Feng Shui und die Mondhäuser

Feng Shui hat mit sehr vielen Aspekten des Lebens zu tun. Der Mond spielt in unserem Leben eine wichtige Rolle, zum Beispiel bei Ebbe und Flut oder bei der Auswahl geeigneter Tage für bestimmte Tätigkeiten. Und genau darum geht es auch bei den Mondhäuser, die ihren Ursprung in der Chinesischen Astrologie haben und auch im Feng Shui genutzt werden können. Lesen Sie wie das funktionieren kann.

Der bekannte, westliche Mondkalender orientiert sich an den Phasen des Mondes. Dieser Zusammenhang lässt sich leicht nachvollziehen und in der Natur direkt beobachten.

Die Mondphasen die wir beobachten können, haben nichts mit den Mondhäuser zu tun. Foto: istockphoto / ©korinov
Die Mondphasen, die wir beobachten können, haben nichts mit den Mondhäusern zu tun.
Foto: istockphoto / ©korinov

Die sogenannten Mondhäuser (Mondstationen, Mondpaläste) aus der chinesischen Zeitbetrachtung haben mit den laufenden Phasen des Mondes jedoch nichts zu tun. Sie basieren auf der Beobachtung des Mondes während seiner Wanderung um die Erde und Klassifizierung der Orte (Häuser), die er dabei durchquert. Diese Zusammenhänge wurden bereits im 5 Jh. v.Chr. dokumentiert.

Mondzyklus vs. Mondhaus

Sie heute nachzuvollziehen ist nicht ganz einfach, weil die hier zugrunde legende Dauer eines Mondzyklus auf genau 28 Tage festgelegt wurde. Die tatsächliche Dauer einer Mondphase beträgt aber 29 Tage, 12 Stunden, 44 Minuten und 2,9 Sekunden. Aufgrund der Differenz lässt sich anhand der Mondhäuser die tatsächliche Position des Mondes nicht bestimmen. Deshalb kann man nur von idealisierten Mondhäusern bzw. Mondpositionen sprechen, die mit den astronomischen Tatsachen nicht übereinstimmen. Deshalb lässt sich der westliche Mondkalender mit der Berechnung der Mondhäuser nicht vergleichen. Der Zweck der Mondhäuser und Mondphasen ist dagegen ähnlich. Beide Systeme versuchen zu bestimmen, für welche Tätigkeiten ein Tag am besten geeignet ist. Der Mondphasen-Kalender konzentriert sich dabei auf eher bodenständige Aktivitäten wie Gärtnern oder Haare schneiden. Bei den chinesischen Mondhäusern geht es um größere Vorhaben, wie z.B. Reisen, Baubeginn, Geschäftseröffnung oder Hochzeit.

Berechnung der Mondhäuser

Weil ein Blick auf den Mond nicht ausreicht, um das Mondhaus zu bestimmen, sind dafür recht komplexe Berechnungen notwendig. Um das Mondhaus für einen bestimmten Tag zu ermitteln, wird das gesamte Datum benötigt. Anhand des Jahres wird die sogenannte Jahreszahl ermittelt, der Monat liefert die Monats- und der Tag die Tageszahl. Von der Summe dieser Zahlen wird die Zahl 28 so oft abgezogen, bis das Ergebnis kleiner oder gleich 28 ist. Das Resultat entspricht dem Mondhaus für das jeweilige Datum.

Qualität der Mondhäuser

Jedes Mondhaus kann günstig oder ungünstig für bestimmte Tätigkeiten sein. Wenn man es noch genauer nimmt, kann auch bestimmt werden, für welche Personen (anhand des Geburtsdatums) die Ausprägung des Mondhauses besonders zutrifft.

Ein Mondhaus wird durch seine Bedeutung, Qualität und Wandlungsphase charakterisiert. Außerdem findet man auf einem Lo Pan den jeweiligen Himmelsrichtungsbereich des einzelnen Mondhauses.

Ein Beispiel: für den heutigen Tag, den 10.12.2013 gilt das Mondhaus 13 mit dem Namen „Haus“. Es handelt sich dabei um einen für „Aktivitäten aller Art, Bauen, Heirat, Beerdigung, Umzug, kreative Tätigkeiten, Investitionen und Verträge“ günstigen Tag.

Mondhaus und Feng Shui

Die Qualität eines Tages zu bestimmen, gehört nicht zu Aufgaben des Feng Shui, weil ein Datum keinen Raum beansprucht. Oder doch? Ja. Um das Geheimnis zu lüften, braucht man nur einen Blick auf den Lo Pan zu werfen. Jedes Mondhaus erstreckt sich über eine bestimmte Gradzahl auf dem Kompass. In diesem Himmelsrichtungsbereich ist das Mondhaus sozusagen zu Hause. Damit lässt sich die Lage der Mondhäuser in jedem Raum lokalisieren. Das heutige Mondhaus 13 erstreckt sich von 326° bis 344°.

Mondhaus im Raum unterstützen

Diese Verbindung zwischen Mondhaus und Raum kann genutzt werden, um die Bedeutung der günstigen Mondhäuser zu stärken und ungünstigen zu schwächen. Dazu müssen wir nur noch wissen, welcher Wandlungsphase das Mondhaus zugeordnet wird. Haus 13, das für heute gilt und günstig ist, gehört der Wandlungsphase Feuer. Feuer wird durch Holz gestärkt. Würde heute jemand heiraten (Mondhaus 13 unterstützt Heirat), dann könnte in dem Raum, in dem die Zeremonie statt findet, der Bereich 326°-344° zusätzlich mit der Wandlungsphase Holz dekoriert werden. So würde eine grüne, säulenartige Zimmerpflanze das Vorhaben unterstützen.

Auf dieser Art und Weise kann bei besonderen Anlässen die Kraft des richtigen Datums zusätzlich durch die Raumeinrichtung beeinflusst werden.

Ob es tatsächlich hilft, das kann nur die Praxis zeigen. Das gute Gefühl, für das Gelingen noch mehr getan zu haben, stellt sich in jedem Fall ein und wirkt.

Hedwig Seipel: "Lo Pan - der geomantischer Kompass", Synergia 2013, ISBN 978-3-939272-85-4
Hedwig Seipel: „Lo Pan – der geomantischer Kompass“, Synergia 2013, ISBN 978-3-939272-85-4

Wollen Sie noch mehr über die Mondhäuser erfahren und lernen, sie praktisch anzuwenden? Im „Lo Pan – der geomantische Kompass“  ab Seite 157 finden Sie das dafür notwenige Wissen.

In meinen Beratungen wende ich die Mondhäuser bei Bedarf gerne ein, stelle sie jedoch nie als maßgebend für die Analyse dar. Vielmehr sind sie eine Ergänzung, die zusätzlich auf das Geschehen Einfluss nehmen kann und meinen Kunden ein gutes Gefühl gibt.

Über eine positive Wirkung der Unterstützung der Mondhäuser im Raum konnte ich mich schon öfter überzeugen. Insbesondere bei wichtigen Geschäftsabschlüssen bringt die gezielte Aktivierung der Mondhäuser im Raum direkt spürbare Wirkung. So mancher Vertrag kam dadurch schneller und effektiver zustande. Probieren Sie es einfach aus, es kann sich lohnen.

Gutes Gelingen wünscht

Hedwig Seipel

Beitrag teilen:
Hedwig Seipel
Über Hedwig Seipel 112 Artikel
Hedwig Seipel wandelte 1998 ihr Leben um und machte ihr Hobby - die asiatische Lebensphilosophie - zum Beruf. Nach fundierten Ausbildungen im Feng Shui, Geomantie, Coaching und Training gründete sie eine eigene Praxis. Sie ist Sachbuchautorin, Dozentin, Seminarleiterin und Beraterin.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*