Wasserbett im Schlafzimmer = gutes Feng Shui?

Wasserbetten sind unter Feng Shui Experten nicht unumstritten. Eine der zentralen Fragen lautet: Welche Wirkung misst man dem Wasser im Kern des Bettes laut Feng Shui bei? Wie so oft gibt es auch hier zwei Seiten der Medaille.

Wasserbetten-Systeme wurden ursprünglich dafür entwickelt, um Kranke mit hochgradigen Verbrennungen so zu lagern, dass sich ihr Körpergewicht gleichmäßig auf die gesamte Auflagefläche des Körpers verteilt. Dadurch haben sich die Patienten nicht so schnell durchgelegen und waren schmerzfreier gelagert. Zusätzlich hatte das Wasser eine kühlende Wirkung. Der Heilungsprozess wurde nachweislich gefördert. Schön und gut. Doch wie verträgt sich ein Wasserbett mit Feng Shui?

Ein Wasserbett als Liebesnest
Ein Wasserbett als Liebesnest (Foto: Mazzali)

Feng Shui im Schlafzimmer ist eine heikle Angelegenheit. Insbesondere wenn es um das Element Wasser geht. Sich bewegendes Wasser ist aus der Sicht des Feng Shui „Yang“ und wird somit dem Aktivitäts-Prinzip zugeordnet. Wenn es um unseren Schlaf geht, sollte jedoch eher Ruhe um uns herum sein, also „Yin“ vorherrschen. Niemand würde beispielsweise auf die Idee kommen, einen Zimmerspringbrunnen die ganze Nacht neben dem Bett plätschern zu lassen. Manche Menschen bringt schon allein ein tropfender Wasserhahn um ihre wohlverdiente Nachtruhe.

Gehört ein Wasserbett dem Element Wasser an?

Doch ist ein Wasserbett tatsächlich dem Feng Shui Element Wasser zugehörig? Dieser Punkt ist unter Feng Shui Experten umstritten, denn das Wasser in einem Wasserbett sieht man ja nicht. Da es zudem nicht fließt und nur schwerlich radiästhetisch gemutet werden kann, ist die Wirkung der Flüssigkeit im Kern eines Wasserbetts vermutlich ebenso nur vernachlässigbar gering.

Gesetzt den Fall, Wasser hätte einen Einfluss und womöglich sogar eine aktivierende Wirkung auf den oder die Liegenden, selbst dann gibt es Situationen im Schlafzimmer, in denen genau diese Wirkung gewollt sein kann. Dann nämlich, wenn das Liebesleben im wahrsten Sinne des Wortes etwas in Schwung gebracht werden soll. Inwiefern dies am Ende wiederum eine positive Wirkung auf einen erholsamen Schlaf hat und andere, mit der „Aktivierung“ verbundene Nebenwirkungen überwiegt, muss jeder selbst für sich entscheiden.

Einen Punkt müssen wir im Hinblick auf Wasserbetten aber auf jeden Fall noch kritisch anmerken: Der Wasserkern wird beheizt und kontinuierlich auf einer voreingestellten Temperatur gehalten. Dies verursacht zusätzliche Energiekosten und belastet die Umwelt. Elektrosensible Personen sollten sich zudem gut überlegen, ob sie eine weitere Elektrosmog-Strahlenquelle in ihrer Wohnung haben möchten.

Weitere Argumente dazu findet ihr hier: Wasserbett pro und contra

Video: Wasserbetten Reportage

Fazit & Zusammenfassung

Die Frage, ob ein Wasserbett für gutes Feng Shui im Schlafzimmer sorgt, lässt sich nicht pauschal beantworten. Es kommt darauf an, welche Feng Shui Wirkung man dem Wasser im Kern des Bettes zugesteht und welchen Zweck das Bett erfüllen soll. Für das Liebesleben können Wasserbetten-Systeme durchaus anregend sein.

1 Kommentar

  1. …vor allem sollte man die elektrobiologische Problematik nicht unterschätzen. Wasserbetten müüsen beheizt werden. Dies geschieht elektrisch. Dadurch entstehen elektrische Felder, die den schlaf beeinträchtigen können.

    Stefan Brönnle

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*