Die 9 Zonen des BaGua

Wörtlich übersetzt bedeutet BaGua „Acht Trigramme“ und bezieht sich auf das I-Ging, das Buch der Wandlungen. Es gehört zu den ältesten chinesischen Schriften und bildet die Grundlage für das klassische Feng Shui.

BaGua-Spiegel wurden in China seit Jahrhunderten eingesetzt um den Chi-Fluss zu lenken.
BaGua-Spiegel wurden in China seit Jahrhunderten eingesetzt um den Chi-Fluss zu lenken. Foto: © Hedwig Seipel

Trigramme sind Bildsymbole, die laut I-Ging spezielle Eigenschaften tragen. Sie bestehen aus je drei zum Teil unterbrochenen Linien. Bei der Anwendung der BaGua-Methode für die Einrichtung einer Wohnung wird der Grundriss der Wohnung in Bereiche eingeteilt. Jedem Bereich werden dabei die Eigenschaften eines Trigramms zugeordnet.

Es werden zwei BaGua-Methoden unterschieden: das Drei-Türen-BaGua und das Kompass-BaGua. Beide gehören zu den modernen Methoden des Feng Shui.

Das Drei-Türen-BaGua

(„Ba“ = Acht; „Gua“ = Trigramm)

Acht Trigramme
Acht Trigramme

Das Drei-Türen-BaGua wurde Ende des 20. Jahrhunderts von Thomas Lin Yun, dem Oberhaupt der tantrisch-buddhistischen Schwarzhut-Schule in den USA entwickelt. Es gehört zur „Form-Schule“ des Feng Shui, die sich mit den Eigenschaften, Schwingungen und dem Energiefluss eines Platzes beschäftigt. Die Form-Schule geht davon aus, dass jeder Mensch sein persönliches BaGua unabhängig von den Himmelsrichtungen in sich gespeichert hat und somit jeden Raum auf eigene Art und Weise erlebt. Das Drei-Türen-BaGua hat seine Wurzeln im traditionellen Feng Shui, zu den klassischen Methoden zählt es jedoch nicht.

Beim Anwenden der Drei-Türen-BaGua-Methode wird ein Raster mit neun gleichen Rechtecken über den Grundriss des Gebäudes oder der Wohnung gelegt. Die Seite „Ausbildung/Wissen“, „Karriere“ und „Hilfreiche Menschen“ entspricht dabei der Wand mit der Haupt-Eingangstür. Die acht äußeren Rechtecke (Trigramme) symbolisieren die verschiedenen Lebensbereiche, die Mitte der Wohnung oder des Hauses bildet das Zentrum oder „Tai Chi“.

Reichtum
Finanzen
Anerkennung
Ruhm
Beziehungen
Partnerschaft
Familie
Gesundheit
Zentrum
Tai Chi
Kinder
Kreativität
Ausbildung
Wissen
Karriere Hilfreiche
Menschen

Eingangsbereich

Der Standort des Menschen bestimmt beim Drei-Türen-BaGua die Richtungen und Beziehungen der übrigen Welt. So befindet sich beispielsweise die sogenannte „Reichtumsecke“ (d.h. der Bereich „Reichtum & Finanzen“) von der Haupteingangstür aus gesehen immer in der linken hinteren Ecke einer Wohnung, die „Partnerschaftsecke“ befindet sich stets hinten rechts, der Bereich „Anerkennung & Ruhm“ dazwischen, etc. Ist der Grundriss des Gebäudes nicht rechteckig, werden „Fehlbereiche“ durch Hilfsmittel ausgeglichen. Vorhandene Bereiche können durch aktive Nutzung, entsprechende Accessoires und Farben gestärkt werden.

Grundriss-Einteilung nach dem Drei-Türen-BaGua
Grundriss-Einteilung nach dem Drei-Türen-BaGua

Das Drei-Türen-BaGua soll helfen, den Wohnort als Spiegel der eigenen Persönlichkeit zu verstehen und Problembereiche und Mängel zu erkennen. Es eignet sich besonders für Einsteiger, da es leicht anzuwenden ist und dem Anfänger eine unkomplizierte Annäherung an die Thematik ermöglicht. Wer jedoch nach einer individuellen, auf den Klienten zentrierten Lösung sucht, sollte sich früher oder später mit den komplexeren, klassischen Feng-Shui-Methoden auseinandersetzen oder einen kompetenten Berater hinzuziehen.

Da bei dieser Methode genauso wie bei vielen klassischen Feng-Shui-Methoden ein Makrokosmos-Mikrokosmos-Prinzip greift (einfach übersetzt: „wie im Großen, so im Kleinen“), kann das Drei-Türen-BaGua-Raster bei beliebig großen oder kleinen Einheiten angewandt werden, also bei ganzen Städten, Wohnsiedlungen oder Gartenanlagen genauso wie bei Wohnungen oder einzelnen Räumen.

Hinweis: Oft fühlen sich intuitiv veranlagte Menschen mit dieser Methode wohl.

Das Kompass-BaGua

Das Kompass-BaGua (auch Richtungs-BaGua genannt) zählt ebenfalls zu den modernen Methoden des Feng Shui. Die Anwendung funktioniert ähnlich wie beim Drei-Türen-BaGua. Allerdings wird das Raster hier nach den acht Himmelsrichtungen ausgerichtet. Es gehört zur „Kompass-Schule“ des Feng Shui. Die Kompass-Schule geht davon aus, dass jede der acht Himmelsrichtungen von einer Chi-Energie und den dazugehörigen Eigenschaften geprägt ist.

Luo Pan Kompass: Wichtigstes Arbeitsutensil für Feng Shui Experten
Luo Pan Kompass: Wichtigstes Arbeitsutensil für Feng Shui Experten (Foto: Petra Coll Exposito)

Somit gibt die Ausrichtung der Wohnung über Stärken und Schwächen der Bewohner Auskunft. Traditionell verwenden Berater dafür einen speziellen Feng-Shui-Kompass (auch „Lo Pan“ oder Luopan Kompass genannt). Der Grundriss des Gebäudes wird dazu aus der Vogelperspektive betrachtet.

Jede Zone innerhalb des Gebäudes kann dann mit einer Richtung, dem entsprechenden Trigramm und dem dazugehörigen Lebensbereich verbunden werden. Teilen Sie am besten die Lebensbereiche gemäß der unteren Darstellung nach den Himmelsrichtungen ein.

SO   Süden   SW
  Reichtum
Finanzen
Anerkennung
Ruhm
Beziehungen
Partnerschaft
 
Osten Familie
Gesundheit
Zentrum
Tai Chi
Kinder
Kreativität
Westen
  Ausbildung
Wissen
Karriere Hilfreiche
Menschen
 
NO   Norden   NW

Liegt die nördliche Seite Ihrer Wohnung auch am Eingangsbereich, ist die Anwendung natürlich einfach. Schwieriger wird es bei sehr unregelmäßig und schräg geschnittenen Wohnungen oder bei der Einteilung der Lebensbereiche in einzelnen Räumen – diese sollte dann auch nach den Himmelsrichtungen geschehen.

Das Kompass-BaGua-Raster kann ebenso wie das Drei-Türen-BaGua-Raster bei beliebig großen oder kleinen Einheiten angewandt werden. Welche der beiden Herangehensweisen Sie am Ende wählen, bleibt Ihnen überlassen. Beide Methoden sollten jedoch nicht miteinander kombiniert werden.

Hinweis: Oft fühlen sich rationale und eher faktenorientierte Menschen mit dieser Methode wohler.

Tipp: Das „Chi“ oder die Lebensenergie ist nicht festgelegt, sondern richtet sich immer nach einem Bezugspunkt – also Ihnen – aus. Wenn Sie Ihre Methode gewählt haben, ist es sinnvoll, dabei zu bleiben, um keine unklaren Energien zu erzeugen.

Bagua

Feng Shui und der Bagua-Spiegel

Rund um Feng Shui gibt es viele Mythen, Legenden und Missverständnisse, die im Laufe der Zeit zum festen Bestandteil dieser Erfahrungslehre wurden. Dazu gehören die sogenannten „Feng-Shui-Hilfsmittel“, die nach Meinung ihrer Hersteller, unabdingbar für gutes Feng Shui sind.  [mehr...]
Wann schaffen Sie sich Ihren eigenen Traum-Garten? Die dunke Jahreszeit ist die beste Planungszeit!
Bagua

Gartengestaltung nach dem Feng Shui Bagua

Die Gestaltung eines Gartens unterscheidet sich im Feng Shui nicht wesentlich von der eines Hauses oder einer Wohnung: Es gelten die gleichen grundlegenden Gestaltungsprinzipien. Das „Feng Shui Bagua“ ist eine einfache Methode, mit der Einsteiger eigenständig Feng Shui Prinzipien erlernen und schnell erste Erfolge bei der harmonischen Gartengestaltung erzielen können.  [mehr...]
Baguazhang
Bagua

Gao Bagua und die Kunst des Baguazhang

Die chinesische Kampfkunst Baguazhang und ihre einflussreiche Traditionslinie Gao Bagua wird auch bei uns immer populärer. Wir zeigen euch, dass Baguazhang und Bagua Feng Shui einer gemeinsamen Wurzel entspringen und mehr Gemeinsamkeiten aufweisen, als sich auf den ersten Blick vermuten lässt.  [mehr...]
Esszimmer: Die eigenen vier Wände nach Kriterien zu gestalten, die ein möglichst hohes Maß an Natürlichkeit, Behaglichkeit und Harmonie versprechen, liegt im Trend
Bagua

Massivholzmöbel & Feng-Shui – Eine Anleitung für zu Hause

Wenn es um die Schaffung einer behaglichen Wohnatmosphäre geht, tauchen immer wieder die Begriffe Natürlichkeit und Harmonie auf. Doch was besagen die Wörter eigentlich? …und in welchem Zusammenhang stehen die beiden Prinzipien zu Feng Shui einerseits und aus Massivholz gefertigten Möbelstücken andererseits – im Dienst einer auf Harmonie ausgerichteten Gestaltung und Schaffung der eigenen vier Wände?  [mehr...]

Über die innere Kampfkunst Baguazhang

Kontinuierliche Bewegungsabläufe symbolisieren den ewigen Wandlungsprozess

Sie kennen jetzt das Feng Shui Bagua. Doch haben Sie schon einmal von Baguazhang gehört? Die traditionelle Kampfkunst aus China gehört zu den „inneren“ Kampfkünsten und beruht auf der Lehre der acht Trigramme, die als Bagua bezeichnet werden. Einer Legende zufolge basieren diese auf Naturbeobachtungen von vor mehr als 8.000 Jahren.

Mensch und Natur im natürlichen Rhythmus

Bagua beruht auf der Annahme, dass Menschen, die sich im Einklang mit den Rhythmen der Natur befinden, einen Zustand von Harmonie, Gesundheit und Weisheit erreichen. Unterschiedliche Lebensphasen und auch Jahreszeiten stellen an uns Anforderungen, die es zu meistern gilt. Da sich jede Phase durch spezielle Kraftkonstellationen auszeichnet, liegt es an uns diese zu erkennen, um unser Leben meistern zu können. Laut der Lehre des Bagua drücken Hexagramme und Trigramme die unterschiedlichen Kraftkonstellationen aus. Interessieren Sie sich für diese Lehre, werden Sie auch an unterschiedliche Anwendungsgebiete heran geführt wie Feng Shui oder die traditionelle chinesische Medizin.

Bagua-Lehre in Kampfkunst und Körperschulung

Baguazhang Meister Chang Chan Kuei um 1936
Baguazhang Meister Chang Chan Kuei um 1936

Zu den charakteristischen Merkmalen des Baguazhang gehören ausweichende und kreisförmige Bewegungen, um seinen Gegner zu besiegen. Mit Mittelpunkt steht die Wirbelsäule, aus der eine enorme Kraft gewonnen wird. Gleichzeitig wird eine Gegenbewegung in der Horizontalen erzeugt. Das hohe Kraftpotenzial entsteht aus gegenläufigen Bewegungen, denn während Sich der Oberkörper in eine bestimmte Richtung dreht, wird der untere Bereich des Körpers in die Gegenrichtung bewegt.

Dong Haichuan unterrichtete Baguazhang im 19. Jahrhundert erstmalig öffentlich, was ihm auch den Ruhm einbrachte, die Lehre gegründet zu haben. „Ba“ bezeichnet die Zahl 8 und „Gua“ ist ein spezielles Orakelzeichen, das sich aus drei Linien zusammen setzt, die durchgezogen oder durchbrochen dargestellt werden. Werden verschiedene Linien miteinander kombiniert, ergeben sich acht Trigramme.

Ewige Wandlung durch kontinuierliche Bewegungsabläufe

Baguazhang Kämpfe überzeugen durch fließende Bewegungen und einen vollen Körpereinsatz. Alle Übungen werden auf einer Kreislinie ausgeführt, wobei auch starke Spiralbewegungen auffallen, die in anderen Kampfsportarten weniger Bedeutung haben.

Baguazhang-Übung im Schnee
Baguazhang-Übung im Schnee

Im Mittelpunkt des Baguazhang stehen Techniken, die mit offenen Händen ausgeführt werden. Diese basieren auf Grundlagen der chinesischen Heilkunde die besagt, dass unsere Handflächen der Ort für ausgeprägte energetische Punkte sind. Asiatische Kampfsportarten und insbesondere Baguazhang überzeugen durch sehr wendige und flexible Bewegungen, die nahtlos ineinander übergehen. Sie helfen dem Ausführenden, physisch und psychisch in Fluss zu kommen. Ganzheitlich trainiert wird der Körper durch kraftvolle Spiralbewegungen, die zur Steigerung des Körpers- und Bewegungsbewusstseins beitragen. Der Körper wird während des Kampfes energetisch und intensiv geöffnet.

Das Wort „Quan“ bedeutet Faust und wird in zahlreichen Kampfkünsten verwendet. „Zhang“ jedoch wird einzig und allein auf die Kampfkunst Baguazhang bezogen, die ihren Schwerpunkt beim gezielten Einsatz mit den Handflächen hat. Die signifikanten Bewegungen im Baguazhang haben Menschen seit jeher dazu inspiriert, auch besondere Waffen zu entwickeln. Damit Kämpfer ihre inneren Kräfte entwickeln können, gibt es Waffen, die rund 10 Kilogramm wiegen. Dazu gehören unter anderem spezielle Schwerter in Form von Krummsäbeln.

Weitere Infos zu Baguazhang unter: www.wuyi-akademie.com