Geld anziehen mit Feng-Shui: Geht das?

Kann man Erfolg und finanziellen Wohlstand begünstigen mit einer entsprechenden Raumgestaltung? Wie sieht die Wohnung eines erfolgreichen Menschen aus?

Diese Wohnküche sieht effizient aus. Hier wird kein Platz verschenkt. Foto: Mikhail Golub / flickr CC BY 2.0
Diese Wohnküche sieht effizient aus. Hier wird kein Platz verschenkt. Foto: Mikhail Golub / flickr CC BY 2.0

Die Küche und andere Arbeitsräume sagen am meisten darüber aus, wie es um den Umsatz bestellt ist. Ein häufiger Irrtum ist, dass Menschen, die sich teuer einrichten, wohlhabender sind als Leute, die bescheiden leben. Meist ist das Gegenteil der Fall. Es geht also nicht darum, wie viel eine Wohnung hermacht, sondern wie sehr sie geeignet ist, Wohlstand zu generieren. Viel Umsatz bedeutet nicht automatisch viel Gewinn. Es kann von Vorteil sein, den Umsatz niedrig zu halten, weil das wesentlich energiesparender ist.

Was jeder beim Besuch einer Wohnung erkennen kann:

  • Wie wird den vorhandenen Ressourcen umgegangen?
  • Macht die Arbeit Freude?
  • Sind die Bewohner ausgelastet, unterfordert oder überfordert?
  • Ist ein Mangel oder ein Übermaß an Materiellem vorhanden?
  • Wie sehr werden die Dinge wertgeschätzt?
  • Worauf legen die Bewohner Wert?
  • Wie hoch ist das Qualitätsbewusstsein?
  • Wie effizient werden die Räume genutzt?
  • Sind freie Kapazitäten vorhanden, die ein Wachstum ermöglichen?
  • Wird eher zu viel ausgegeben oder zu wenig eingenommen?
  • Wie wird Geld ausgegeben und angelegt? (Bücher, Design, Kunst, elektronische Geräte, Fahrzeuge, Prestigeobjekte, Haustiere, Verbrauchsgüter …)

Wie attraktiv und einladend ist der Eingang?

Auch wenn es keinen Kundenverkehr gibt, sollte der Eingang besucherfreundlich gestaltet sein, weil er eine symbolische Bedeutung hat. Ohne Kontakte ist kein großer Erfolg möglich. Der erste Eindruck zählt! Außerdem wird man bereitwilliger Termine ausmachen, wenn der Eingang so gestaltet ist, dass man ohne lange Umwege aus- und eingehen kann. Bei Adressen, die irgendwo versteckt im dritten Hinterhof liegen oder im fünften Stock ohne Lift, ist man verleitet, lieber zu Hause zu bleiben, als neue Kontakte zu knüpfen.

Gute Nachbarbeziehungen

Dieser Punkt ist mit dem Thema Eingang verwandt, geht jedoch darüber hinaus. Hier spielen auch die Zäune eine Rolle, die Zufahrten und Parkmöglichkeiten, die Beschilderungen, die Gartengestaltung und die Fassaden. Je weniger Hindernisse an den Grundgrenzen aufgebaut sind, umso leichter wird man mit Nachbarn ins Gespräch kommen. Es ist nicht günstig, sich zu verbarrikadieren, wenn man bekannt werden möchte oder Geschäfte anbahnen möchte.

Bewegung und Energiefluss

Geld kann nur fließen, wenn etwas umgesetzt wird. In Wohnungen, die so aussehen, als ob sich seit 30 Jahren nichts verändert hätte, stagnieren die Energien. Ideal ist ein Stilmix, der sich ständig in Veränderung befindet. Sonst merkt man der Einrichtung schnell an, aus welchem Jahrzehnt sie stammt und seit wann nichts mehr erneuert wurde. Alles, was zu festgelegt, altmodisch, endgültig und perfekt ist, steht einem fließenden Wandel entgegen.

Offene Räume

Damit die Energie gut fließen kann, sind offene Räume von Vorteil. Je mehr Ausblicke von einem Sitzplatz aus möglich sind, umso mehr kann sich die Aura ausdehnen. Wir fühlen uns in weitläufigen Räumen automatisch freier, aufgeschlossener und machtvoller als in spießigen Wohnungen mit vielen kleinen Kammern.

Diese Essküche verrät, dass alte Dinge geschätzt werden sowie eine große Sorgfalt im Detail. Foto: Chalon Handmade / flickr CC BY 2.0
Diese Essküche verrät, dass alte Dinge geschätzt werden sowie eine große Sorgfalt im Detail. Foto: Chalon Handmade / flickr CC BY 2.0

Ordnung und Sauberkeit

Regelmäßiges Aufräumen, Saubermachen und Entrümpeln ist notwendig, um positive Schwingungen zu fördern und produktive Tätigkeiten anzuregen. In einem klar strukturierten Umfeld fällt das Arbeiten wesentlich leichter als in schmutzigen Räumen, die im Chaos versinken. In Wohnungen, die zu voll sind, ist kein Platz für Neuzugänge. Wenn man neue Aufträge benötigt, hilft es oft, alte Projektunterlagen wegzuräumen und leere Flächen zu schaffen.

Vitale Pflanzen und Wasser

Üppig sprießende Pflanzen vermitteln Wachstum und fließende Energien. Wasserhähne stehen für Zuflüsse aller Art. Springbrunnen sind Wahrzeichen für Überfluss.

Stein, Glas, Gold und andere Mineralien

Es ist kein Zufall, dass Banken nicht aus Holz gebaut sind. Man muss es mit mineralischen Baustoffen und metallischen Farben nicht übertreiben, aber Einzelteile aus Kristallen, Edelstahl, Chrom, Kupfer und Messing sowie Gold- und Zinkanstriche erzeugen einen gewissen Glanz in der Wohnung. Auch polierte Natursteine wirken super edel, zum Beispiel in Form von Wand- oder Bodenfliesen.

Schalen, Körbe und andere offene Behälter

In der Natur bleibt nichts lange leer. Daher lohnt es sich, leere Behälter aufzustellen, auf dass sie sich baldigst füllen mögen.

Kerzen, Öfen und künstliche Lichtquellen

Licht und Wärme sind essentielle Energiequellen, die sich positiv auf den Reichtum auswirken können. Spiegel helfen dabei, das Licht zu lenken und die Räume optisch größer erscheinen zu lassen.

Architektur, Kunst und Design

Der Erfolg hängt in hohem Maße davon ab, wie wir uns präsentieren. Um attraktiv und anziehend auf andere Menschen zu wirken, sind Ästhetik und Stilbewusstsein unerlässliche Mittel. In minimalistischen Wohnungen wird der gesamte Raum zum Schmuckstück, wenn er entsprechend gestaltet ist. Falls die Räume architektonisch nicht ganz perfekt sind, kann man mit stilvollen Dekorationen nachhelfen. Doch bitte nicht zu viel des Hübschen! Weniger ist mehr! Ramsch-Läden wirken nicht beeindruckend!

*

*

Irmgard Brottrager, Dipl.Ing. für Architektur und Innenarchitektur,

Ganzheitliche Raum-Gestaltung und Europäisches Fengshui 

Link zur Homepage

*

Literatur-Übersicht

*

Geomantie.Netzwerk Graz + Umgebung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*