Feng Shui Glückskekse selber backen

Die Weihnachtsplätzchen sind längst gebacken und wahrscheinlich auch schon teilweise verspeist. Wie wäre es mit Silvester-Plätzchen? Und zwar den ganz besonderen, die Glück bringen. Backen Sie Ihre Glückskekse selbst, es geht ziemlich einfach.

Selbstgebackene Glückskekse schmecken lecker und machen Spaß! Foto: CC-0 via http://pixabay.com/en/fortune-cookies-cookies-354525/
Selbstgebackene Glückskekse schmecken lecker und machen Spaß!
Foto: CC-0 via http://pixabay.com/en/fortune-cookies-cookies-354525/

In der Silvesternacht sind Orakel aller Art sehr beliebt. Vom Blei- oder Wachsgießen, über Kartenlegen bis hin zum Kaffeesatz-Lesen ist alles erlaubt. Und es gibt die Glückskekse, die Sie aktuell in fast jedem Supermarkt bekommen. Sie haben zwei große Nachteile: Sie schmecken nicht wirklich lecker und die Sprüche reißen selten vom Hocker, weil sie sehr allgemein formuliert sind. Beide Nachteile fallen weg, wenn Sie Ihre Glückskekse selbst backen und die Sprüche individuell, passend zu Ihrem Freundes- und Familienkreis erstellen. Doch bevor wir zum Rezept und weiteren Tipps kommen – wissen Sie eigentlich, woher die Tradition der Glückskekse stammt?

Die Geschichte der Glückskekse

Viele von Ihnen würden vielleicht auf China tippen und sie sogar mit Feng Shui in Verbindung bringen. Doch das stimmt nicht. Die süßen Leckereien sind gerade etwas mehr als Hundert Jahre alt und die Idee dazu hatte 1909 ein japanischer Teehaus-Besitzer in den USA. Er wollte seinen Gästen etwas Besonderes zum Tee servieren. Seit den sechziger Jahren werden Glückskekse in großen Mengen industriell hergestellt und in den neunziger Jahren fanden sie sogar den Weg nach China, wo sie jedoch bis heute eher ein unbekanntes und untergeordnetes Dasein pflegen.

Wodurch sich der japanische Bäcker hat inspirieren lassen, ist bis heute nicht ganz nachvollziehbar. Es wird vermutet, dass sein Vorbild chinesische Mondküchlein waren. In diesen versteckten im 14. Jahrhundert chinesische Rebellen, als daoistische Mönche verkleidet, geheime Botschaften. Die Küchlein wurden dann in die verfeindeten Gebiete der Mongolen geschmuggelt und als Propagandamaterial verteilt.

Ob es stimmt oder nicht, mit Feng Shui und der chinesischen Kultur haben Glückskekse nichts zu tun und sind trotzdem ein netter Brauch, der Spaß macht.

Das Backrezept

Der Teig für Glückskekse ist sehr simpel und entspricht einem einfachen Waffelteig. Der Haken in der Herstellung ist das Verstecken des Papierstreifens in dem Keks. Das muss sehr schnell gehen und bedarf ein wenig Fingerspitzengefühl. Im folgenden Video erklärt die bekannte Fernsehbäckerin Ennie, wie Sie diese Aufgabe meistern.

Mein Tipp noch dazu: Bereiten Sie die Papierstreifen unbedingt vor dem Backen vor und falten Sie sie auf passende Größe zusammen. Ansonsten verlieren Sie zu viel Zeit, in der die gebackenen Kekse erkalten und aushärten.

Übrigens, das dänische Rauchsalz, das Ennie verwendet, ist wirklich köstlich und gibt vor allem herzhaften Gerichten eine feine Räuchernote.

Die Sprüche

Den Ideen für die Glückskeks-Sprüche sind keine Grenzen gesetzt. Sie können zum Beispiel Zitate berühmter Personen oder Zeilen aus bekannten Gedichten nehmen. Aber auch selbst „gedichtete“ Botschaften machen Spaß und hinterlassen einen sympathischen Eindruck.

Sie können Glückskekse auch als Basis für ein Spiel in netter Runde nehmen. Schreiben Sie zum Beispiel die Titel populärer Spielfilme auf die einzelnen Papierstreifen. Jeder in der Runde muss dann zu seinem Film erklären, welche Rolle er oder sie in dem Film übernehmen würde und warum. So lernt sich die Runde in lustiger Form besser kennen.

Noch mehr Spaß machen kleine Aufgaben, die in den Keksen versteckt werden und vom „Glücklichen“ erfüllt werden müssen.

Oder Sie bestimmen mit den Glückskeksen die Sitzordnung am Tisch, indem Sie eine Platz-Nummer darin verstecken und jeden Gast seinen Keks ziehen lassen. Die zufällig entstandenen Tischnachbarschaften lockern die Stimmung auf und helfen ins Gespräch zu kommen.

Ich hoffe, Sie haben Lust auf einen Glückskeks bekommen und wünsche Ihnen, dass Sie immer die richtige Botschaft darin finden.

Beitrag teilen:
Über Susanne Raven 117 Artikel
Susanne ist freie Autorin und als Feng Shui Enthusiastin seit 2007 Betreiberin von Everyday Feng Shui. Die gelernte Logopädin hat sich zum Ziel gesetzt, traditionelles Feng Shui im deutschsprachigen Raum populärer zu machen. Susanne erreicht ihr unter info@everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*