Pflanzen im Schlafzimmer – gut oder schlecht?

Das Schlafzimmer ist ein Ort der Ruhe und Zurückgezogenheit. Pflanzen bringen Dynamik und Lebenskraft (Yang) mit sich und sollten daher im Schlafzimmer nur sehr dezent verwendet werden.

pflanze-schlafzimmer(Kevin Klöcker)
Schlafzimmer-Pflanze (Foto: Kevin Klöcker)

Pflanzen verbrauchen nachts Sauerstoff und gelten deshalb im Schlafzimmer als ungünstig. Allergiker und Asthma-Kranke können außerdem Probleme mit Pilzsporen bekommen, die aus der Blumenerde an die Luft abgegeben werden.

Richtig platziert können schöne Grünpflanzen im Schlafzimmer aber auch eine besondere Energiequelle sein und die gewünschte Wirkung des Raumes unterstützen. Achten sie darauf, regelmäßig zu lüften und die Pflanzen nicht zu nah am Kopfende des Bettes unterzubringen. Wählen Sie Pflanzen mit rundlichen Blättern und denken Sie an das Gleichgewicht von Yin und Yangnicht übertreiben!

Das Schlafzimmer ist ein Yin-Raum, in dem zu viel Yang in Form von grünen Zimmerpflanzen zu Schlafstörungen führen können.

Beitrag teilen:
Susanne Raven
Über Susanne Raven 115 Artikel
Susanne ist freie Autorin und als Feng Shui Enthusiastin seit 2007 Betreiberin von Everyday Feng Shui. Die gelernte Logopädin hat sich zum Ziel gesetzt, traditionelles Feng Shui im deutschsprachigen Raum populärer zu machen. Susanne erreicht ihr unter info@everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*