Feng Shui & Weihnachten: Die leere Fülle

Heute ist Heiligabend und ich vermute, dass Sie Besseres zu tun haben, als vor dem Bildschirm zu sitzen und einen Artikel über Feng Shui zu lesen. Trotzdem möchte ich Ihnen heute einen besonderen Beitrag schenken, nämlich ein Märchen, das zu Weihnachten passt und sehr viel mit Tao, der geistigen Heimat des Feng Shui, zu tun hat.

„Die leere Fülle“

Was mag denn wohl drin sein? Die Spannung steigt! Foto: ©-svetaorlova-Fotolia.de
Was mag denn wohl drin sein? Die Spannung steigt!
Foto: ©-svetaorlova-Fotolia.de

Es war der 24. Dezember und im ganzen Haus roch es nach all den leckeren Sachen, die es nur an Weihnachten gab. Marie konnte kaum den Abend erwarten. Mit ihren neun Jahren glaubte sie schon lange nicht mehr an das Christkind oder den Nikolaus, der sich bis jetzt immer als Onkel Gerhard entpuppt hatte. Sie hatte ihn bereits vor Jahren an dem Hörgerät, das immer in seinem Ohr steckte, erkannt. Egal, ob mit oder ohne Christkind, Hauptsache unter dem Tannenbaum werden viele Geschenke auf sie warten.

Ihr Herz war voller Vorfreude, aber ihr Bauch knurrte vor Hunger. So lief sie schnell in die Küche, wo ihre Mutter gerade den Kartoffelsalat zubereitete. Sie aßen immer am Heiligabend den selbstgemachten Kartoffelsalat und Würstchen, die bei einem bestimmten Metzger auf dem Wochenmarkt gekauft werden mussten. Das sind Zauberwürstchen, sagte ihre Mutter, sie wurden von glücklichen Schweinen und mit sehr viel Liebe gemacht. Ob das stimmte, wusste Marie nicht. Geschmeckt haben sie immer und das zählte für sie. Jetzt gab es aber zuerst Frühstück. Plötzlich fiel ihr Frau Nowak, ihre Nachbarin von gegenüber, wieder ein. Frau Nowak war alt und arm. Sie lebte alleine in ihrer kleinen Wohnung, hatte nie Besuch und schaute jeden Tag stundenlang aus dem Fenster. Marie winkte ihr manchmal im Vorbeigehen zu. Frau Nowak lächelte sie an und winkte zurück.

Mama, bekommt Frau Nowak heute Abend auch Geschenke?, fragte Marie aus heiterem Himmel. Ihre Mutter legte das Gemüsemesser zur Seite und schaute sie verdutzt an: Ich weiß es nicht, wir kennen Frau Nowak kaum und ich habe keine Ahnung, wie sie Weihnachten verbringt. Marie hörte auf zu essen und verkündete selbstsicher: Dann lade ich Frau Nowak zu uns ein. Wir haben doch genug Kartoffelsalat da, oder? Marie’s Mutter war überrascht, doch die Idee gefiel ihr.

So saßen sie am Abend nicht wie gewöhnlich zu dritt am Tisch, sondern zu viert, zusammen mit Frau Nowak. Sie nahm die Einladung nämlich sehr gerne an.

Nach dem Essen kam die Bescherung. Marie strahlte bis über beide Ohren, als sie ein Päckchen nach dem anderen öffnete und tolle Dinge auspackte. Fast alle ihre Wünsche gingen in Erfüllung.

Frohe Weihnachten liebe Marie, Frau Nowaks Stimme war ganz leise und für Marie klang sie ein wenig wie eine gute Fee. Sie dachte zumindest, dass Feen so klingen müssen. Frohe Weihnachten Frau Nowak, erwiderte sie mit strahlendem Lächeln und merkte erst jetzt, dass die liebe Nachbarin ihr eine kleine Schachtel mit roter Schleife überreichen wollte. Sie nahm das Geschenk neugierig in die Hand und wunderte sich, wie leicht die Schachtel war. Sie öffnete vorsichtig die Schleife und hob den Deckel ab. Die Schachtel war leer. Die Überraschung machte sie sprachlos. Frau Nowak sah die großen Fragezeichen in ihren Augen und klärte sie auf.

Liebe Marie, diese Schachtel enthält genau das, was uns alle glücklich macht. Die offene, leere Schachtel ist wie ein großes, offenes Herz in dem viel Platz für Andere ist. Die Leere dieser Schachtel macht erst möglich, dass wir in ihr Platz für alles haben, was wir uns noch wünschen und was wir erreichen wollen. Wäre die Schachtel voll, dann hättest du dich kurz über das Geschenk gefreut, aber es wahrscheinlich ganz schnell wieder vergessen. Du hast so viele andere, tolle Sachen bekommen. Diese Schachtel soll dich immer daran erinnern, dass uns nicht das glücklich macht, was wir bereits besitzen, sondern das, wovon wir träumen und was wir anstreben. Die Leere dieser Schachtel ist der Raum für die Fülle deines Lebens. Und nur du selbst bestimmst, womit du sie füllst, denn du bist ein freier Mensch.

Marie wurde nachdenklich. Sie verstand nicht alles, was Frau Nowak ihr sagte, aber als sie etwas ratlos zu ihrer Mama schaute und ihre feuchten Augen sah, wusste sie, Frau Nowak hat ihr ein großartiges Geschenk gemacht. Sie umarmte sie ganz fest und spürte dabei, wie viel Liebe aus ihrem Herzen kam.

P.S. Für alle, die mit Tao Te King und Lao Tse noch nicht in Berührung gekommen sind, liefere ich hier die geistige Vorlage für mein Märchen:

„Dreißig Speichen treffen sich in der Radnabe,
deren Loch erst die Benützung am Wagen gestattet.
Man formt den Ton, um daraus ein Gefäß zu machen,
aber ohne die Höhlung im Inneren – wozu wäre sie nütze?
Türen und Fenster werden durchbrochen
beim Bau eines Zimmers,
erst ihre Öffnungen machen es bewohnbar.
Das Sein schafft Erscheinungen,
deren Nutzen allein aus der Leere erwächst.“
(Lao Tse, Tao Te King, 6. Jh. v. Chr.)

Beitrag teilen:
Über Susanne Raven 117 Artikel
Susanne ist freie Autorin und als Feng Shui Enthusiastin seit 2007 Betreiberin von Everyday Feng Shui. Die gelernte Logopädin hat sich zum Ziel gesetzt, traditionelles Feng Shui im deutschsprachigen Raum populärer zu machen. Susanne erreicht ihr unter info@everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*