Einrichten mit internationalen Stilmöbeln

Im Gegensatz zum Vintage-Style werden bei Stil-Einrichtungen keine Stile gemixt. Stattdessen werden vergangene Einrichtungsstile nachgeahmt, ohne große Stilbrüche und auch mit neuwertigen Möbeln.

Stilecht: Sofas aus den Sechzigern z.B. als Terrassenmöbel
Stilecht: Sofas aus den Sechzigern z.B. als Terrassenmöbel (Foto: MENI from ASO! & Soothe / Flickr)

 

Stilmöbel sind ein wenig aus der Mode gekommen, aber ungebrochen beliebt. Architekturgeschichtliche Kenntnisse sind nicht unbedingt erforderlich, wenn man sich an Einrichter wendet, die auf Stilmöbel spezialisiert sind. Zwar führen auch alle großen Möbelkaufhäuser ein Stilmöbel-Sortiment, aber man darf hier keine fundierte Beratung erwarten. Im Idealfall weiß der Kunde von vorneherein, welcher Stil der SEINE ist. Und bringt auch gewisse Vorkenntnisse mit.

 

Stilmöbel sind Möbel, die sich einer bestimmten Epoche zuordnen lassen

Sie entsprechen weder dem Zeitgeist noch dem Stand der Technik, aber sie haben sich lange bewährt und sind uns wohl vertraut. Daher fühlen sich viele Menschen angesprochen und emotional berührt. Die Objekte aus (scheinbar) vergangenen Zeiten vermitteln eine höhere Wertigkeit als die billigen Spanplatten-Möbel, die heute üblich sind. Sie wirken solider und handwerklich anspruchsvoller, beständiger und zeitloser. Sie lassen sich einer bestimmten Epoche zuordnen und erzählen somit eine Geschichte. Die Vergangenheit ist vorbei, aber gutes Design ist zeitlos und findet daher auch heute noch seine Berechtigung.

Recherche-Tipp: Wer sich anregen lassen möchte, wird bei Händlern fündig, die nicht nur Antiquitäten führen, sondern auch nachgebaute Stilmöbel. Unter www.knutzen.de/wohnwelten.html zum Beispiel gibt es vollständig eingerichtete Schauräume in unterschiedlichen Stil-Richtungen und inklusive allem Zubehör: Textilien, Vasen, Deko-Objekten, Kissen und Teppichen.

 

Unterschied zwischen Vintage und Stil-Einrichtungen

Für den Retro-Look werden nur Einzelstücke verwendet und verschiedene Epochen gemischt. Der Gesamteindruck ist daher ein gänzlich anderer als vor Jahrzehnten, als alles aus einem Guss bestand. Der Vintage-Stil lebt von Kontrasten und von der Design-Qualität der einzelnen Objekte. Echte Antiquitäten haben den Vorteil, dass sie wirklich lange halten und bis ins Detail stimmig sind. Dazu zählen übrigens auch die Objekte aus den 1950er- bis 1980er-Jahren, sowie aus dem frühen 20. Jahrhundert, die der „Moderne“ oder dem „Modernismus“ zuzuordnen sind. Damal waren die Proportionen besonders elegant und statisch ausgereizt. Bei nachgemachten Möbeln sollte man darauf achten, dass sie nicht sofort als schlechte Kopien entlarvt werden. Uralte Möbel besitzen einen speziellen Charme, auch wenn sie bereits etwas verschlissen sind. Sie kommen besonders zu Geltung, wenn man sie mit guten Imitationen und modernen Basics kombiniert.

 

Die beliebtesten Einrichtungsstile im Überblick

 

Farben Materialien Formen, Muster, Strukturen, Motive
Skandinavisch viel Weiß, helle Grautöne, wenig dunkle Akzente viel Holz schlicht, geradlinig, puristisch, monochrom
Maritim viel Weiß und Hellblau Altholz und lackiertes Holz, Seegras, Bananenblätter, Korbmöbel, Terracotta, Fliesen Streifenmuster, Vögel, Wasser, Wellen, Meer, Palmen, Muscheln, Boote und Schiffe
Biedermeier warme Naturtöne, gelblich, rötlich und grünlich furniertes und veredeltes Holz, Tapeten, Täfelungen, Polsterungen, Teppiche kleinbürgerlich und solide, mit zahlreichen Zierelementen, Bordüren, Ornamenten und Schnörkeln
Landhausstil Weiß und Erdfarben Vollholz, Naturstein, Baumwolle, Leinen, Filz, Stickereien schlichte Bauernmöbel (Kredenzen, Kommoden), Naturmotive, offener Kamin, Karo-Muster, Jagd-Trophäen, Laternen-Leuchten, Schnitzwerk, Körbe + Kränze
Urban-Loft Grau- und Brauntöne, Hell-Dunkel-Kontraste Metall, Beton, Stein, Glas, wenig Holz industrielle Elemente, offen geführte Leitungen, unverputztes Mauerwerk, große Raumhöhen, Fabrikfenster, sichtbare Tragstrukturen (Deckenbalken, Stützen, Streben, Feuerleitern)
Ökologisch Naturtöne und Weiß Vollholz, Wolle, Sisal, Jute, Hanf, Recycling-Materialien, Altholz, Bambus schlichte Werkstatt-Möbel, Naturprodukte, organische Formen, gerundete Kanten, geölte Oberflächen, Kunsthandwerk
Vintage gedeckte Farben und patinierte Oberflächen Holz, Metall, Kunststoff, Schichtstoff kreativer Mix aus vergangenen Stilrichtungen, Einzelstücke, besondere Details
Aristokratisch Braun- und Beigetöne, Gold, gedecktes Weiß Stuck, Marmor, Edelhölzer, Seide, Leder, Samt, Glaskristalle, Schmiedeeisen großbürgerlich, schwere und voluminöse Möbel mit edlen Stil-Elementen, Luster und Kandelaber, Wappen, Bordüren, Säulen, Kapitelle, Balustraden, Thronsessel, offener Kamin, Einlegearbeiten
Gediegen Dunkelbraun + Grüntöne Leder, Nussholz, Eiche, Teak, Naturstein, Messing, Edelstahl, Schmiedeeisen Manufaktur-Möbel, stabile Proportionen und Details, Rahmenkonstruktionen, Perserteppiche, Ornamentmuster, Tür- und Fensterbögen
Kolonialstil kontrastreiche Brauntöne (hellbeige über rotbraun bis schwarzbraun) Fliesen, Naturstein, Leder, Tierfelle, Pergament südamerikanische, indische und andere exotische Elemente, Palmen, Empire-Sessel, breite Sofas und Lehnsessel, Zebramuster, schwere Holzkisten, Globusse und Landkarten, Schiffe, dick gepolsterte Hocker und Bänke, Ventilatoren
Romantisch Pastellfarben, Weiß lackiertes Holz, Korbmöbel, gebogenes Schmiedeeisen, Textilien, Teppiche, Glaskristalle florale und feminine Muster, Girlanden, Herzen, Spitzen, Plüsch, Schnörkel, Kissen, Kerzen, Luster, Bordüren, Himmelbetten
Asiatisch Weiß, Schwarz und Naturfarben Bambus, Papier, Naturtextilien leicht, schlicht und reduziert, niedrige Hocker und Matten, Paravents, Streifen- und Raster-Strukturen, Linien und Tupfen, Vasen und Wandteppiche mit floralen Mustern, kreisförmige Öffnungen, Windspiele

 

Nostalgische Remininszenz mit Retro-Kommode. Foto (C) Knutzen.de
Nostalgische Remininszenz mit Retro-Kommode. Foto (C) Knutzen.de

 

Weitere Quellen:

www.everyday-feng-shui.de – Wohnen mit Stil: Die 10 beliebtesten Einrichtungsstile (Link: https://www.everyday-feng-shui.de/wohnen-mit-stil-die-10-beliebtesten-einrichtungsstile/)

www.houzz.de – Was ist eigentlich… der Unterschied zwischen „antik“ und „vintage“? (Link: https://www.houzz.de/ideabooks/74072125/list/was-ist-eigentlich-der-unterschied-zwischen-antik-und-vintage)

www.antik-held.de – Alle Möbelstile der Epochen im Überblick (Link: http://www.antik-held.de/moebelstile_195.html)

 

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*