März 2014 – der Monat in Zahl3n

Irgendwie scheint die Zeit zu fliegen. Gefühlt hat das Jahr gerade erst begonnen, doch tatsächlich haben wir bereits 2 Monate hoffentlich gesund und erfolgreich hinter uns gebracht. Doch bevor wir darüber ins Grübeln geraten, dass in 10 Monaten schon wieder ein neues Jahr beginnt, wollen wir doch lieber einen geschulten Blick auf den 3. Monat dieses Jahres werfen. Umsichtiges und einfühlsames Weichenstellen hatte uns der Februar geboten, auf vielleicht unorthodoxen Pfaden durften oder sollten wir wandeln. Wenn wir das taten, haben wir einen guten Grundstein für den März gelegt.

Lenken wir nun unseren Blick auf das, was vor uns liegt. Nein, nicht auf den seit letztem HerbsNumeroskop März 2014t anhaltenden Frühling, sondern auf die Zahl3n, die uns klar und deutlich zeigen, dass wir keinen Monat für Traumtänzer vor uns haben. Gefühl- und rücksichtsvolles Miteinander wird genauso gefragt sein wie umsichtiges Füreinander, wenn es darum geht, Visionen mit Leben zu füllen und große Pläne zielgerichtet und strukturiert zu realisieren. Gut, dass wir da im letzten Monat vorgesorgt und eine gute Basis geschaffen haben. Für Illusionen, die sich immer dann einschleichen können, wenn wir unsere Visionen und Pläne nicht in die Tat umgesetzt haben, ist nun mal im März kein Platz. „Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion“, hatte Voltaire dereinst diese Situation beschrieben. Bringen wir also das Heute in Ordnung, dann ergibt sich das mit den Illusionen von allein.

Der neue Monat gibt uns ein wunderbares Potential an die Hand, mit dem wir ganz enorm was zu Wege bringen können. Es wird uns ein Leichtes sein, klar zu strukturieren und durchdacht zu planen. Wir werden darüber hinaus eine klaren Entschlossenheit verspüren, die sich gewinnbringend mit zielgerichtetem Handeln paaren lässt. Das motiviert, da kommt Freude auf. So motiviert werden wir uns auch sehr ausdauernd erleben, wodurch natürlich unser Durchhaltevermögen enormen Aufschwung bekommt und unsere Konzentration erstaunlich lange anhalten kann. Und wenn’s ein wenig mehr sein darf, können wir auch noch über uns selbst hinauswachsen. So phantastisch ist die Unterstützung, die uns der März zuteil werden lässt. Da kommt Freude auf, oder?!

Im März werden wir sicherlich auch erleben müssen, dass einige Zeitgenossen und -genossinnen weder Kosten noch Mühen scheuen, sich selbst als besonders mild- und wohltätig darzustellen. Wir werden erstaunt sein, wie gut sie sich als ‘Heilige’ in Szene setzen. Aber nicht mit uns! Wir, die wir mit offenen Ohren und wachem Geist lauschen, können solche Scheinheiligkeiten schnell entlarven. Wir sind schließlich keine „Baxer“, Bauern, denen man ein ‚X‘ für ein ‚U‘ vorgemacht hat.
Und wenn es dann auch noch nur um ein ‘Ich’ geht und ein ‘Wir’ vollkommen außer Acht gelassen wird, sollten wir ebenso hellhörig werden. Im neuen Monat werden nämlich keine Einzelkämpfer gebraucht, bei denen sich alles nur um sie selbst dreht. „Eine(r) für alle“, das ist das angesagte Motto, ganzheitliches Denken ist gefragt. Damit das auch dann mit dem „alle für eine(n)“ klappt.

Bei all unseren Unternehmungen sollten wir aber bitte auch darauf achten, dass unsere Gefühle uns selbst und unseren Mitmenschen gegenüber nicht auf der Strecke bleiben. Bei all unserem Sinnen, bei all unserem Streben kann es leider immer mal wieder vorkommen, dass wir uns selbst und unsere Lieben vernachlässigen. Das ist nicht gut. Wir sollten uns immer vor Augen halten, dass das „mehrgleisige“ Fahren unter dem Aspekt ‘Wir’ auch heißt, dass die emotionale Seite unseres Daseins unsere Aufmerksamkeit mindestens genauso dringend nötig hat wie der kaufmännische Aspekt unseres Lebens. „Erst kommt die Arbeit und dann . . .“ Getreu diesem Wahlspruch sind viele von uns erzogen worden und wir zeigen unseren Gehorsam und unseren Lernerfolg darin, dass wir Beruf und Geschäft einen besonders hohen Stellenwert beimessen. An dieser Stelle ist eine Um-Erziehung unsererseits dringend vonnöten.

Erst wenn wir Kopf, Bauch und Gefühl gewinnbringend unter einem Hut vereinen, werden wir dem ganzheitlichen Gedanken des Monats gerecht und schaffen ideale Voraussetzungen, um dem März all das zu entlocken, was in ihm steckt.

Nutzen wir das, was im neuen Monat steckt, auf dass es uns stärke und es uns wohl ergehe.
Bodo Trieb
www.888beratungen.de

Beitrag teilen:
Über Bodo Trieb 212 Artikel
Bodo Trieb, Dipl.-Ing. der Feinwerktechnik, früher Tätigkeit in der Industrie, heute Sachverständiger (BVFS e.V.) mit langjähriger Beratungs- und Ausbildungserfahrung in den Bereichen Feng Shui, Radiästhesie, BaZi und Numerologie. Bodo erreicht ihr unter b.trieb@everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*