Wann wirkt Feng Shui am besten?

Stellen Sie sich vor, Sie können sich zwischen zwei Häusern entscheiden. Das erste Haus ist nach Feng Shui eingerichtet, steht aber auf einem Grundstück, das kein optimales Feng Shui aufweist. Das Grundstück des zweiten Hauses verfügt über eine hervorragende Feng Shui Qualität, die Inneneinrichtung ist jedoch ohne Feng Shui realisiert. Welches Haus würden Sie wählen?

Die Qualität der Umgebung und der Landschaft ist im Feng Shui für die Wohnqualität entscheidend. Foto: H.Seipel
Die Qualität der Umgebung und der Landschaft ist im Feng Shui für die Wohnqualität entscheidend.
Foto: H.Seipel

Die Antwort auf diese Frage kann darüber entscheiden, wann es sich wirklich lohnt, mit Feng Shui anzufangen bzw. eine Beratung in Anspruch zu nehmen.

Nehmen wir an, Sie hätten sich für das erste Haus entschieden. Ein Haus ist immer kleiner als das Grundstück. Die Einflüsse, die das Grundstück ausübt, wirken sehr stark und sind natürlichen Ursprungs. Das bedeutet, wenn die Einflüsse ungünstig sind, dann versucht die Einrichtung des Hauses gegen eine unvorteilhafte Situation des Grundstücks anzukämpfen.

Im Fall des zweiten Hauses ist die Grundstücksqualität optimal, sodass hier auf das Haus sehr positive Einflüsse ausgeübt werden. Auch wenn innen Feng Shui unberücksichtigt bleibt, die natürliche und günstige Kraft von außen kann genutzt werden.

Der Einfluss der Dimension auf die Wirkung von Feng Shui kann noch besser mit einer Metapher erklärt werden: Was hätten Sie lieber im Urlaub? Dauernd schlechtes Wetter mit Regen und einen Koffer mit den tollsten Regenschirmen oder gutes Wetter mit Sonnenschein und gar keinen Regenschirm dabei.

Eine nach Feng Shui konzipierte Inneneinrichtung ist wie der Koffer voller Regenschirme, sie hilft, ändert aber nichts an den äußeren Umständen, mit denen man leben muss. Ein optimales Grundstück ist dagegen wie das schöne Wetter, bei dem man gar keinen Regenschirm braucht.

Das soll aber nicht heißen, dass man auf Inneneinrichtung mit Feng Shui verzichten sollte. Wann haben wir schon im Urlaub nur tolles Wetter? Wahrscheinlich genauso selten wie ein 100%iges Feng Shui Grundstück. Deshalb bringt es Vorteile, doch einen Regenschirm im Koffer zu haben, falls es doch noch regnet. Er ist nur nicht so wichtig, wie bei garantiert schlechtem Wetter.

Optimales Grundstück

Jetzt fragen Sie sich wahrscheinlich, was heißt es, ein optimales Feng Shui Grundstück? Nun, diese Frage lässt sich nicht in wenigen Sätzen beantworten. Die Feng Shui Kriterien, nach den ein Grundstück professionell analysiert und bewertet wird, sind sehr vielfältig. Um sie zu verstehen, braucht man sehr gutes Grundlagenwissen und auch praktische Erfahrung. Außerdem hängen die Kriterien auch davon ab, wo sich ein Grundstück befindet. In einer Gegend, die reich an natürlichen Landschaftsformen wie Hügel, Berge und Wasser ist, kann ein Grundstück anhand dieser Formen betrachtet werden. Diese Methode trägt den Namen der „Formenschule“. In einer Gegend, die platt wie ein Teller und trocken wie ein Fladen ist, hilft die Formenschule wenig.

Deshalb entstand im Laufe der ersten Jahrhunderte der Feng Shui Geschichte, die sogenannte „Strukturschule“. Diese Methode nimmt einen Lo Pan, den geomantischen Kompass zu Hilfe, und wertet nach diversen Regeln die Qualität eines Grundstücks in Abhängigkeit von seiner geografischen Ausrichtung (Kompass-Messung) aus.

Unabhängig von der Methode, das Ziel einer Untersuchung bleibt gleich: Es geht um die Ermittlung der günstigen Potenziale des Baulandes, um sie bei der Planung zu berücksichtigen.

Feng Shui und Bauplanung

Eine optimale Landschaft für ein Haus oder eine Siedlung.
Eine optimale Landschaft für ein Haus oder eine Siedlung.

Diesen Ansatz verfolgen Feng Shui Experten vom Anfang an. Bereits alte Zeichnungen aus chinesischen Fachbüchern zeigen, dass der optimale Platz für den Bau eines Hauses oder einer ganzen Siedlung, für das Leben seiner Bewohner sehr wichtig war.

Damals berücksichtigte man vor allem die Natur. Die Infrastruktur oder bauliche Vorschriften spielten eine geringere Rolle. Heute haben Bauherren eine Menge Regelungen zu beachten, wenn es darum geht, ein Haus auf dem Grundstück zu positionieren. Deshalb bleiben manchmal günstige Potenziale der Lage einfach ungenutzt. Um sie zu kompensieren, braucht man eine gekonnte Innengestaltung.

Das Prinzip des Feng Shui heißt: je größer die Dimension, desto stärker die Wirkung. Die Reihenfolge der Dimensionen stellt sich wie folgt dar:

  1. eine Stadt bzw. ein Ort
  2. ein Stadtteil bzw. eine Siedlung
  3. ein Grundstück
  4. ein Haus
  5. eine Wohnung
  6. ein Zimmer
  7. bestimmte Wohnbereiche wie das Bett oder der Schreibtisch.

Entscheiden Sie sich deshalb immer für die größtmögliche Dimension, die Sie gestalterisch beeinflussen können, wenn Sie Feng Shui anwenden wollen.

Doch auch wenn Sie Feng Shui aus bestimmten Gründen nur in einer kleinen Dimension anwenden können, dann ist es immer noch viel besser als gar kein Feng Shui zu machen.

Ich wünsche Ihnen stets das beste Feng Shui in größter Dimension,

Hedwig Seipel
www.fengshui-classic.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*