Waldspaziergang: Es gibt keinen besseren Stressabbau

Im Büro ist es hektisch, die Bahn ist überfüllt, und die Schlange an der Kasse hat kein Ende? Ein kleiner Waldspaziergang wäre in diesen Fällen wohl genau das Richtige. Denn sogar eine sehr kurze Zeit in der Natur kann für große Entspannung sorgen.

Ein Waldspaziergang: Ideal zum Stressabbau Ein Waldspaziergang: Ideal zum Stressabbau (Foto: Rüs Kloak)

Schon ein paar Minuten in der Natur bewirken beim gestressten Menschen wahre Wunder. Das Herz schlägt langsamer, der Blutdruck sinkt, und die angespannten Muskeln lassen locker. Wo eben noch Stress und Hektik waren, kehrt angenehme Ruhe ein. Negative Gefühle treten in den Hintergrund, das Naturerlebnis steht klar im Mittelpunkt.

Es muss übrigens nicht unbedingt der Waldspaziergang sein, wenngleich der Wald eine ganz besondere Wirkung auf das Wohlbefinden hat. Auch Garten, Wiese, Teich oder der Stadtpark können eine große entspannende Wirkung haben. Eine britische Forschergruppe beschäftigt sich seit Jahren mit den Wirkungen vom Aufenthalt in der Natur.

Ein Ergebnis der Forschungen besagt, dass sich bereits nach fünf Minuten in natürlicher Umgebung die Stimmung deutlich bessert. Auch das Selbstwertgefühl steigt dabei an. Der Entspannungseffekt ist besonders groß bei den Menschen, die unter chronischem Stress leiden.

Gute Stimmung bei jungen Menschen

Bei jungen Menschen stärkt der Aufenthalt im Wald das Selbstwertgefühl Bei jungen Menschen stärkt der Aufenthalt im Wald das Selbstwertgefühl (Foto: Forest Service Northern Region / Flickr)

Von der positiven Wirkung der Natur auf das Selbstwertgefühl profitieren offenbar besonders junge Menschen. Bei Menschen im mittleren Erwachsenenalter steht dagegen der Stimmungsanstieg im Vordergrund. Von dieser Gruppe wird angenommen, dass sie unter besonders großem Stress steht. Denn in dieser Lebensphase sind oft sowohl die beruflichen als auch die privaten Anforderungen sehr groß. Mit positiver Stimmung und gutem Selbstwertgefühl ist jeder Alltagsstress besser zu verkraften.

Andere Forschungen untersuchen den Zusammenhang zwischen natürlicher Umgebung und medizinischer Gesundheit. Tatsächlich fanden Umweltpsychologen von der Universität in Chicago einen positiven Zusammenhang zwischen der Anzahl der Bäume in der Wohnumgebung und der Gesundheit der dort lebenden Menschen. Dabei ging es zum einen um messbare Gesundheitsdaten wie zum Beispiel Blutdruck. Zum anderen wurde auch eine persönliche Einschätzung des eigenen Wohlbefindens abgefragt.

Gesundheit durch mehr Bäume

Zusätzliche Bäume im Wohngebiet haben demnach einen enormen Effekt auf die Gesundheit der Bewohner. Rein statistisch betrachtet führen zehn zusätzliche Straßenbäume dazu, dass sich die Menschen in diesem Wohngebiet sieben Jahre jünger fühlen. Wiederum statistisch betrachtet ist der positive Effekt von zehn zusätzlichen Bäumen auch vergleichbar mit einem Anstieg des jährlichen Einkommens um 10000 Dollar.

Ich hoffe übrigens, dass der Umkehrschluss nicht zutrifft. Dann müsste ich mich nun mindestens sieben Jahre älter fühlen als noch vor kurzem. Ich habe zwar das Glück, in einer sehr grünen Umgebung zu wohnen. Allerdings wurden in den letzten Wochen auf dem Grundstück genau gegenüber mehrere große Bäume gefällt. Zwei Männer waren an den Wochenenden entspannt bei der Arbeit. Bei mir wuchsen dagegen Angst und Anspannung.

Entspannung für zu Hause: Mitten im Wald

Angst um die Bäume

Angst hatte und habe ich um jeden noch verbleibenden Baum, denn sein Schicksal scheint plötzlich sehr unsicher zu sein. Und die Anspannung ist da, sobald ich aus dem Küchenfenster schaue. Denn statt der hohen Bäume gegenüber erblicke ich nur noch ein Stück Hecke, eine kleine Tanne und eine sehr schmale Birke. Ob die beiden das nächste Wochenende noch überleben werden?

Zehn neue Bäume habe ich noch nicht gepflanzt – aber zwei kleine Kirschbäume stehen nun immerhin auf dem schmalen Stück zwischen Küchenfenster und Straße. Ihnen werde ich beim Wachsen zuschauen und mich dabei bestimmt gleich wieder jünger fühlen.

Quelle:

www.welt.de – Nur fünf Minuten im Wald stärken Ihr Selbstbewusstsein

Beitrag teilen:
Susanne Raven
Über Susanne Raven 115 Artikel
Susanne ist freie Autorin und als Feng Shui Enthusiastin seit 2007 Betreiberin von Everyday Feng Shui. Die gelernte Logopädin hat sich zum Ziel gesetzt, traditionelles Feng Shui im deutschsprachigen Raum populärer zu machen. Susanne erreicht ihr unter info@everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*