen, was in den nächsten Wochen passiert und seid stolz darauf, von Anfang an Teil eines nie dagewesenen historischen Wandlungsprozesses zu sein!

www.everyday-feng-shui.de

1 Kommentar

  1. Ich bin 89 Jahre jung und möchte den Durchbruch von ECat noch erleben. Halten Sie mich auf dem Laufenden.Ich wünsche viel Erfolg. Den Widerstand der Atomlobby und der Oel-Gewaltigen kann ich mir vorstellen. Baar Ch 6340 16.04.2013

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*