Test: Wie manipulierbar bin ich?

Feng-Shui ist für viele Menschen eine Glaubensfrage. Das sollte jedoch nicht so sein. Denn Wohlbefinden ist eine subjektive Angelegenheit, über die jeder selbst entscheiden kann.

Foto: Christian Reinboth / flickr CC BY 2.0
Foto: Christian Reinboth / flickr CC BY 2.0

Andere Bezeichnungen für Manipulation

Die Bezeichnung „Manipulation“ beinhaltet, dass eine Beeinflussung gegen den eigenen Willen erfolgt. Mit anderen Worten: Es handelt sich um eine Form von Täuschung, Hinterlist oder sogar Betrug. Meistens jedoch lassen wir uns vollkommen freiwillig irreführen oder verlangen sogar nach „Beratungen“, die geschickte Verkäufer dazu benutzen, um unsere Meinungen und Kaufentscheidungen zu lenken. Menschen, die gerne andere Menschen für sich entscheiden lassen, fühlen sich entweder unsicher oder sie möchten den Aufwand vermeiden, der mit eigenen Recherchen verbunden ist. Es kann natürlich auch sein, dass sie sich nicht kompetent genug fühlen oder keine Zeit haben, um sich gründlich zu informieren.

Skepsis und Widerspruch sind anstrengend

Es gibt auch soziale Gründe, warum man nicht alles ganz genau wissen möchte. Ja-Sager, die sich vertrauensvoll beeinflussen lassen, sind angenehme Zeitgenossen. Sie nehmen alles für bare Münze und nicken bereits, ehe der Satz zu Ende gesprochen ist. Im Idealfall reagieren sie sogar dankbar und anerkennend und werden zu Fans, indem sie sich in Newsletter eintragen, Kundenkarten anfordern und Mitglieder werden bei diversen Interessensgruppen wie Parteien, Religionen und Medienkanälen. Das Bedürfnis nach Zugehörigkeit, Integration und Bestätigung gehört zu den Grundbedürfnissen eines Menschen, um sich sicher zu fühlen. Niemand steht gerne im Abseits mit einer völlig anderen Sichtweise, die von niemandem geteilt wird.

Foto: Jon S / flickr CC BY 2.0
Foto: Jon S / flickr CC BY 2.0

Die richtige Balance zwischen Vertrauen und Skepsis

Kinder glauben ihren Eltern fast alles und sind daher sehr leicht manipulierbar. Dieses vordergründige Wohlbefinden kann jedoch leicht in tiefe Enttäuschungen ausarten, wenn sich herausstellt, dass die Eltern nicht ehrlich waren. Daher ist es besonders wichtig, zu erkennen, ob die Menschen, denen man eine Lehrer-Funktion zubilligt, authentisch sind. Außerdem sollte man niemals den Draht zur eigenen Wahrnehmung und Wahrheit verlieren. Denn auch die ehrlichsten Lehrer können sich irren. Letztlich ist jeder auf Informationen durch andere Menschen angewiesen, denn auch kritische Menschen müssen sich irgendwo informieren. Entscheidend ist, ob man fremde Meinungen ungefiltert an sich heranlässt oder ob man sie abwägt und bewusst annimmt oder ablehnt. Es sollte niemanden geben, dem man ALLES glaubt.

TestfragenJANEIN
Ich liebe Komplimente und bin lange darüber glücklich.  
Ich esse nur Pilze, die im Supermarkt verkauft werden.  
Ich lese keine Beipackzettel von Medikamenten.  
Die klein gedruckten Inhaltsstoffe von Lebensmitteln lese ich nicht.  
Ich freue mich sehr über Gratisaktionen und Werbegeschenke.  
Ich unterschreibe jede Paketlieferung, auch für meine Nachbarn.  
Ich kann mich leichter entscheiden, wenn ich unter Druck stehe.  
Ich reagiere immer sofort und gehe auf jedes Argument ein.  
Mit Bildern ohne Beschreibung kann ich nicht viel anfangen.  
Ich höre gerne Klatsch und tratsche über andere Leute.  
Ich lege Wert auf gute Schulnoten.  
Ich bin ein treues Mitglied einer Partei oder einer Religion.  
Ich lese gerne Horoskope und andere Vorhersagen.  
Ich schaue regelmäßig auf den Wetterbericht.  
Ich sehe gerne Werbung und informiere mich über Modetrends.  
Ich frage häufig nach dem Weg.  
Ich hole selten oder nie Vergleichsangebote ein.  
Ich bezahle alle Handwerker nach Aufwand, ohne zu verhandeln.  
Die Meinung meiner Angehörigen ist mir sehr wichtig.  
Ich habe bei Bescheiden noch nie Berufung eingelegt.  
Ich zähle Wechselgeld nicht nach.  
Ich bemühe mich sehr, um anderen Menschen zu gefallen.  
Ich liebe Geschichten und Anekdoten.  
Ich fühle mich schlecht, wenn andere nicht glücklich sind mit mir.  
Ich lese meistens die gleichen Zeitungen.  
Ich sehe meistens die gleichen Fernsehsendungen.  
Ich habe einen Freundeskreis, der sich wenig verändert.  
Ich lasse mich leicht einschüchtern.  

Auswertung

Im Idealfall sollten alle Fragen mit NEIN beantwortet sein. Je mehr JA angekreuzt werden, umso größer ist die Bereitschaft, sich manipulieren zu lassen.

Weitere Selbsttests findet ihr im Internet. Zum Beispiel hier:

Bist du leicht zu manipulieren? Finde es heraus!

Beitrag teilen:
Über Irmgard Brottrager 804 Artikel
Irmgard Brottrager ist Dipl.Ing. für Architektur und Innenarchitektur, Fachredakteurin und Fengshuiberaterin in Graz. Sie beschäftigt sich vorzugsweise mit Aufgaben, die mit dem Menschen und seinem Umfeld zu tun haben. Irmgard erreicht ihr unter i.brottrager@everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*