Kalte Fusion: Deutschland verschläft die Energierevolution

Mit unbegrenzt zur Verfügung stehender Energie, die jeder selbst zu Hause produzieren kann, werden wir uns Träume erfüllen können, die uns schon sehr bald auf das Jahr 2012 als das Jahr zurückblicken lassen, in dem wir die Steinzeit überwunden haben. LENR ist da und „Kalte Fusion“ so real wie die Finanzkrise. Wann wacht Deutschland endlich auf?

Nein - so wird unsere Zukunft nicht aussehen: Windräder im Sonnenuntergang Nein – so wird unsere Zukunft nicht aussehen: Windräder im Sonnenuntergang
(Foto: Raymond Shobe)

Wenn wir dieser Tage die Zeitung aufschlagen, begegnen uns Schlagzeilen wie „Altmaier geht Energiewende zu langsam“ (Berliner Zeitung) oder „Das Zwei-Grad-Ziel ist sehr ambitioniert“ (ZEIT ONLINE). Für den klimaverträglichen Umbau unserer Energieversorgung sollen in den kommenden Jahren Milliarden ausgegeben werden. Die großen Energieversorger sehen hohe Investitionskosten auf sich zukommen, die zunächst die Gewinne schmälern, langfristig aber an Verbraucher und Steuerzahler weitergereicht werden. Aktuell glaubt noch jeder hierzulande, dass er in den „sauren Apfel“ beißen muss: Für die Rettung unseres Planeten führt an höheren Energiepreisen angeblich kein Weg vorbei. Wirklich?

Nein. Denn es wird alles ganz anders kommen… (!)

Fasziniert und erschrocken zugleich haben wir die vergangenen Tage und Wochen feststellen müssen, dass wir im deutschsprachigen Internet die einzige Plattform sind, welche das aktuelle Geschehen rund um die LENR-Energie-Revolution fortlaufend begleitet und kommentiert. Dabei scheint es gerade im Hinblick auf den Petersburger Klima-Dialog kaum ein wichtigeres Thema zu geben als unsere zukünftige Energieversorgung. Zugegeben, die Kontroverse um den ESM-Vertrag ist auch wichtig. Aber was ist schon der drohende Kollaps unseres Währungssystems gegen den Kollaps des Weltklimas?

Rette mich! Ich bin Dein Heimatplanet Rette mich! Ich bin Dein Heimatplanet (Foto: JD Hancock)

Wach auf Deutschland!

Eines der dringendsten Probleme der Menschheit – das Energie-Problem – ist gelöst. Es muss sich nur noch herumsprechen. Wir schreiben das ominöse Jahr 2012 und können mit Fug und Recht behaupten verstanden zu haben, wie wir aus ein wenig Nickel-Staub, Wasserstoff und einem Katalysator große Mengen Energie erzeugen können. Und zwar schon heute. Der unter Raumtemperatur stattfindende Prozess nennt sich „Low Energy Nuclear Reactions“ (LENR), auch bekannt unter dem Namen „Kalte Fusion“ oder „Cold Fusion“. Kalte Fusion ist keine Science Fiction, sondern ein Vorgang, der inzwischen in vielen wissenschaftlichen Laboren rund um den Globus reproduziert werden konnte.

Nickel und Wasserstoff gehören zu den am häufigsten vorkommenden Elementen auf der Erde. Sie sind billig. Und was entsteht bei dem Fusions- und Transmutationsprozess? Ein wenig Kupfer und thermische Energie – genauer gesagt: mehr als zehnmal so viel, als man an Energie hineinsteckt, um den Prozess zum Laufen zu bringen. Die Energiedichte entspricht 100.000-mal der von Erdöl. Entstehen andere „Abfallprodukte“? Fehlanzeige. Kein CO2, keine radioaktive Strahlung, keine Asche, nichts. Das klingt nicht nur unglaublich. Das ist unglaublich.

Erste LENR-Reaktoren in Kürze auf dem Markt erhältlich

1MW-LENR-Reaktor: Andrea Rossis "Industrial E-Cat" passt in einen Standardcontainer 1MW-LENR-Reaktor: Andrea Rossis „Industrial E-Cat“ passt in einen Standardcontainer
(Bildquelle: ecat.com)

Gleich mehrere Firmen haben in den vergangenen Monaten hinter verschlossenen Türen Produkte entwickelt, die auf LENR-Technologie basieren. Jetzt wird darum gewetteifert, wer es zuerst schafft, seine Geräte zu patentieren, zu zertifizieren und zu lizensieren (gerade haben wir von zwei Beispielen berichtet). Wer sich einen internationalen Google-Alert auf die Begriffe „LENR“, „Cold Fusion“, „E-Cat“ und „HYPERION“ eingerichtet hat, erhält mittlerweile fast im Minutentakt Meldungen, die sich alle nur um das eine Thema drehen: eine „Energiewende“, die diesen Namen auch wirklich verdient. Nur in Deutschland herrscht weitestgehend Funkstille.

Neben anderen seriösen Quellen zum Thema, die wir in vorhergehenden Beiträgen bereits aufgeführt haben, ist gerade heute wieder ein interessantes Video aufgetaucht, das ein im Test befindliches LENR-Device am Massachusetts Institute of Technology (MIT) zeigt. Im Hintergrund wuselt Dr. Peter Hagelstein herum, einer der angesehensten Wissenschaftler weltweit und Chef des Research Laboratory of Electronics (RLE) am MIT. Fasziniert spricht er von Messungen, die sie an „Nanor“, einem von Mitchell Swartz (Jet Energy) konstruierten LENR-Reaktor, vorgenommen haben. Auch wenn „Nanor“ wie eine Tupperware-Box aussieht… „this technology is revolutionary“, murmelt Hagelstein vor sich hin. Glaubt ihr nicht, dann überzeugt euch selbst:

Warum erfährt man so wenig über das Thema?

Gute Frage. Da wir keine Freunde von Verschwörungstheorien sind und trotzdem eine plausible Antwort auf diese Frage geben möchten, nur so viel: Wir leben in einer Welt, die in nahezu allen Bereichen durchsetzt ist von wirtschaftlichen Interessen großer Unternehmen und Lobby-Gruppen. Ob Forschung und Entwicklung, Medien oder Politik. Ihre Macht stützt sich zu großen Teilen auf die Kontrolle von Ressourcen. Ihr könnt euch selbst einmal diese Frage stellen: Warum sollten die genannten Gruppen ein Interesse daran haben, die Kontrolle über wichtige Ressourcen zu verlieren? Ja: Wir brauchen eine Debatte darüber, warum es gerade in Deutschland so lange dauert, bis „Kalte Fusion“ ein Thema zumindest in Wissenschaftskreisen ist. Vielleicht ist es bei dem einen oder anderen ja die Angst, dass man ihn als Verräter am System sofort hängt (im übertragenen Sinne), sobald er als Erster die Stimme erhebt!?

Was hat das alles mit Feng Shui zu tun?

Ganz einfach: Wenn irgendetwas in den kommenden Jahren unseren Lebensraum, unser Wohnen, Arbeiten und Miteinander verändern wird, dann ist es diese neue Technologie. Mit nahezu unbegrenzt zur Verfügung stehender Energie, die jeder selbst zu Hause produzieren kann, werden wir uns Träume erfüllen können, die uns schon bald auf das Jahr 2012 als das Jahr zurückblicken lassen, in dem wir die Steinzeit überwunden haben.

Helft alle mit, dass dieses neue Zeitalter ein besseres für alle Menschen auf diesem Planeten wird!

Beitrag teilen:
Über Long Wang 315 Artikel
Meister Long Wang ist seit 2007 Teil des Everyday Feng Shui Redaktionsteams und bereichert seither als Experte für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) mit seiner fernöstlichen Perspektive auf die Welt unsere Plattform. Zu erreichen ist er unter l.wang@everyday-feng-shui.de

7 Kommentare

  1. @Mayday

    Kurze Anmerkung zu Deinem letzten Kommentar: „Defkalion“ ist die griechische (und jetzt kanadische) Firma, mit der Rossi zunächst zusammengearbeitet und ein Stück weit gemeinsam seine Technologie entwickelt hat. Der „Hyperion“ (so der Name des LENR-Reaktors, an dem Defkalion arbeitet), beruht also auf dem gleichen Prinzip wie Rossis E-Cat. Unbestätigten Gerüchten zufolge war es übrigens Defkalion, die als Partner von Rossi vertragsbrüchig geworden sind (…). Ich würde dem vermeintlich schlechten Ruf von Rossi mit Vorsicht begegnen – es geht hier schließlich um einen riesigen Batzen Geld und falsche Gerüchte sind schnell gestreut. Alle Anzeichen deuten nämlich darauf hin, dass Rossi mit seiner Technologie (insbesondere der jüngsten Hot-Cat-Variante) deutlich die Nase vorne hat.

    Grüße aus Berlin
    Long Wang

  2. @Hans-Jürgen Ahlers, dem stimme ich zu, Augen auf! Rossi bzw. insbesondere mit den Leuten denen er zusammenarbeitet (investoren, lizennehmer) scheinen keine seriösen Akten zu haben. Aus meiner Sicht ist es noch zu früh, ich würde erstmal abwarten. Es wird noch andere Hersteller geben z.B. den hier, erster Industrieprototyp auf Nickel/Hydrogen Basis soll demnächst fertig sein. Die Firma steckt viel in Entwicklung und hät auch Symposien, die preschen aber nicht so vor wie Rossi es tut.

  3. @Dr. Reiner. Da kriege ich so ein Hals, es ist aber leider typisch für viele Politiker! Fällt auch nur das Wort „Atom“ schaltet das (grüne) Gehirn auf Panik! Atom=Gefährlich ohne Ausnahme, wollen wir auf keinen Fall! Aber worum es eigentlich geht, wollen sie nicht wissen und selbst wenn mal wer zuhört wird es schwer dass sie es verstehen. Alle die bei der Energiepolitik mitreden und entscheiden dürfen, sollten einen Kurs besuchen müssen mit einem abschliessenden Eignungstestum um in der energiepolitik mitreden zu dürfen.

  4. Wir in Deutschland sollten sehr vorsichtig mit dem Bestellen des e-Cat sein. Denn Horst Kirsten (siehe http://www.horstkirsten.de) sitzt seit fast 2 Jahren in Nürnberg in U-Haft, weil er Blockheizkraftwerke verkauft hat, die zu 3/4 mit Wasser angetrieben wurden (bitte fettexplosion googeln). Am Montag 24.09.2012 ist der erste Prozesstag, am Freitag 18.01.2013 der 28. Es sollten zuerst 1 000 1 MW-E-Cats in USA und Italien verkauft werden, damit BILD darüber berichten muss. Erst dann werden unsere Politiker wach. Bitte weitererzählen: Jedes Huhn beherrscht seit der Dinosaurierzeit Transmutation bzw. Kalte Fusion. Es kann Sand (Silizium) in Kalzium umwandel; für die Eierschale. Unsere Menschheit ist derzeit leider noch dümmer als jedes Huhn. Die Herrschaft der oberen 1 % geht 2012 aber zu Ende. Demokratie heißt Volksherrschaft der unteren 99 %.

  5. Volle Übereinstimmung mit meiner Ansicht zur Zukunft von LENR. Kürzlich habe ich auch Herrn Altmaier angeschrieben mit dem Hinsweis doch eine unabhängige Gruppe zusammenzustellen, die sich mit der Entwicklung dieser Technologie vertraut machen sollten, um kostspieleige Investitionen zu vermeinden – keine Antwort. Vorangehend hatte ich die ‚Grünen‘-Partei hier in Deutschland angeschrieben – es kam eine Antwort: Man habe für Deutschland beschlossen, keine Kerntechnik mehr zu nutzen!
    In der hiesigen Tageszeitung ‚Sächsische Zeitung‘ gelang es mir erstmals, wenigstens den Begriff LENR in meinem Leserbrief zum Druck zu bringen, in der Hoffnung, dass damit eine Internet-Suche bei manchen gestartet wird.
    Zusammengefasst: Deutschland wache endlich auf!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*