Wenn das Metall-Pferd auf das Erd-Schwein trifft

Im Wandel der Jahreszeiten kommen wir nun in der Klimaphase „Körner mit Grannen“ und damit ist dann auch die Sommersonnenwende nicht mehr weit. Die Erd-Schlange zieht sich zurück, das Metall-Pferd übernimmt die Regentschaft über den neuen Monat. Der Amtswechsel wird am 06. Juni 2019, 01:05h MESZ, über die Bühne gehen.

Das Pferd ist ein elegantes und leidenschaftliches Wesen. Seine charmante und glaubwürdige Art machen es sehr beliebt. Es ist gesellig, lässt sich gerne zu Feiern einladen und fühlt sich auch auf großen gesellschaftlichen Veranstaltungen wohl. Besonders dann, wenn es auch noch im Mittelpunkt stehen darf.
Führungsqualitäten sind dem Pferd in die Wiege gelegt worden und es wird für seine ehrliche und unkomplizierte Art geschätzt. Es ist ein eloquenter und überzeugender Redner und liebt lebhafte Diskussionen und Debatten. Sein lebhafter Geist kann Informationen erstaunlich schnell erfassen und verarbeiten.

Sein feuriges Temperament kann schon mal für kurze und heftige Gefühlswallungen sorgen. Auch wenn sie meist nur von kurzer Dauer sind, rutschen ihm manche Bemerkungen raus, die es gelegentlich später bereuen könnte. Aber mit Worten ist es wie mit Pfeilen: sind sie erst einmal abgeschossen, kann man sie nicht mehr zurückholen. Deswegen sind auch Geheimnisse nicht wirklich gut bei einem Pferd aufgehoben.

Das Pferd hat viele Interessen und zeigt Engagement auf verschiedenen Gebieten. Es kann durchaus sein, dass es sich schwungvoll in Projekten einbringt, für die es eigentlich keine Zeit hat. Mit seinem Elan fällt es im oft schwer, bei einer Sache zu bleiben. Was das anbelangt, kann man es wahrlich als sprunghaft bezeichnen.
Erschwerend kommt hinzu, das Pferd einiges an Freiheit und Unabhängigkeit braucht. Es kann es nun einmal überhaupt nicht leiden, von kleinlichen Regeln und Vorschriften eingeengt zu werden. Aber trotz dieses Anspruchs auf Unabhängigkeit sucht es sich immer noch gerne die Unterstützung und den Zuspruch anderer.

Abwechslungsreich sollte das Leben schon sein, denn das unruhige Wesen des Pferdes kann sich schnell langweilen. Idealerweise hat es genügend Freiraum für eigenverantwortliches Handeln und kommt mit vielen Menschen in Kontakt.

Herausforderungen nimmt das Pferd gerne an und verfolgt seine Ziele methodisch und unermüdlich. An Misserfolgen hat es lange zu knabbern und es kann eine Weile dauern, bis es sich erholt hat und sich wieder an die Arbeit macht. Erfolg ist für das Pferd nicht alles, es ist das einzige.

Auch wenn das Pferd keinen gesteigert Wert darauf legt, große Reichtümer anzuhäufen, geht es doch sorgsam mit seinem Budget um und wird selten ernsthaft in Geldnöten stecken.

Obwohl es hartnäckig und auch egozentrisch wirken kann, ist das Pferd rücksichtsvoll und hilfsbereit. Es hat einen guten Sinn für Humor und macht in der Regel überall einen positiven Eindruck.

Wenn das Pferd seine unruhige Natur im Zaum halten und zügeln kann, wird es beschwingt durchs Leben gehen, Freundschaften schließen und an einer Vielzahl von verschiedenen Aktivitäten teilnehmen und auf seine besondere unabhängige Weise seine Ziele erreichen. Langweilig wird es mit dem Pferd auf jeden Fall nicht werden.

Das Metall-Pferd ist selbstbewusst, mutig, spricht Dinge direkt an und kann es absolut nicht haben, in irgendeiner Form eingeschränkt zu werden. Wer Grenzen zu eng setzt, muss damit rechnen, einen „Befreiungsschlag“ zu erleben.
Ehrgeizig ist es, das Metall-Pferd, und es kann für großartige Innovationen sorgen. Es liebt Herausforderungen und kann sich wie ein Kind freuen, wenn es die Lösung zu einem komplexen Problem gefunden hat. Trotz des Charmes, den es versprüht, kann es recht impulsiv und hartnäckig sein. Ihm gefällt sein großer Freundeskreis und es genießt ein aktives soziales Leben.

Der neue Monat wird nicht sonderlich emotional verlaufen. Ein klarer Blick und ein mitfühlendes Herz konzentrieren sich darauf, sich um die zu kümmern, die einem viel bedeuten. Eine egoistische Grundhaltung wird von vorn herein strikt abgelehnt. Aber gerade dieser Mangel an Emotionen gibt dem Metall-Pferd den Mut zum Handeln und die Entschlossenheit, seine Ziele zu verfolgen, die ausnahmslos mit dem großen Thema ‚Gerechtigkeit‘ zu tun haben. Wehe denen, die sich dem Metall-Pferd in den Weg stellen.

Schauen wir uns nun an, worauf sich die einzelnen Tiere einstellen können:

Pferd(*) (1906, 1918, 1930, 1942, 1954, 1966, 1978, 1990, 2002, 2014):
Ohne die
innere Stimme geht in diesem Monat nichts. Nur wer sie wahrnimmt, kann Pläne erfolgreich verwirklichen, Anerkennung und Erfüllung im Beruf finden. Egal wofür, die eigenen Talente sollten weise eingesetzt werden.

Ziege(*) (1907, 1919, 1931, 1943, 1955, 1967, 1979, 1991, 2003, 2015):
Um
die Geschäfte ist es besser bestellt. Es ist förderlich, sich nicht ablenken zu lassen und sich auf das zu konzentrieren, was gerade angesagt ist. Mit dem Gleichgewicht zwischen Privatleben und Berufsleben läuft in diesem Monat alles richtig ‚rund‘.

Affe
(*) (1908, 1920, 1932, 1944, 1956, 1968, 1980, 1992, 2004, 2016):
Konkurrenz fordert heraus. Wem es gelingt, sich dabei in Geduld zu üben, kann hier Pluspunkte sammeln. Ohne diplomatisches Geschick kommt keiner gut durch diesen Monat.

Hahn(*) (1909, 1921, 1933, 1945, 1957, 1969, 1981, 1993, 2005, 2017):
Unverhofft kommt oft. Gut kommt damit zurecht,
wer wachsam bleibt und sich durch nichts aus der Ruhe bringen lässt. Wer sich auf die eigenen Stärken besinnt und sich nicht auf die der anderen verlässt, wird nicht so schnell aus der Bahn geworfen.

Hund(*) (1910, 1922, 1934, 1946, 1958, 1970, 1982, 1994, 2006, 2018):
Der Verbündete des Pferdes darf sich auf einen tollen Monat freuen. Es gibt viel zu gewinnen. Sich auf die eigenen Stärken zu besinnen, ist von Vorteil, mit gesundem Selbstvertrauen zu Werke zu schreiten, ebenfalls.

Schwein(*) (1911, 1923, 1935, 1947, 1959, 1971, 1983, 1995, 2007, 2019):
Der Monat verspricht entspannter zu werden,
Dinge lassen sich deutlich leichter bewerkstelligen. Umsichtiges Planen und vorausschauendes Handeln können dazu beitragen. Es zahlt sich aus, sich in Finanzangelegenheiten zurückhaltend und abwartend zu verhalten.

Ratte(*) (1900, 1912, 1924, 1936, 1948, 1960, 1972, 1984, 1996, 2008):
Wichtig ist es, das Erreichte zu schätzen und zu bewahren. Dem offiziellen Opponent des Monatsherrschers weht nämlich der Wind kräftig von vorne. Selbst wenn der direkte Weg zum Ziel verbaut scheint, ist doch ein Vorankommen möglich. In maritimen Fachkreisen spricht man vom „Kreuzen“.

Büffel(*) (1901, 1913, 1925, 1937, 1949, 1961, 1973, 1985, 1997, 2009):
Auch
eine Reise auf Schlaglochpisten führt zum Ziel. Die Handlungsmaxime lautet: erst Denken, dann Handeln. „Gut gemeint“ ist nur sehr selten auch „gut gemacht“, so dass von ungefragtem Eingreifen abgesehen werden sollte.

Tiger(*) (1902, 1914, 1926, 1938, 1950, 1962, 1974, 1986, 1998, 2010):
Endlich kehrt Ruhe ein,
die Herausforderungen der vergangenen Zeit fallen endlich ab. Glück und gutes Gelingen sind abzusehen, berufliche Projekte können erfolgreich zum Abschluss gebracht werden. Wer Hilfe braucht, sollte Hilfe bekommen. Das mehrt das Glück aller Beteiligten.

Hase(*) (1903, 1915, 1927, 1939, 1951, 1963, 1975, 1987, 1999, 2011):
Die Anstrengungen des letzten Monats verschwinden, Ruhe und Entspannung helfen dabei, wieder auf die Beine zu kommen. Intensivierung von Beziehungen, Reisen und fröhliche Zusammenkünfte machen den Monat angenehmen.

Drache(*) (1904, 1916, 1928, 1940, 1952, 1964, 1976, 1988, 2000, 2012):
Es ist nicht die richtige Zeit, sich gegen alles, jede und jeden aufzulehnen. Damit wird nur unnötig kostbare Energie vergeudet. Umsichtige Planung und sich an die eigenen Vorgaben zu halten, wirkt Wunder. Geldausgaben wollen wohl überlegt sein.

Schlange(*) (1905, 1917, 1929, 1941, 1953, 1965, 1977, 1989, 2001):
Dieser Monat ist nur gut für die, die einen gesunden Abstand zu Situationen und Personen einhalten können. Wer Ruhe bewahren kann, kann Problemen und Missverständnissen aus dem Weg gehen. Gewinnen kann nur, wer sich von allem Extremen fern hält.

Wie auch immer unsere Befindlichkeiten in diesem Monat sind, wir haben alle eins gemeinsam: die Tage, an denen wir von wichtigen Dingen die Finger lassen sollten.
Den Beginn langfristiger Projekte sollten wir nicht auf den 13.06.2019, 25.06.2019 und 07.07.2017 legen. Kurzfristige Projekte oder Unternehmungen sollten wir weder am 08.06.2019, noch am 20.06.2019, noch am 20.07.2019 beginnen. Weder kurz- noch langfristige Projekte sollten wir am 28.06.2019 und nicht am 30.06.2019 beginnen. Das sind nämlich Tage, an denen entweder einfache Routineaufgaben oder entspannender Rückzug angesagt sind.

Mögen wir auf dem Weg durch den Monat dem Metall-Pferd nicht im Wege stehen.
Bodo Trieb

(*) im Rahmen dieser Betrachtungen ist der Sonnenkalender für uns wichtig. Mit hinreichender Genauigkeit können wir sagen, dass alle aufgeführten Jahre jeweils am 04. Februar beginnen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*