Feng Shui und gute Vorsätze

Der Anfang eines jeden Jahres ist bekanntlich die Zeit der guten Vorsätze. Bereits in der Silvesternacht nehmen wir uns vor, nicht mehr zu rauchen, mehr Sport zu treiben, uns gesünder zu ernähren, mehr Zeit mit der Familie zu verbringen oder uns vielleicht intensiver mit Feng Shui zu beschäftigen. Ich behaupte, gute Vorsätze sind Gerümpel für die Seele. Lesen Sie, warum es so ist.

Gesünder, fitter, entspannter - so wollen die meisten im neuen Jahr werden. Foto: istockphoto.com ©-Marko-Skrbic
Gesünder, fitter, entspannter – so wollen die meisten im neuen Jahr werden.
Foto: istockphoto.com ©-Marko-Skrbic 

In meinen jüngeren Jahren war ich ein echter Fitness-Junkie. Sieben Tage in der Woche schwitzte ich im Fitness-Studio, doch zwei bis drei Wochen im Jahr machte es keinen Spaß. Es waren immer die ersten Wochen im Januar. Das Fitness-Studio platzte aus allen Nähten. Die guten Vorsätze waren wieder da! Nach wenigen Wochen normalisierte sich die Lage und es blieben die Leute, die ohnehin schon immer Sport getrieben haben. Die Übrigen, deren Motivation abgeflaut war, hielten sich mit schlechtem Gewissen, schon wieder nicht durchgehalten zu haben, der Sportstätte fern.

Für sie ist der gute Vorsatz, mehr Sport zu treiben, zum Gerümpel der Seele geworden. Fazit: Statt fitter, sind sie demotivierter geworden. Und daran war nur der gute Vorsatz schuld. Deshalb lautet meine Empfehlung, weg mit den guten Vorsätzen und stattdessen sofort handeln ohne Rücksicht auf das Datum im Kalender. Die Chance bei einem Vorhaben durchzuhalten haben wir nur, wenn das Bedürfnis etwas zu tun, aus der tiefen, inneren Überzeugung kommt und nicht nur durch den Mainstream angetrieben wird.

Feng Shui hilft beim Durchhalten

Feng Shui kann Ihnen helfen, die Bedürfnisse zu erkennen und die nötige Durchhaltekraft zu gewinnen. Der Trick dabei ist, die Aufgaben und Probleme, die im Inneren von uns stecken, zuerst im Äußeren, im wohnlichen Umfeld zu betrachten, zu erkennen und zu lösen. Die Brücke dafür bilden die Trigramme, die Sie bereits aus dem Feng Shui kennen. Sie spiegeln unser ganzes Leben, mit allen Anliegen des täglichen Daseins, wider.

So gehen Sie vor

Unsere Wohnung ist der Spiegel unseres Selbst. Jeder Himmelsrichtungsbereich entspricht (resultierend aus den Trigrammen) bestimmten Themen und Anliegen des Lebens, z.B. der Familie, der Beziehung, der beruflichen Karriere. Wenn Sie z.B. vorhaben, mehr Zeit mit der Familie zu verbringen, dann schauen Sie sich zuerst den Ost-Bereich Ihrer Wohnung genauer an und beantworten Sie folgende Fragen:

  • Wie wichtig ist Ihnen der Raum, der sich in dem Bereich befindet?
  • In welchem Zustand befindet sich der Raum?
  • Gibt es hier vielleicht etwas zu reparieren?
  • Sammelt sich hier vielleicht Gerümpel?
  • Gefällt Ihnen der Raum/Bereich?
  • Ist der Bereich sauber und aufgeräumt?
  • Woran denken Sie, wenn Sie sich in dem Bereich (länger) aufhalten?
  • Diese Fragen gelten übrigens für alle Himmelsrichtungsbereiche, nicht nur für den Osten.

Wenn Sie feststellen, dass in dem von Ihnen ausgewählten Bereich etwas nicht ganz in Ordnung ist, z.B. Schmutz in der Ecke oder abgeblätterte Wandfarbe, dann beseitigen Sie zuerst diese Missstände. Sie werden merken, die Lust und Motivation Ihr eigentliches Vorhaben konsequent zu realisieren steigen und ein Energieschub wird deutlich. Die Veränderung im Äußeren bringt den inneren Prozess in Gang.

Bereiche und Themen

Damit Feng Shui Ihnen helfen kann, dürfen Sie Vorhaben nicht mit Wünschen verwechseln. Wünsche kann Feng Shui nämlich nicht erfüllen, genauso wenig wie Wunder vollbringen. Formulieren Sie deshalb Ihre Vorhaben sehr gezielt. Eine Formulierung z.B. „ich will mehr Geld haben“ ist kein Vorhaben, sondern ein Wunsch. Ein Vorhaben müsste lauten: Ich bemühe mich um eine besser bezahlte Arbeitstelle oder Ich spiele jede Woche im Lotto. Ein Vorhaben erfordert nämlich, dass man selbst handelt und nicht nur wartet bis etwas passiert.

Um den richtigen Bereich für das jeweilige Vorhaben (guten Vorsatz) zu finden, hilft Ihnen folgende Aufstellung:

Thema und Himmelsrichtungsbereich Beispiele für Vorhaben
Familie – Osten Sich mehr Zeit für die Familie nehmen.Familienleben harmonischer gestalten.Familientradition weiter pflegen.Alte Familienkonflikte endlich lösen bzw. beseitigen.Beziehungen innerhalb der Verwandtschaft aktivieren bzw. intensivieren.Beziehung zu den Eltern stärken oder verbessern.
Wohlstand und Geld – Südosten Mit dem Vorgesetzten über Gehaltserhöhung sprechen.Eine Investition tätigen.Etwas kaufen.Die Preise erhöhen (bei Selbstständigen oder Unternehmen).Neue Umsatz- bzw. Einnahmenquellen finden.
Popularität und Anerkennung – Süden Beziehungen mit Nachbarn aktivieren, stärken oder verbessern.Stärker in der Öffentlichkeit auftreten.Mehr auf das Aussehen achten (Kleidung, Haare etc.).Eine herausragende Leistung erbringen.Ein Experte für ein bestimmtes Thema werden.Mit Kritik besser umgehen können.
Partnerschaft – Südwesten Mehr für den Partner da sein.Mehr mit dem Partner unternehmen.Aktiv nach einem Partner suchen.Beziehungsprobleme lösen.Beziehung festigen, heiraten.
Kinder und Kreativität – Westen Familienplanung in Angriff nehmen.Sich intensiver um die eigenen Kinder kümmern.Mehr Zeit mit den Kindern verbringen.Die eigene Kreativität ausleben.Sich weniger Sorgen machen, spontaner leben.
Hilfe geben und nehmen – Nordwesten Sich sozial engagieren.Sich helfen lassen.Jemanden unterstützen.Geld oder Sachwerte spenden.Sich nicht ausnutzen lassen. Lernen, „nein“ sagen zu können.
Berufliche Entwicklung – Norden Neuen Job finden.Neue oder andere Aufgaben übernehmen.Konkrete Karriereplanung machen.Probleme am Arbeitsplatz lösen.Berufliche Tätigkeit beenden oder einschränken.
Wissen, Geist – Nordosten Eine Weiterbildung machen.Neues Lernen, neue Fertigkeiten erlernen.Sich mit mentalen, geistigen Aspekten beschäftigen, z.B. meditieren.An eigener Persönlichkeitsentwicklung arbeiten.

 

Sport und Gesundheit

Vielleicht vermissen Sie in der Auflistung zwei wichtige Vorhaben, nämlich „mehr Sport treiben“ und „gesünder Leben“. Beide Aspekte haben keinen eigenen Bereich, weil sie immer in Verbindung mit einem anderen Ziel stehen. Deshalb müssen Sie sich immer hinterfragen, warum Sie mehr Sport treiben wollen. Geht es eher um bessere Ausdauer (Thema Herz und Kreislauf), wollen Sie eher abnehmen (Thema Bauch, Beine, Po) oder Cellulite vermeiden (Thema Schönheit). Ähnlich verhält es sich mit „gesünder Leben“. Heißt es, gesünder ernähren oder weniger Alkohol trinken oder mehr entspannen. Jedes dieser Ziele kann einem anderen Bereich zugeordnet werden. Hierzu gibt es die Verknüpfung über die fünf Wandlungsphasen zwischen der Zuordnung der Organe und Funktionskreise gemäß der Traditionellen Chinesischen Medizin und den Regeln des Feng Shui. Das Thema zu vertiefen, würde den heutigen Beitrag sprengen. Wenn Sie Interesse haben, schreiben Sie uns ein Kommentar und ich greife Ihre Wünsche an einem der nächsten Dienstage auf.

Bis dahin wünsche ich Ihnen viel Ausdauer bei allen Vorhaben,

Hedwig Seipel
www.9-sternlein.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*