Freie Energie, UFOs und Alien-Wesen in grauer Vorzeit

Für „Ancient Aliens“ gibt es viele Indizien und Spekulationen, aber kaum Beweise. Allerdings gilt dies für die gesamte Frühgeschichte, über deren Verlauf sich die Geschichtsforscher/innen keineswegs einig sind.

Teotihuacan, Foto:  prilfish / flickr CC BY 2.0
Teotihuacan, Foto: prilfish / flickr CC BY 2.0

Nicht alles, was unerklärlich ist, ist ein UFO

Meistens werden nur Licht-Erscheinungen und unscharfe Konturen, aber keine näheren Details wahrgenommen. Oder die Zeugen befanden sich nicht im Vollbesitz ihrer Wahrnehmungsfähigkeit, weil sie sich geblendet fühlten, in Panik gerieten, unter Schock standen oder das Zeitgefühl verloren hatten. Im Endeffekt ist die Anzahl der Vorfälle, die ernstzunehmen sind, ziemlich klein. Und viele der Zeugen haben „zufällig“ das Talent, Bücher zu schreiben, Filme zu drehen und sektenartige Organisationen zu gründen. Auf diese Weise entsteht sehr viel Medien-Wirbel, aber es gibt keinen nennenswerten Erkenntnis-Zuwachs. Leider ist es üblich geworden, Dokumentationen mit Animationen und Symbolbildern zu illustrieren, die nur der Stimmungsmache dienen, aber keinerlei Informationswert besitzen. Dadurch entsteht ein fast undurchschaubarer Nebel aus Desinformation. Möglicherweise werden sogar absichtlich Fake-News unters Volk gebracht, um das Thema ins Lächerliche zu ziehen. Trotz dieser mangelhaften Beweislage glauben sehr viele Menschen, dass die Erde von außerirdischen Lebewesen besucht wird.

Nicht-irdische Materialien

Auch hier ist die Lage unübersichtlich. Uralte Metall-Legierungen, die nicht in die offizielle Geschichtsschreibung passen, sind nicht automatisch ein Beweis dafür, dass sie von anderen Planeten stammen. Sie könnten auch von früheren Hochkulturen hergestellt woren sein. Die Geschichtsschreibung ist keine unumstößliche Tatsache, sondern nur eine Annahme, die von vielen Historikern angezweifelt wird. Als „Meta-Materialien“ bezeichnet man Materialien, die Eigenschaften besitzen, die in der Natur nicht vorkommen. Täglich fallen tausende Tonnen Material auf die Erde, dass extraterrestrischen Ursprungs ist. Außerdem werden Überreste von Flugkörpern gesammelt, die angeblich nicht von dieser Welt sind. Inzwischen sammelt sich auch viel Weltraum-Müll an, der von menschlichen Fluggeräten stammt und auf den Boden fliegt. Unter dem Stichwort „außerirdische Materialien“ findet man eine Reihe von Berichten im Internet.

Prä-Astronautik

Hinweise auf vorgeschichtliche Aliens finden sich sogar in der Bibel, wenn man Himmelswägen als UFOs interpretiert. Nach einem Kampf zwischen außerirdischen Mächten wurden die Verlierer angeblich an einen entlegenen Ort auf der Erde verbannt. Dieser Ort befindet sich vermutlich in der Antarktis. Sehr aktuelle Hinweise hat das Forscher-Ehepaar Heinrich Kusch und seine Frau Ingrid Kusch vorzuweisen. Sie fanden in alten Gang- und Höhlensystemen uralte Figuren und andere Darstellungen von Wesen, die keinen menschlichen Körper besitzen. Ob diese Wesen nun unsere wahren Vorfahren sind oder ob sie von anderen Planeten stammen – oder beides gleichzeitig – sei dahingestellt. Bei diesen Relikten handelt es sich jedenfalls um keine Lichterscheinungen, über die man streiten kann, sondern um dingfeste Gegenstände, die sich wissenschaftlich untersuchen lassen. Es gibt viele Bauwerke und Funde, die nicht in das geltende Geschichtsverständnis passen. Man nennt sie „Out-Of-Place-Artifacts“, weil sie deplatziert wirken. Je mehr davon gefunden werden, umso wahrscheinlicher ist es, dass die wahre Geschichte eine andere war als bisher angenommen. Eigentlich gibt es bereits mehr als genug davon, um neue Theorien zu unterrichten, statt auf überholten Vorstellungen zu beharren. In den Schulen wird selten darauf hingewiesen, dass die Geschichtsforschung nicht abgeschlossen ist und dass noch viele Updates möglich sind.

Überreste nach zigtausenden Jahren

Organische Objekte, die mit Luft in Berührung kommen, halten nicht ewig. Daher sind uralte Relikte nur unter bestimmten Umständen zu finden. Entweder in versteinerter Form oder luftdicht und wasserdicht verschlossen unter der Erde. Fotos von makellosen Urzeit-Knochen, die aus der Erde gebuddelt werden, sind sicher Fake. Jeder Totengräber weiß, dass die „sterblichen Überreste“ eines Menschen nicht zufällig so heißen. Nur in schweren Ton- und Lehmböden können „Wachsleichen“ entstehen, wo die vollständige Verrottung durch eine natürliche Mumifizierung verhindert wird.

Begegnungen in außergewöhnlichen Bewusstseinszuständen?

Stress, Angst, Müdigkeit, Unwetter und Drogen können zu veränderten Bewusstseinszuständen führen. Die Lichterscheinungen, von denen immer wieder berichtet wird, und von denen es auch Foto- und Filmaufnahmen gibt, stammen möglicherweise aus einer Dimension, die sich außerhalb unserer gewohnten Wahrnehmung befindet. Das würde erklären, warum sie aus dem Nichts auftauchen und plötzlich wieder verschwinden. Und warum nicht alle dasselbe sehen, wenn es mehrere Zeugen gibt.

Beitrag teilen:
Über Johanna Fritz 134 Artikel
Johanna ist freiberufliche Grafik-Designerin und Künstlerin. Sie berät das Team von Everyday Feng Shui bei der Website-Gestaltung und unterstützt bei redaktionellen Themen rund ums Wohnen und Einrichten. Johanna ist unser "Stil-Guru" und ihr erreicht sie unter j.fritz@everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*