Was verrät dein Kühlschrank über dich?

Könnt ihr euch vorstellen, dass ein Kühlschrank etwas über einen Menschen erzählt? Zugegeben, der Kühlschrank selbst vermutlich nicht. Dafür aber sein Inhalt. Denn wie heißt es so schön? „Du bist, was du isst“. Dies hat sich wohl auch die New Yorker Fotografin Stéphanie de Rougé gesagt, als sie begann, Menschen aus ihrem Bekanntenkreis in ihren Wohnungen zu porträtieren, um den entstandenen Porträtfotos ein Foto vom Inhalt der entsprechenden Kühlschränke gegenüberzustellen. Herausgekommen ist dabei „In Your Fridge„. Das Ergebnis seht ihr hier:

In Your Fridge - Bild 1 (Foto: Stéphanie de Rougé)

In Your Fridge - Bild 2 (Foto: Stéphanie de Rougé)

In Your Fridge - Bild 3 (Foto: Stéphanie de Rougé)

In Your Fridge - Bild 4 (Foto: Stéphanie de Rougé)

In Your Fridge - Bild 5 (Foto: Stéphanie de Rougé)

In Your Fridge - Bild 6 (Foto: Stéphanie de Rougé)

In Your Fridge - Bild 7 (Foto: Stéphanie de Rougé)

In Your Fridge - Bild 8 (Foto: Stéphanie de Rougé)

In Your Fridge - Bild 9 (Foto: Stéphanie de Rougé)

In Your Fridge - Bild 10 (Foto: Stéphanie de Rougé)

In Your Fridge - Bild 11 (Foto: Stéphanie de Rougé)

In Your Fridge - Bild 12 (Foto: Stéphanie de Rougé)

In Your Fridge - Bild 13 (Foto: Stéphanie de Rougé)

In Your Fridge - Bild 14 (Foto: Stéphanie de Rougé)

In Your Fridge - Bild 15 (Foto: Stéphanie de Rougé)

In Your Fridge - Bild 16 (Foto: Stéphanie de Rougé)

In Your Fridge - Bild 17 (Foto: Stéphanie de Rougé)

In Your Fridge - Bild 18 (Foto: Stéphanie de Rougé)

In Your Fridge - Bild 19 (Foto: Stéphanie de Rougé)

In Your Fridge - Bild 20 (Foto: Stéphanie de Rougé) Alle Fotos: Copyright by Stéphanie de Rougé

Wir finden die Idee deshalb so toll, weil der Inhalt von Kühlschränken normalerweise keinen repräsentativen Zweck erfüllt. Ganz im Gegensatz zu Wohnräumen, bei denen immer wieder festzustellen ist, dass Menschen sie einrichten, um ihrem Status oder ihrem vermeintlichen Selbstbild gerecht zu werden. Der Inhalt eines Kühlschranks ist rein funktional: Dort stelle ich mir nur die Lebensmittel hinein, von denen ich denke, dass sie es wert sind gekühlt zu werden und von denen ich denke, dass ich sie tatsächlich verzehren werde.

Der Inhalt eines Kühlschranks ist also ein kleines Stück Wohnung – nur ohne Schminke. Er erzählt etwas über meine Lebensweise, meine Bedürfnisse und meine Gesundheit. Bei einigen der porträtierten Personen überrascht der Blick in den Kühlschrank wenig. Die beiden „Computer-Nerds“ beispielsweise sehen schon so aus, als legten sie nicht besonders viel Wert auf ihre Ernährung. Hier wird sich um Mitternacht bestimmt lieber eine Pizza bestellt, als selbst gekocht. Nicht zu erwarten gewesen war hingegen der recht sortiert wirkende Kühlschrankinhalt der 7er-WG. Hier kennt man, wenn auch nicht aus eigener Erfahrung, so zumindest von der einen oder anderen Studentenparty, deutlich versifftere Kühlschränke…

Beim Betrachten der Kühlschrankbilder kam uns zudem die Idee, dass es für Feng Shui Berater eigentlich eine ganz aufschlussreiche Sache sein könnte, wenn sie bei ihrem Vor-Ort-Besuch in der Wohnung eines Kunden auch einen Blick in den Kühlschrank werfen. Zuweilen erfährt man hier viel mehr über den Kunden, als er selbst in einem Gespräch jemals über sich preisgeben würde. Dies hilft möglicherweise dabei, den wahren Wohnbedürfnissen des Kunden noch besser gerecht werden zu können.

www.everyday-feng-shui.de

P.S. Informationen zur Kücheneinrichtung nach Feng Shui und Infos darüber, welchen Beitrag die Ernährung nach den fünf Elementen für mehr Gesundheit und Wohlbefinden leisten kann, findet ihr in unserer Rubrik Feng Shui Gesundheit.

Beitrag teilen:
Long Wang
Über Long Wang 315 Artikel
Meister Long Wang ist seit 2007 Teil des Everyday Feng Shui Redaktionsteams und bereichert seither als Experte für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) mit seiner fernöstlichen Perspektive auf die Welt unsere Plattform. Zu erreichen ist er unter l.wang@everyday-feng-shui.de

1 Kommentar

  1. Sehr interessantes Projekt, das muss ich schon sagen.
    Ich finde es spannend wie unterschiedlich Kühlschränke gefüllt sein können. Aber dieser Künstler vor der Staffelei scheint nicht viel von Lebensmitteln zu haletn, oder? Zumindest nichts, was man kühlen muss. Schätze die Milch für seine Cornflakes zapft er jeden Morge frisch von der kuh :-)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*