Feng Shui Frühlingscheck

Auch wenn Sie es nicht glauben – wir haben Frühling, zumindest im Kalender. Deshalb sollte uns das Wetter nicht vor einem ordentlichen Feng Shui Frühlingscheck der eigenen Wohnung abhalten. Lesen Sie heute, wie Sie mit wenigen, einfachen Maßnahmen Ihrer Wohnung zum neuen Glanz und frischer Lebenskraft verhelfen.

Den Frühlingscheck zu zweit macht doppelt so viel Spaß. Foto: istockphoto/ ©-kzenon
Den Frühlingscheck zu zweit macht doppelt so viel Spaß. Foto: istockphoto/ ©-kzenon

Frühlingszeit ist Ostern-Zeit und in dem Wort „Ostern“ verbirgt sich die Richtung Ost bzw. Osten. Im Feng Shui wird Osten der Wandlungsphase Holz (Pflanze) zugeordnet. Diese wiederum steht für Geburt, Anfang, Neubeginn und Wachstum.

Die Stimmung des Holzes (bitte denken Sie dabei nicht an ein Brett, sondern an eine wachsende, lebendige Pflanze) motiviert und weckt den Lebensgeist in uns. Ich lade Sie auf eine kurze Fantasiereise. Lesen Sie die folgende Beschreibung, machen die Augen zu und versuchen das Gelesene in Ihrem Gefühl nachzuempfinden.

 „Sie wachen an einem sonnigen, frischen Morgen ausgeruht auf. Strecken und recken sich im Bett, stehen auf und gehen ans Fenster. Sie blicken auf eine grüne Wiese, auf der unzählige Gänseblümchen und gelber Löwenzahn blühen. Vögel zwitschern, am blauen Himmel wandern kleine Wölkchen. Sie betreten die Wiese und spüren unter Ihren Füssen frisches, vom Morgentau noch feuchtes Gras. Alles riecht gut, Sie atmen leicht und freuen sich über die unverbrauchte Luft, die in sie hineinströmt. Mit jedem Atemzug wächst Ihre Lust auf Leben und alles das, was in den nächsten Stunden auf Sie kommen wird. Sie lieben das Leben!“

Und, wie fühlen Sie sich? Behalten Sie das tolle Gefühl, dass Sie auf Ihrer Fantasiereise erlebt haben, sehr gut in Erinnerung. Diese Erinnerung brauchen Sie unbedingt für den Frühlingscheck, mit dem Sie sofort beginnen können.

  1. Betreten Sie nacheinander jeden Raum in Ihrer Wohnung. Stellen Sie sich möglichst in die Mitte des Raumes. Schließen Sie Ihre Augen, atmen tief durch und rufen das Gefühl der Fantasiereise aus der Erinnerung ab. Machen Sie nach wenigen Augenblicken die Augen auf. Wie fühlen Sie sich in dem Raum? Wie weit ist das gegenwärtige Gefühl von der Erinnerung entfernt? Was stört Sie am meisten?
    Machen Sie sich einige Notizen zu jedem Raum.
  2. Im zweiten Schritt kommt die praktische Arbeit dran. Führen Sie einen ordentlichen Frühjahrsputz durch. Saugen Sie mit dem Staubsauger gründlich alle Ecken und Nischen in den Räumen. Schmutz und Staub sind eindeutige Zeichen für Ssu Chi, die verbrauchte, stagnierende Form des Chi.
  3. Wischen Sie alle Flächen (Regale, Schränke, Ablagen, Fußböden) sofern es möglich ist, feucht ab. Benutzen Sie dabei warmes Wasser mit einem Schuss Essig. Essig entfernt Gerüche und hat eine natürliche Reinigungswirkung. Vermeiden Sie stark parfümierende Reinigungsmittel.
  4. Nachdem Sie alle Räume gereinigt haben, stellen Sie in jedem Raum über Nacht eine kleine Schale mit grobem Salz hin. Nur im Schlafzimmer sollten Sie die Schale tagsüber, wenn Sie sich nicht im Raum aufhalten, aufstellen.
  5. Am nächsten morgen entsorgen Sie das Salz im Restmüll (kein Biomüll) und lüften alle Räume gründlich durch.
  6. Bereiten Sie jetzt ein „Erfrischungsspray“ für alle Räume. Dazu benötigen Sie ein naturreines Zitronenöl, den Sie in Bioläden oder in der Apotheke bekommen und reinen Alkohol. Auch den gibt es in der Apotheke (100-prozentiger Isopropanolalkohol für Desinfektionszwecke). Vermischen Sie jetzt einige Öltropfen, je nach Intensität des gewünschten Duftes, mit wenigen Milliliter des Alkohols. Füllen Sie eine Sprühflasche mit kaltem Wasser und geben dazu die Öl/Alkohol-Mischung. Gut durchschütteln und fertig ist das Raumspray. Der Alkohol ist notwendig, um das Öl mit Wasser zu vermischen.
    Zitronen bzw. ätherische Öle, die aus der Schale gewonnen werden, eignen sich hervorragend zur Raumerfrischung. Foto: Hedwig Seipel
    Zitronen bzw. ätherische Öle, die aus der Schale gewonnen werden, eignen sich hervorragend zur Raumerfrischung. Foto: Hedwig Seipel

     

  7. Gehen Sie vom Raum zum Raum und versprühen kräftig die erfrischende Mischung.
  8. Beenden Sie das Ritual so, wie Sie es begonnen haben. Stellen Sie sich in jedem Raum hin, machen die Augen zu, rufen die Erinnerung aus der Fantasiereise ab und öffnen die Augen wieder. Wie haben sich Ihre Räume verändert?
    Sollten Sie in einem oder anderen Raum mit dem Ergebnis noch nicht zufrieden sein, dann schauen Sie kritisch in jede Ecke. Vielleicht haben Sie irgendwo Ssu Chi übersehen. Wiederholen Sie bei Bedarf die Reinigung und die Erfrischung.

Ich wünsche uns allen einen tollen Frühling und Räume, die uns Lebenskraft geben.

Bis zum nächsten Mal,

Ihre

Hedwig Seipel

www.fengshui-classic.de

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*