Stühle, Sessel und Sitze: Wichtige Kriterien für die Auswahl

Stühle gibt es fast wie Sand am Meer und daher ist es nicht einfach, die richtigen zu finden, die viele Jahre Freude bereiten. Formschön sollen sie sein, robust, bequem, praktisch und preisgünstig.

Foto: Mike Boucher / flickr CC BY 2.0
Foto: Mike Boucher / flickr CC BY 2.0

Stühle für Arbeitsstätten

Gute Stühle halten mehrere Generationen lang, passen zu vielen Körperformen und lassen sich mit geringem Aufwand reparieren. Und gut aussehen sollen sie auch noch. Das ist natürlich leichter gesagt als überprüft. In der Praxis gibt es nur sehr wenige Stühle, die keine Wünsche offen lassen. Sie werden meist nach optischen Kriterien entworfen und weisen funktionelle Mängel auf. Vor allem bei Stühlen ohne Polsterungen wird man kaum ein Modell finden, das nicht irgendwo drückt oder unbequem ist. Wie viel Aufwand erforderlich ist, um einen wirklich gemütlichen Stuhl zu entwickeln, sieht man am Bürostuhl-Sektor. Ohne diverse Verstellmöglichkeiten, Federungen und Polsterungen kann ein Stuhl nicht für jede/n passen. Die Kriterien, die für ergonomische Bürostühle gelten, gelten eigentlich für jeden Stuhl, sind aber kaum erfüllbar. Doch das bedeutet nicht, dass man sich mit unbequemen Stühlen abfinden muss. Denn mit passenden Sitzkissen, Auflagen, Decken oder Schaf-Fellen lässt sich jeder halbwegs gute Stuhl verbessern.

Stühle für die Gastronomie

In der Gastronomie zählt vor allem die Bequemlichkeit. Die Gäste möchten sich entspannen und sollen sich wohl fühlen. Damit sie Lust haben, lange sitzen zu bleiben – und viel zu konsumieren – dürfen die Sitze keine körperlichen Beschwerden verursachen. Ob eine Sitzgelegenheit wirklich komfortabel ist, merkt man vielleicht nicht beim ersten Probieren, sondern erst nach längerem Gebrauch. Weitere wichtige Kriterien im Gastro-Bereich:

  • leichte Reinigung
  • überdurchschnittliche Widerstandsfähigkeit
  • Geruchsarmut
  • Stapelbare oder klappbare Konstruktion
  • geeignet für verschiedene Körpergrößen, -formen und -gewichte
  • leicht verschieblich, ohne Spuren am Boden zu hinterlassen
  • ansprechendes Design, das zum Stil der gesamten Einrichtung passt

Gastronomie-Möbel sollte man nicht in gewöhnlichen Möbelhäusern, sondern bei Fachhändlern kaufen, die über entsprechende Erfahrungen und Testmöglichkeiten verfügen.

Stühle für den Privatbereich

Private Stühle müssen nicht für jeden passen, sondern es kann eigene Stühle für verschiedene Ansprüche geben. Auch Gästestühle, sie nur selten benutzt werden, dürfen ein wenig unbequem sein. Hier hat also auch das Unikat eine Chance, das Erbstück von den Großeltern, der selbst gebaute Studentenhocker und der Kindersitz vom schwedischen Möbelhaus. Falls eine zu filigrane Konstruktion ächzend nachgibt, kommt wenigstens kein Restaurantbesucher zu Schaden. Eine Belastbarkeit von 100 kg ist in der Regel ausreichend, während man bei Sitzgelegenheiten in öffentlichen Bereichen schon mit mehr Gewicht rechnen muss. Freilich wird in der Familie vielleicht mehr gehopst und herumgeturnt auf den Sitzen, wenn Kinder vorhanden sind.

Stühle für Versammlungsräume

Die Bestuhlung in Seminarräumen, Unterrichtsräumen, Konferenzräumen und Versammlungsräumen ist meistens nicht sonderlich gemütlich. Sie besteht in der Regel aus schalenförmigen Sitzen mit glatter Oberfläche, die für durchschnittliche Körperformen ganz gut passen. Schulen, Kindergärten und Universitäten beziehen ihr Mobiliar bei speziellen Anbietern, die auf die Bedürfnisse von Kindern und jugendlichen Menschen zugeschnitten sind. Junge Menschen haben einen größeren Bewegungsdrang als ältere. Daher ist es wichtig, dass die Stühle sehr robust sind und auch untypische Belastungsformen aushalten. Ein idealer Klassenzimmerstuhl ist höhenverstellbar wie ein Bürostuhl und bietet auch einen gewissen Komfort.

Stühle für den Outdoor-Bereich

Die meisten Möbelhäuser haben nur ein relativ kleines Angebot an Outdoor-Möbeln. Daher lohnt es sich, auch bei Spezialisten zu stöbern, die auf Outdoor-Stühle und -Tische spezialisiert sind. Bei Händlern, die betriebliche Einrichtungen anbieten, kann man davon ausgehen, dass sie wissen, wie ein bequemes Sitzprofil aussieht und wie eine Lehne geformt sein muss, damit sie ihre Funktion erfüllt. Witterungsbeständige Möbel zu gestalten, dass sie obendrein gut aussehen, ist eine besondere Kunst, weil die zur Verfügung stehenden Materialien viel eingeschränkter sind als im Innenraum. Für den Außenraum bieten sich vor allem verschiedene Geflechte an, die beim Sitzen nachgeben und Regenwasser durchlassen. Gewerbekunden, die größere Stückzahlen benötigen, können eventuell ein Muster bestellen, damit die Gastgarten-Bestuhlung wirklich gut ankommt.

Foto: Antti T. Nissinen / flickr CC BY 2.0
Foto: Antti T. Nissinen / flickr CC BY 2.0

Zum Weiterlesen: Everyday Feng Shui Tipps für gesundes Sitzen

Beitrag teilen:
Über Johanna Fritz 47 Artikel
Johanna ist freiberufliche Grafik-Designerin und Künstlerin. Sie berät das Team von Everyday Feng Shui bei der Website-Gestaltung und unterstützt bei redaktionellen Themen rund ums Wohnen und Einrichten. Johanna ist unser "Stil-Guru" und ihr erreicht sie unter j.fritz@everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*