OLED-Beleuchtung: Revolutionärer Wohntrend der Zukunft?

Innenarchitekten und Hausbauexperten sagen OLED-Beleuchtung eine große Zukunft voraus. Ganze Zimmerwände sollen bald schon zum Leuchten gebracht und für eine neuartige Wohnqualität sorgen. Was ist dran an diesem OLED-Trend und wie können Feng Shui Berater von dieser Entwicklung profitieren?

Habt ihr schon einmal etwas von OLED-Leuchten gehört? OLED ist die Abkürzung für eine organische Leuchtdiode (Organic Light Emitting Diode). Dabei handelt es sich um hauchdünnes organisches Material, das beim Anlegen einer elektrischen Spannung zu leuchten beginnt. Experten gehen davon aus, dass OLEDs zukünftig die Heimbeleuchtung revolutionieren werden. Das eröffnet auch für die Wohnungsgestaltung nach Feng Shui völlig neue Möglichkeiten. Deswegen wollen wir hier kurz über diese Neuentwicklung berichten. Was ist so besonders an OLEDs?

OLED-Displays
OLED-Displays (Foto: Dan Tentler)

Im Vergleich zu herkömmlichen Lichtquellen bieten OLEDs völlig neue Anwendungsgebiete, denn sie sind flächige Lichtquellen. Aus diesem Grund lassen sie sich leicht zu Lampenschirmen oder Tapeten verarbeiten. Auch selbst leuchtende Raumtrenner, riesige hauchdünne Bildschirme oder eine einfache Stehleuchte lassen sich aus OLEDs herstellen. Der Vorteil gegenüber herkömmlichen Leuchtdioden (LEDs) ist die weitaus kostengünstigere Produktion, wobei man derzeit allerdings noch eine geringere Leuchtkraft in Kauf nehmen muss. Zudem handelt es sich um Lichtquellen, die sich beim Leuchten nicht erwärmen. Elektrische Energie wird also äußerst effektiv in Licht umgewandelt.

Vision: OLED-Tapeten mit wechselnden Motiven im Wohnzimmer

Die kleinen Wunderlämpchen sind zwar bereits im Einsatz, jedoch noch nicht für die Massenproduktion biegsamer Großflächen geeignet. Die Forschung kämpft hier noch mit technischen Schwierigkeiten. Dennoch will Philips bereits 2011 mit OLED-Raumbeleuchtung auf den Markt gehen, andere Hersteller wie etwa General Electric, Konica Minolta, Lumiotec und Osram wollen folgen. Karl Leo, Professor für Optoelektronik an der Technischen Universität Dresden hält folgende Vision für nicht unwahrscheinlich: Schon in 10-15 Jahren können wir Wunschfarben, Urlaubsbilder oder die Tagesschau in unseren Wohnzimmern direkt vom Mauerwerk aus erstrahlen lassen.

OLED Raumbeleuchtung
OLED Raumbeleuchtung (Foto: oled-display.net)

Dies wäre sicher auch ein Traum vieler Immobilienmakler. Eine Wohnung braucht gar nicht mehr unbedingt Meerblick, um einen entsprechenden Verkaufswert zu erzielen. Wände, die mit OLED-Tapete beschichtet sind, würden völlig genügen, um mit der Suggestion eines einzigartigen Ausblicks die Herzen der Käufer höher schlagen zu lassen. Nicht einmal Fenster wären vonnöten. Ebenso bräuchten Nachmieter nie wieder die Wände des Vormieters zu überstreichen, nur weil die Farbwahl vielleicht nicht dem eigenen Geschmack entspricht. Die Wunschfarbe lässt sich im Handumdrehen per Software ändern.

Förderung der OLED-Forschung durch das BMBF

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert derzeit mit dem so genannten So-Light-Projekt die OLED-Forschung in Deutschland. Die Gesamtfördersumme beträgt nicht unerhebliche 14,7 Mio Euro. Ziel des Projektes ist, deutsche Unternehmen und Institutionen zu unterstützen, um eine führende Position im schnell wachsenden weltweiten OLED-Markt zu erreichen. Das Verbot von Glühbirnen in der Europäischen Union leistet dieser neuen energieeffizienten und innovative Lichtquelle zusätzlich Vorschub.

Befragung: OLED-Beleuchtung wird neuer Wohntrend

Auch eine Befragung unter Architekten zu den Wohntrends der nächsten 5-6 Jahre ergab, dass OLEDs für die Hausbeleuchtung bald der große Renner sein werden. Neben Schlagworten wie städtisches oder stadtnahes Wohnen, Mehrgenerationen-Häuser, gesundes Wohnen, das Bad als Wellness-Oase, Komfort, Bequemlichkeit und Sicherheit sind es nämlich insbesondere die Themen Ökologie und sinkender Energieverbrauch, die derzeit die größten Innovationstreiber beim Bauen und Wohnen sind.

Neue Chancen für Feng Shui Berater

Unserer Auffassung nach dürften auch Feng Shui Berater von dieser Entwicklung profitieren. Sobald die Wände einer Wohnung erst einmal mit OLED ausgestattet sind und sich neue Farb- und Beleuchtungskonzepte schnell und kostengünstig umsetzen oder variieren lassen, wird der Bedarf an professioneller Beratung für die farbliche Gestaltung der eigenen vier Wände oder eine gesunde, auf die verschiedenen Lebensbereiche abgestimmte Beleuchtung sicher steigen. Auf jeden Fall sind wir gespannt darauf, wie es mit den OLEDs weiter geht.

Wir freuen uns über Eure Ergänzungen oder Anregungen, gerne auch als Kommentar zu diesem Beitrag.

Viele Grüße
Euer Everyday Feng Shui Team
www.everyday-feng-shui.de

Video: Wie funktionieren Organic Light Emitting Diodes (OLED)?

Video: Licht aus Plastik

Quellen:
manager-magazin.de – Blau macht eher schlapp als weiß
supashop.ch – So-Light Projekt fördert OLED Forschung in Deutschland
nwzonline.de – Komfort und Ökologie gefragt

Beitrag teilen:
Über Long Wang 315 Artikel
Meister Long Wang ist seit 2007 Teil des Everyday Feng Shui Redaktionsteams und bereichert seither als Experte für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) mit seiner fernöstlichen Perspektive auf die Welt unsere Plattform. Zu erreichen ist er unter l.wang@everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*