Wertvolle Gewürze aus dem eigenen Garten

Im Geschäft sind sie relativ teuer und kommen oft von weit her. Dabei lassen sich viele Gewürze auch in unseren Breiten anbauen. Schließlich gehören sie zu den Superfoods mit der höchsten Konzentration an Wirkstoffen.

 Foto (C) John Seb Barber / flickr CC BY 2.0

Foto (C) John Seb Barber / flickr CC BY 2.0

 

Typische Küchenkräuter wie Schnittlauch, Petersilie, Basilikum, Minze und Liebstöckel fehlen in keinem Nutzgarten. Anders sieht es mit Gewürzen aus, die man üblichweise getrocknet verwendet: Anis, Pfeffer, Chili, Koriander, Senf, Kümmel, Wacholder, Gewürzpaprika, Lorbeer, Bärlauch, Beifuss, Bohnenkraut, Dill, Bockshornklee, Schabzigerklee, Safran, Schnittsellerie, Estragon, Fenchelsamen, Kreuzkümmel, Quendel, Rosmarin, Majoran, Oregano, Thymian, Ysop, Zitronengras und Zitronen. Bei den Gewürz-Knollen gehören Radieschen, Knollensellerie, Knoblauch und Zwiebeln zum Standard-Anbau. Nicht jedoch Ingwer, Kurkuma, Meerrettich, Petersilienwurzeln, Bertramwurzel, Galgantwurzel, Wegwartenwurzel (Zichorien) und Engelwurz.

 

Duftende Gewürze bringen Vielfalt in den Hausgarten

Von Gewürzen braucht man üblicherweise keine großen Mengen. Daher sind auch keine großen Anbauflächen erforderlich. Verschiedene Gewürzpflanzen bringen eine schöne Vielfalt in den Garten, wenn man alles anbaut, was das Klima zulässt. Viele einheimische Arten sind einfach in Vergessenheit geraten und in keinem Supermarkt erhältlich. Bis zum fertigen Pulver ist es zugegeben ein gewisser Aufwand, aber dafür weiß man genau, woher die Dinge kommen. Vor allem die Ernte kann zeitintensiv sein. Danach müssen die Produkte getrocknet und zuletzt verkleinert werden.

 

Nur wenige Gewürze brauchen ein wärmeres Klima

Zuerst zu den Exoten, die in unseren Breiten nicht reif werden: Muskatnüsse, Schwazer Pfeffer, Gewürznelken, Kardamon, Zimt, Piment (Nelkenpfeffer), Sternanis und Vanille sind in wärmeren Gefielden zu Hause. Kardamon ist bei uns zumindest als Zimmerpflanze möglich. Die echte Gewürzvanille – auch Bourbonvanille genannt – ist eine Orchideenpflanze, die nicht nur im Zimmer, sondern auch im Gewächshaus gedeiht.

 

Fenchelblüten, Foto (C) Tauralbus / flickr CC BY 2.0
Fenchelblüten, Foto (C) Tauralbus / flickr CC BY 2.0

 

Nachfolgend eine kleine Übersicht über Gewürz-Arten, deren Anbau nicht ganz so üblich ist.

 

Anis Doldenpflanze aus dem Mittelmeer-Raum. Für den Erfolg sind gewisse Ansprüche zu beachten.
Bärlauch Heimische Waldpflanze, die nicht auf jedem Boden gedeiht.
Beifuß Beißfuß ist ein Wildkraut und hat wenig Ansprüche. Der Geschmack erinnert an Minze und Wacholder.
Bockshornklee Sprossen aus Bockshornklee-Samen lassen sich ganz leicht selber ziehen. Die Aufzucht ist problemlos möglich.
Bohnenkraut Die mehrjährige Staude gedeiht problemlos im Garten.
Chili Problemlos in Garten, auf dem Balkon und auch im Zimmer.
Currykraut Die stark duftende Staude eignet sich als Zimmerpflanze. Sie ist nur mäßig winterhart.
Dill Problemlos im Garten. Sät sich selber aus.
Estragon Hier kommt es auf die richtige Sorte an. Deutscher Estragon ist robuster als französischer.
Fenchelsamen Relativ anspruchslos im Garten.
Gewürzpaprika Problemlos in Garten, auf dem Balkon, und auch im Zimmer.
Gewürztagetes Problemlos im Garten.
Giersch Das „Dreiblatt“, wie es auch genannt wird, gehört zu den Wildkräutern und bleibt jahrelang am selben Platz.
Gotukola Die indische Rankpflanze braucht viel Feuchtigkeit. Sie ist nur mäßig winterhart, aber sehr ausdauernd.
Gundelrebe Der rankende Bodendecker ist ein völlig anspruchsloses Wildkraut, das zum Wuchern neigt.
Kapuzinerkresse Problemlos im Garten, in Töpfen und in Balkonkisten.
Kerbel Anspruchslos. Gedeiht im Garten und auf dem Balkon.
Koriander Problemlos im Garten, Sät sich selber aus.
Kreuzkümmel Relativ anspruchsvoll im Garten. Braucht ein mildes Klima und einen geschützten Platz.
Kümmel Der Anbau ist relativ anspruchsvoll und erfordert Fachkenntnisse.
Lorbeer Gewürz-Lorbeer wächst als Strauch, der nicht winterhart ist. Man kann ihn jedoch im Kübel halten und frostfrei überwintern.
Majoran Problemlos im Garten.
Moringa Die würzigen Blätter wachsen an lichten Bäumchen, die nicht winterhart sind. Man kann sie im Kübel halten und frostfrei überwintern.
Oregano Problemlos im Garten.
Quendel Der „Wilde Thymian“ ist ein heimisches Wildkraut und daher völlig problemlos.
Rosa Pfeffer Der brasilianische Pfefferbaum ist nicht winterhart und muss frostfrei überwintert werden.
Rosmarin Problemlos im Garten, aber nur mäßig winterhart.
Safran Safran ist frosthart und gedeiht daher auch in Österreich. Für den erfolgreichen Anbau sind Fachkenntnisse notwendig.
Schabzigerklee Die Klee-Pflanze hat gewisse Ansprüche, die zu beachten sind.
Schnittsellerie Problemlos im Garten. Sät sich selber aus.
Senf Problemlos am Balkon und im Garten.
Stevia „Süßkraut“ ist nicht winterhart, aber als Zimmerpflanze sehr ausdauernd.
Süßholz Mittelmeerpflanze. Frosthart bis minus 15 Grad. In milden Regionen mit Winterschutz möglich. Verwendet werden die obersten Wurzeltriebe. Erntereif am dem dritten Jahr.
Thymian Problemlos im Garten.
Wacholder Die blauschwarzen Beeren wachsen an Büschen. Für die Befruchtung sind ein männlicher und ein weiblicher Strauch erforderlich.
Waldmeister Relativ anspruchslos, aber schattiger Standort erforderlich.
Wasabi Die japanische Delikatesse braucht viel Feuchtigkeit und ist daher anspruchsvoll.
Ysop Das „Eisenkraut“, wie es auch heißt, ist anspruchslos.
Zitronengras Das Süßgras ist nicht winterhart und muss im Topf überwintert werden. Die Pflege ist relativ anspruchsvoll.
Zitronen Zitronen sind nicht winterhart, können aber in Wintergärten überwintert werden.
Zitronenmelisse Völlig problemlos im Garten.

 

 

 

*

*

Irmgard Brottrager, Dipl.Ing. für Architektur und Innenarchitektur,

Ganzheitliche Raum-Gestaltung und Europäisches Fengshui 

Link zur Homepage

*

Literatur-Übersicht

*

Link zum Everyday-Feng-Shui Berater-Profil

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*