Feng Shui & Liebe: Anregungen und Tipps zum ersten Date

„Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“, war sich bereits 1972 der deutsche Schlagerbarde Jürgen Marcus sicher, der mit dem gleichnamigen Song die Hitparaden stürmte.

Wer erinnert sich nicht an sein erstes Date? Ganz klar: Es hat eine große Bedeutung. Wir zeigen euch, worauf ihr achten solltet!
Wer erinnert sich nicht an sein erstes Date? Ganz klar: Es hat eine große Bedeutung. Wir zeigen euch, worauf ihr achten solltet! (Foto: LordFerguson)

Die heutigen Möglichkeiten, jemanden kennenzulernen, sind groß. Neben Konzerten, Discos, Kneipenbesuchen oder Feiern in der Verwandtschaft stehen hier beispielsweise Kontaktanzeigen in Tageszeitungen oder Portale im Internet in großer Auswahl zur Verfügung. Doch ganz gleich, ob zwei Menschen einen heißen Flirt oder eine lebenslange Partnerschaft anstreben, das erstmalige Treffen hat eine große Bedeutung.

Treffen daheim: Feng Shui

Wer sich mit seinem möglichen Partner für die Zukunft in den eigenen vier Wänden trifft, hat einen Vorteil. Er kann die Atmosphäre so gestalten, dass der oder die Geladene davon fasziniert sind oder sich rundum wohlfühlen. Eine Möglichkeit dazu ist es, den Prinzipien des Feng Shui zu folgen. Feng (Wind) und Shui (Wasser) weisen der chinesischen Idiomatik nach auf die kosmische Energie „Chi“ hin, die überall anzutreffen ist. Mit Blumen in den Farben Rot oder Rosa kann man das sogenannte Pfirsichblütentier aktivieren (siehe auch „Die Pfirsichblütenmethode„).

Die zwölf chinesischen Tierkreiszeichen werden in die Pfirsichblütentiere Hase (Osten, 75 bis 105 Grad), Ratte (Norden, 345 bis 15 Grad), Hahn (Westen 255 bis 285 Grad) und Pferd (165 bis 195 Grad) eingeteilt. Bei der Aktivierung empfehlen sich mehrere Besuche in den gleichen Räumlichkeiten, die auch nach der Himmelsrichtung ausgerichtet werden müssen.

Die Aktivierung setzt verschiedene geistige Bewusstseinsprozesse in Gang, durch die die Partnerschaft befördert werden kann.

Kleidung, Nervosität, Orte

Sich wohlfühlen in seiner Haut - bequeme Kleidung gehört dazu
Sich wohlfühlen in seiner Haut – bequeme Kleidung gehört dazu (Foto: Mike Monaghan)

In den Kleidern beim ersten Date sollte man sich wohlfühlen. Zudem ist es vielen Menschen wichtig, sich dabei von der besten Seite zu zeigen. Dazwischen muss man meist einen Kompromiss finden. Wer sich in ein hautenges Kostüm zwängt oder einen ausgedehnten Spaziergang mit unbequemen, edlen Schuhen absolviert, dem können weder ein entspannter Smalltalk, aufmerksames Zuhören noch schlagfertige und humorvolle Einwürfe gelingen.

Dasselbe gilt für die Nervosität. Hautverträgliche Antitranspirants oder Schweißpads von Fachanbietern wie Laxelle.de verhindern das Schwitzen auf naturverträgliche Weise. Man sollte zudem vorher weder zu viel noch zu wenig essen und sich für Wartezeiten eventuell Kaugummis mitnehmen.

Regelmäßiges Ein- und Ausatmen, während man die Faust (Daumen innen) immer fester zusammenpresst und nach 10 Sekunden locker lässt, ist eine beliebte Übung zur Linderung der Nervosität. Falls das Wetter mitspielt, bietet sich ein gediegener Spaziergang an der frischen Luft an: An einem See, einer beschaulichen Promenade oder in einem Park wird durch das Herumlaufen die Konzentration gefördert und die Aufregung gemindert. Dabei kann man auf einer Bank, in einem Café oder an einem schönen Baum je nach Belieben kürzer oder länger pausieren.

Gesprächsthemen und Verhaltensratschläge

Trotz der bereits angesprochenen Nervosität sollte man sein Gegenüber mit Aufmerksamkeit bedenken. Es gilt dabei, eine gute Mischung zu finden. Auf viele Menschen wirkt es unsympathisch, wenn der Gesprächspartner starr blickend minutenlange Monologe abliefert, insbesondere wenn es sich dabei um Themen handelt, die dem Date-Partner fremd sind. Besonders komplexe familiäre Probleme oder die eingehende Beschreibung eigener Krankheiten schrecken Date-Partner ab. Andererseits sind es gerade die Pausen, die die Verlegenheit befördern. Also ist es wichtig, sich zu trauen, seine Gedanken zu offenbaren. Schließlich muss man sich in einer Partnerschaft auch unterhalten.

Insgesamt kann man sagen, dass es beim ersten Date nicht unbedingt auf die Gesprächsinhalte ankommt. Denn schon zuvor hat man sich in Briefen, Mails und SMS in der Regel über einiges ausgetauscht. Beim ersten Treffen sollte man sich auf die Mimik, das Aussehen und die Stimme des Gegenübers konzentrieren, man sollte hier auch auf sein Bauchgefühl vertrauen und keine überhöhten Ansprüche an den Tag legen. Entscheidend ist darüber hinaus der direkte Blickkontakt. Damit sollte man es aber auch nicht übertreiben. Wer all dies beachtet, hat höhere Chancen, das erste Date gut über die Bühne zu bringen, sodass dieses in einer Partnerschaft münden kann.

Mehr Tipps findest du in unserer Rubrik Feng Shui Liebe.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*