Meine 8 liebsten Powerdrinks

Smoothie-Rezepte gibt es viele, aber schneller und einfacher geht es ohne Mixer. Die folgenden Kreationen sind schnell gerührt und sehr gehaltvoll. Sie eignen sich zum Frühstück ebenso wie als Energie-Kick zwischendurch.

Macapulver von der Macawurzel - auch Peru Ginseng genannt - enthält viel Eiweiß, Calcium, Eisen und andere wichtige Nährstoffe. Foto (C) Ann Marie Michaels / flickr CC BY 2.0
Macapulver von der Macawurzel – auch Peru Ginseng genannt – enthält viel Eiweiß, Calcium, Eisen und andere wichtige Nährstoffe. Foto (C) Ann Marie Michaels / flickr CC BY 2.0

 

Mit sogenannten „Superfoods“ sind viele kreative Gerichte möglich. Man muss sie nicht einnehmen wie bittere Arzneien, die zwar gesund sind, aber nicht munden. Alle Rezepte sind meine eigenen Schöpfungen, die gerne variiert und beliebig abgewandelt werden können. Die Mengenangaben sind für ein 300 ml Trinkglas berechnet. Manche Zutaten mögen für Durchschnittsesser exotisch klingen, sollten aber in jedem Rohkost-Haushalt vorrätig ein. Bio-Qualität wird selbstverständlich vorausgesetzt!

 

1) OPC-Kakao

OPC (Oligomere Proanthocyanidine) gilt als „Antiaging-Wundermittel“ und ist in Traubenkernen enthalten.

 Zutaten:

  • Roter Traubensaft direkt gepresst (gekühlt im Sommer, temperiert im Winter)
  • 1 EL reines Kakaopulver (ungesüßt) oder Carobpulver
  • Traubenkernmehl
  • Kurkumapulver
  • 1 EL Hanfmehl
  • MSM-Pulver (organischer Schwefel)
  • Bentonit
  • (Zimtpulver, Nelkenpulver, Vanillepulver)

 Zubereitung:

Hanfmehl mit Kakaopulver und wenig Traubensaft glatt rühren. Mit den Supplements ergänzen und das Ganze mit Traubensaft auffüllen. Unrühren und fertig! Im Winter können noch wärmende Gewürze wie Zimt, Nelkenpulver und Vanille dazukommen.

 

2) Eiweiß-Süppchen

Wenn Lust auf Salziges aufkommt, ist vielleicht diese cremige Suppe das Richtige. Sie enthält wertvolle Proteine und B-Vitamine.

Zutaten:

  • 1 EL Hefeflocken
  • Quellwasser (oder Mineralwasser oder gefiltertes Wasser)
  • 2 EL Süßlupinenmehl
  • Curry-Pulver
  • Schnittlauch, Schnittknoblauch oder Frühlingszwiebeln
  • Selbstgemachte vegane Suppenbasis in Pulverform
  • Steinsalz

 Zubereitung:

Hefeflocken mit Süßlupinenmehl, Suppenbasis und wenig Quellwasser glatt rühren. Mit den Supplements ergänzen und das Ganze mit Quellwasser auffüllen. Umrühren und mit Lauchringen toppen. Fertig!

 

3) Multivitamin-Drink gelb

Selbst gemixte Mischfruchtsäfte sind einfach die besten! Dieser Drink schmeckt fruchtig süß und nur leicht säuerlich.

 Zutaten:

  • 50 ml Karottensaft, milchsauer vergoren
  • (Sauerkrautsaft)
  • 200 ml Apfelsaft (oder Birnensaft oder Mischung Apfel + Birne)
  • 50 ml Orangensaft (oder weißen Traubensaft)
  • Kurkuma

Zubereitung:

Karottensaft in ein Glas gießen. Reichlich Kurkumapulver dazustreuen. Mit Apfelsaft und Orangensaft aufgießen. Umrühren und fertig! Statt Karottensaft kann man auch milchsauer vergorenen Sauerkrautsaft verwenden.

 

4) Multivitamin-Drink rot

Dieser rote Mischfruchtsaft wird von den roten Beten dominiert und mit Orangensaft „spritziger“ gemacht. Wer noch mehr Säure möchte, gibt Zitronensaft hinzu.

 Zutaten:

  • Rote Bete Saft, michsauer vergoren
  • Orangensaft
  • Kurkuma
  • (Zitronensaft)

Zubereitung:

Rote Beete Saft (zirka 1/4 oder 1/5 Glas) mit Kurkuma würzen und mit möglichst frisch gepresstem Orangensaft auffüllen.

Kurkuma: Knollen und Pulver, Foto (C) Gastronomia Slow / flickr CC BY 2.0
Kurkuma: Knollen und Pulver, Foto (C) Gastronomia Slow / flickr CC BY 2.0

 

5) Maca-Power

Das Pulver der Maca-Wurzel hat einen malzig-süßlichen Geschmack. Mit Apfelsaft wird das Ganze noch süßer. Maca harmoniert gut mit Kakao und Zuckerrohr-Melasse.

Zutaten:

  • Maca-Pulver
  • Zuckerrohr-Melasse oder Dattelsirup
  • Zimt
  • Apfelsaft
  • (Hafermilch oder Nussmilch)
  • Echtes Kakaopulver
  • Quellwasser

Zubereitung:

Macapulver und Zimt mit Melasse glatt rühren. Das geht leichter, wenn man einen Esslöffel warmes Wasser hinzufügt. Danach mit Apfelsaft aufgießen. Statt Apfelsaft kann man auch Hafer- oder Nussmilch nehmen.

 

6) Pikanter Gemüse-Shake

Wenn es nicht zu süß, sondern leicht salzig und säuerlich sein soll, ist dieser Gemüse-Drink zu empfehlen.

Zutaten:

  • Karottensaft, milchsauer vergoren
  • Rote Bete Saft, milchsauer vergoren
  • Tomatensaft
  • Pfeffer
  • Steinsalz
  • Paprikapulver
  • Kurkumapulver
  • Orangensaft

Zubereitung:

Die Zutaten in beliebiger Menge zu einem Shake vermengen. Wer noch mehr Säure haben möchte, fügt ein wenig Zitronensaft hinzu.

 

7) Pikanter Apfelsaft

Apfelsaft ist vielseitig kombinierbar und passt nicht nur zu Karotten- und Selleriesaft, sondern auch zu Sauerkraut.

Zutaten:

  • Sauerkrautsaft, milchsauer vergoren
  • (alternativ: milchsaurer Karottensaft oder Selleriesaft)
  • Milder Apfelsaft

Zubereitung:

Den Apfelsaft mit wenig Sauerkrautsaft aufgießen und fertig! Das Ergebnis ist ein Drink mit prickelndem Geschmack, der erfrischender wirkt als purer Apfelsaft.

 

8) Veganer Protein-Shake

Dieser sättigende Drink bekommt eine milchähnliche Konsistenz, schmeckt aber eindeutig besser als ein Glas Kuhmilch.

Zutaten:

  • 3 EL Maca-Pulver
  • 1 EL Süßlupinenmehl
  • 1/8 l milder Apfelsaft
  • Quellwasser
  • echtes Vanillepulver
  • Kurkuma oder Ingwerpulver

Zubereitung:

Macapulver und Süßlupinenmehl mit wenig kaltem Wasser glattrühren. Mit kaltem oder warmem Wasser aufgießen und mit Apfelsaft süßen. Das Ganze mit Vanille und Ingwerpulver würzen und umrühren. Der Geschmack wird vom Macapulver dominiert, das eine karamell-artige Note besitzt.

 

 

 

*

*

Irmgard Brottrager, Dipl.Ing. für Architektur und Innenarchitektur,

Ganzheitliche Raum-Gestaltung und Europäisches Fengshui 

Link zur Homepage

*

Literatur-Übersicht

*

Link zum Everyday-Feng-Shui Berater-Profil

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*