In Berlin-Brandenburg werden immer mehr Häuser nach Feng Shui errichtet

Feng Shui lässt sich nicht nur für die Gartengestaltung nutzen. Auch Häuser, Wohnungen und Geschäftsräume können in Einklang mit den fünf Elementen geplant und gestaltet werden. In Berlin und Brandenburg gibt es einen Trend zu hochwertigen Immobilien. Immer mehr Bauherren und Investoren setzen dabei auf Feng Shui.

Nach den Regeln der Bioarchitektur geplantes Haus
Nach den Regeln der Bioarchitektur geplantes Haus (Foto: www.bioarchitecture.ie)

Baumeister vergangener Jahrhunderte konnten nicht auf eine Architekturlehre zurückgreifen, wie sie heutzutage vor allem durch die moderne Wissenschaft geprägt ist. Auch in Deutschland verließ man sich zu damaliger Zeit auf ein erfahrungsbasiertes Regelwerk. So wurden beispielsweise Kirchen und Kathedralen nach Himmelsrichtungen ausgerichtet oder besondere „Kraftorte“ als Standort gewählt. Was im westlichen Kulturkreis als Geomantie bezeichnet wurde, schlug sich in Fernost in einer ganzheitlichen Harmonie-Lehre für die Errichtung und Gestaltung von Häusern nieder: Feng Shui.

Während die Geomantie als Erfahrungswissenschaft nur noch eine Randerscheinung in Europa darstellt, hält geomantisches Wissen in Form von Feng Shui über den Umweg Fernost zunehmend Einzug in die Gestaltung von Gebäuden und Gärten. Peter Klimberg zählt zu jenen Architekten, die das Bauen mit Feng Shui verbinden. Dabei entstehen „sehr individuelle, auf die Benutzer abgestimmte Räume.“ Klimberg begleitet Projekte dieser Art „von der ersten Planung bis zum Einzug der Bewohner.“

Neubau in der Stauffenbergallee (Feng Shui Siedlung Rangsdorf)
Neubau in der Stauffenbergallee
(Feng Shui Siedlung Rangsdorf)

Während in China sogar Hochhäuser nach der Lehre des Feng Shui errichtet werden, beginnt hierzulande erst allmählich ein Umdenken. Der Stadtplaner Frank Pietzka bestätigt diese Entwicklung: „In den letzten Jahren hat man angefangen, auch bei uns bei Neubauprojekten verstärkt Feng Shui einzusetzen.“

Im Wesentlichen geht es darum, die natürlichen positiven Einflüsse zu erkennen und vorhandene Defizite im Umfeld auszugleichen. Feng Shui bedeutet allerdings nicht, dass der Kunde in einem asiatischen Ambiente wohnen muss. Ein positives Wohnumfeld, bei dem Farben und Licht harmonisch aufeinander abgestimmt sind, lässt sich sowohl in einem Altbau als auch in einer modernen Wohnung realisieren. Licht und Sonne bewirken in Geschäftsräumen und Büros eine angenehme Arbeitsatmosphäre. Die Balance der Gestaltung ist letztendlich entscheidend.

Ein Fach-Experte ist mit seinen Feng-Shui-Kenntnissen in der Lage, gezielt die positiven Energien, die sich um und in einem Gebäude bewegen zu stärken. Für den Bewohner bedeutet das ein Mehr an Lebensqualität. Wenn die Lebensenergien in einer Wohnung frei fließen können, ist die Voraussetzung für spirituelles Wachstum geschaffen. Das individuelle Glück erhöht sich. Feng-Shui-Beraterin Gabriele Wächter spricht dabei von „innerer Entspannung bei den Bewohnern.“

Feng-Shui ist für alle eine Alternative, die ihre Wohnung oder ihre Geschäftsräume optimieren wollen. Wer ein Haus nach Feng-Shui plant, sollte schon bei der Wahl des Grundstücks auf negative Einflüsse achten. Bei der weiteren Planung ist die Raumaufteilung innerhalb des Hauses ein Aspekt für das spätere Wohlfühlen. Beim Bauen sind es unter anderem die Materialien, die mit Sorgfalt ausgewählt und an den richtigen Stellen platziert werden müssen. Die Auswahl der Farben und Ausstattung der Räume ist dann das letzte Glied in der Kette in der Kunst einer harmonischen Wohnraumgestaltung.

Mehr dazu unter: Was ist Feng Shui?

 

Quelle:

www.morgenpost.de – Freier Fluss für Lebensenergien

Beitrag teilen:
Astrid Albrecht-Sierleja
Über Astrid Albrecht-Sierleja 158 Artikel
Astrid Albrecht-Sierleja verfügt als langjährige Malerin und Lackiererin über ausgesprochen praxisorientiertes Wissen und kennt als Produkt-Designerin die Vielfalt gestalterischer Möglichkeiten im Wohn- und Arbeitsbereich. Astrid erreicht ihr unter a.albrecht@everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*