John Michell (1933-2009) – Erdmysterien-Vertreter & Prophet der Neuzeit

Der britische Schriftsteller John Michell, Autor so bekannter Werke wie „The View Over Atlantis“ (1969), „The Flying Saucer Vision: the Holy Grail Restored“ (1974) sowie „Feng-Shui: The Science of Sacred Landscape in Old China“ (1986) ist am vergangenen Freitag im Alter von 76 Jahren in Stoke Abbott (West Dorset / England) seinem Krebsleiden erlegen. Michell gilt als einer der Väter der modernenEarth Mysteries„-Bewegung.

Porträt: John MichellAuch wenn er durch sein wissenschaftliches Grenzgängertum nicht unumstritten war, zählte Michell international zu den Vordenkern auf den Gebieten der Erdmysterien, Geomantie, Nummerologie, Heilige Geometrie und Archäo-Astronomie. Zeitlebens war er Verfechter der von Charles Fort vertretenen Ansicht, Dinge selbst auszuprobieren und sie am eigenen Leib zu erfahren.

Zusammenhänge zwischen Phänomenen auf der Erde wurden also nicht nur theoretisch von ihm konstruiert, sondern Schritt für Schritt entwickelt und somit für jedermann nachvollziehbar und vor allem nachprüfbar gemacht. Damit unterschied sich Michell wesentlich von vielen anderen populär- und pseudowissenschaftlichen Autoren seiner Zeit wie z.B. dem hierzulande recht bekannten Erich von Däniken. Michells Werke dienten nicht nur renommierten Wissenschaftlern als Inspirationsquelle, sondern waren insbesondere Ende der 60er Jahre spirituelle Nahrung für die Hippie-Bewegung weltweit.

Zentrales Anliegen von Michell war die Aufdeckung von so genanntem „vergessenen Wissen“. Uralte Pfade, Wegkreuzungen, heilige Stätten der Steinzeit, historische Grabanlagen – oft folgen sie sinnvollen Zahlenmustern, einer „geheimen Geometrie“ oder einfach: ganz bestimmten Proportionen. Das „Design“ dieser vom Menschen geschaffenen Strukturen verweist auf einen Zahlenkanon, der in Verbindung steht mit der Natur und dem Kosmos und der heute durch die moderne Wissenschaft erst langsam wiederentdeckt wird. Auf diese Weise gelang es Michell in seinen Werken vielfach, eine intellektuelle Brücke zu schlagen zwischen der fernen Vergangenheit und wissenschaftlichen Erkenntnissen der Neuzeit.

Sonnenaufgang über StonehengeDie Lehre des Feng Shui und John Michell sind insofern miteinander verknüpft, als dass sowohl ein physischer als auch ein spiritueller (jedoch nicht vordergründig religiöser) Zusammenhang zwischen „oben“ und „unten“, also Himmel und Erde, Mensch und Umwelt, Geist und Materie angenommen wird, aus dem sich Gesetzmäßigkeiten für einen „kosmischen Bauplan“ ableiten lassen. Sich daran zu orientieren, wissenschaftlich zu prüfen und zu diskutieren, kann uns bereichern und sollte Bestandteil unseres Lebens und unseres Alltags werden.

Was haltet ihr davon? Ist das für euch alles Hokuspokus oder seid ihr empfänglich für Mysterien und „geheimes Wissen“ dieser Art? In Deutschland hat man John Michell bisher nicht so stark wahrgenommen wie in den USA oder Großbritannien und sein Tod hat so gut wie kein Echo in der hiesigen Tagespresse hervorgerufen. Vielleicht liegt es daran, dass Michells Werke erst in deutscher Sprache erschienen sind, als der UFO-Hype der 60er und frühen 70er Jahre bereits wieder abgeebbt war…

In deutscher Sprache erschienen unter anderem: „Die Geomantie von Atlantis. Wissenschaft und Mythos der Erdenergien“ (1986), „Alte Maßsysteme. Die Dimensionen alter Bauwerke als Widerspiegelung der Dimensionen der ganzen Welt“ (1988) und „Sonne, Mond & Steine: Ein kleiner geschichtlicher Abriss der Astro-Archäologie“ (1992). Einen Überblick über das Œuvre könnt ihr euch unter www.johnmichell.com verschaffen.

John Michell Video (1993): Fort’s Cosmology

Quellen:
dailygrail.com – RIP John Michell
forteantimes.com – The Man From Atlantis
wildhunt.org – John Michell 1933 – 2009
grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com – Autor John Michell verstorben
fgk.org – In memoriam John F. Michell

Beitrag teilen:
Long Wang
Über Long Wang 315 Artikel
Meister Long Wang ist seit 2007 Teil des Everyday Feng Shui Redaktionsteams und bereichert seither als Experte für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) mit seiner fernöstlichen Perspektive auf die Welt unsere Plattform. Zu erreichen ist er unter l.wang@everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*