Frottier – ein Material zum Wohlfühlen

Saugfähige Heimtextilien wie Handtücher oder Waschhandschuhe gehören zu den oft unterschätzten Wohnaccessoires. Obwohl sie auch sehr dekorativ sein können, liegt ihre Stärke im praktischen Nutzen.

Foto: Erich Ferdinand / flickr CC BY 2.0 DEED
Foto: Erich Ferdinand / flickr CC BY 2.0 DEED

Der anschmiegsame Kuschelstoff spielt nicht nur im Bad, in Hotels, beim Sport, beim Saunieren und im Pflegebereich eine wichtige Rolle. Das Material ist unglaublich vielseitig. Es ist überall dort unentbehrlich, wo man mit Wasser, Schweiß und anderen Flüssigkeiten in Berührung kommt. Oder wo man es einfach kuschelig und bequem haben möchte. Für alle, die wieder mal ein neues Handtuch kaufen möchten, eine kleine Übersicht in Sachen „Frotteewaren“, wie es umgangssprachlich heißt.

Zuerst zu den Qualitäten:

Frottier ist hochwertiger als Frottée. Der Unterschied liegt in der Anzahl der Fäden und im Aufbau des Gewebes. Beim Frottier werden Schlingen auf beiden Seiten gewebt, wobei das verwendete Garn unterschiedliche Feinheiten aufweist. Das bevorzugte Material ist Baumwolle. Alternativ findet man auch Leinen, Halbleinen und Bambusfasern am Markt. Im besten Fall stammt das Garn aus biologischem Anbau und ist ungefärbt. Von synthetischen Mikrofasern ist abzuraten. Sie fühlen sich zwar sehr weich an, aber beim Waschen und durch den Abrieb löst sich winziges Mikro-Plastik heraus. Außerdem erzeugt die Kunstfaser kein gutes Gefühl auf der Haut. Innovative Airspin-Fasern sind besonders hochwertig, denn sie bestehen aus naturbelassener Baumwolle, die durch einen innenliegenden Hohlraum saugstärker gemacht wurde.

Beim Frottier wird zwischen Zwirnfrottier, Wirkfrottier, Velourfrottier und Walkfrottier unterschieden. Außerdem gibt es noch Handtücher (und vieles mehr) mit Waffelpikee. Und was ist eigentlich der Unterschied zu Plüsch? Plüsch wird ähnlich wie Samt hergestellt, nur mit höherem Flor. Beim so genannten Nickiplüsch werden ähnlich wie beim Frottee Schlingen gebildet und aufgeschnitten. Die Rückseite des Stoffes ist hier glatt.

Ein wichtiges Kriterium für die Qualität ist die Grammatur: Handtücher und Duschtücher werden standardmäßig aus einem Stoff mit 400 gr/qm² gefertigt. Wer es flauschiger haben möchte, greift zu Produkten mit 450 g/qm². Extradicke Tücher bringen 520 g/qm² auf die Waage.

Weiterführender Link: Handtücher, Eigenschaften, Qualität

Dann zu den Formen und Größen:

  • Waschlappen: Sie sind 30×30 cm groß und ideal als Gesichtstücher zu verwenden, die man täglich wechselt. Empfehlenswert vor allem bei unreiner Haut!
  • Waschhandschuh: Mit seiner Größe von etwa 16×22 cm ist dieses Utensil für die händische Körperwäsche geeignet.
  • Gäste-Handtuch: Das kleine Handtuch misst 30×50 cm und ist ideal fürs WC.
  • Normales Handtuch: 50×100 cm.
  • Großes Handtuch: 60×110 cm.
  • Dusch-Handtuch: 70×140 cm.
  • Bade-Handtuch: 100×150 cm.
  • Saunatuch: 100×180 cm.
  • Sauna-Mütze aus Leinen-Frottee: Sie schützt den Kopf vor übermäßiger Hitze.
  • Liegetuch für Strand und Pool: 100×200 bis 200×200 cm.
  • Hamham-Tuch: 60×110 bis 100×180 cm.
  • Reise-Handtuch: Kleines oder normales Handtuch in dünnerer Qualität.
  • Morgenmantel: Dekorativer leichter Mantel mit Gürtel.
  • Hausmantel: Kleidsamer Mantel, meist mit Reißverschluss.
  • Bademantel: Lockerer Mantel aus Handtuch-Stoff.
  • Saunamantel: Besonders saugfähiger Mantel aus voluminösem Handtuch-Stoff.
  • Turban: Kopfbedeckung aus Handtuch-Stoff, um nasse Haare zu bändigen.
  • Frottee-Waren für Kleinkinder und Babys: Babytücher, Babylätzchen, Wickeltuch, Wickelunterlage, Kapuzenbadetuch, Kuscheltiere und vieles mehr.
  • Produkte für Ältere und Pflegebedürftige: Unterwäsche, Bettlaken, Nachthemden und Schlafanzüge.
  • Golf-Tücher: Sie dienen zur Reinigung der Golfschläger und sind 40×50 cm groß.
  • Friseur-Tücher: 50×85 oder 50×90.
  • Sport-Schals: 30×130 für schweißtreibende Tätigkeiten.

Und was es sonst noch so gibt:

Im Prinzip kann man natürlich alles aus Handtuchstoffen nähen, aber wegen ihres gemütlichen Aussehens eignen sie sich vor allem für Homeware, Sport- und Wellnessprodukte.

  • Für das Bad sind zum Beispiel Badeschlappen und Badematten erhältlich, um den Wohlfühlfaktor zu erhöhen.  
  • Für die Küche bieten sich Geschirrtücher und Kochschürzen an. Zum Trocknen des Geschirrs sind allerdings Grubentücher besser als flauschige Tücher. Grubentücher bestehen aus robustem, fusselfreiem, dicht gewebtem Stoff aus Leinen, Halbleinen, Baumwolle oder Zwirn-Frottier.
  • Zum Relaxen nach Feierabend sind Kuscheljacken, Jogginghosen, Ponchos und Socken eine gute Wahl.
  • Im sportiven Bereich gibt es spezielle Produkte wie Schweißbänder, Trainingsjacken und Surfer-Ponchos aus Handtuchstoffen, um den Körper trocken zu halten.
  • Für den Wellnessbereich finden wir neben Sauna-Kilts, Sarongs und Pool-Ponchos auch Liegenbezüge und Kissenbezüge aus Handtuch-Stoffen vor.
Beitrag teilen:
Über Johanna Fritz 134 Artikel
Johanna ist freiberufliche Grafik-Designerin und Künstlerin. Sie berät das Team von Everyday Feng Shui bei der Website-Gestaltung und unterstützt bei redaktionellen Themen rund ums Wohnen und Einrichten. Johanna ist unser "Stil-Guru" und ihr erreicht sie unter j.fritz@everyday-feng-shui.de

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*