Farben: wichtige Bestandteile im Feng Shui

Farben gehören zu unserem Leben und zu Wahrnehmungen, die der Orientierung und der individuellen Gemütsverfassung dienen. Darüber hinaus besitzen Farben einen symbolhaften Charakter, der unter anderem bei Ritualen und religiösen Zeremonien zum Einsatz kommt. Selbst die moderne Wissenschaft bestätigt, dass sich Farben ganz individuell auf die Psyche des Menschen auswirken.

Keine leichte Entscheidung: Welche Farbe sollen die Wände meiner Wohnung haben?
Keine leichte Entscheidung: Welche Farbe sollen die Wände meiner Wohnung haben?
(Foto: Joost Dikker Hupkes)

Vermutet wird auch, dass jede einzelne Farbe mit einer speziellen Schwingungsfrequenz ausgestattet ist. In asiatischen Lehren wird davon ausgegangen, dass all unsere Organe auf Schwingungsfrequenzen reagieren. Im Feng Shui macht man sich diese Eigenschaften für die farbliche Gestaltung des Wohn- und Arbeitsumfeldes zunutze, um das Wohlbefinden zu steigern.

Farben im Feng Shui – Himmelsrichtungen als Basis

Anders als bei westlichen Farbtheorien, werden im traditionellen Feng Shui weitere Bereiche für den gezielten Einsatz von Farben herangezogen. Dabei beruhen die Erkenntnisse auf Beobachtungen des Kosmos und in der Natur. Während in der westlichen Farblehre fünf Elemente dominieren, geht die Lehre des Feng Shui weiter. Feng Shui-Fachleute aus den USA haben bereits vor Jahren das Sieben-Farben-Spektrum und die sogenannten Sechs Wahren Farben in der westlichen Welt etabliert. Auf der Kombination der Sechs Wahren Farben, also auf den Farben Weiß, Rot, Gelb, Grün, Blau und Schwarz, beruht die Symbolisierung einer heiligen Figur. Für den Anfang des Farbenkreises steht Weiß, stellvertretend für das Yang, während Schwarz dem Yin zugeordnet wird. Beobachtungen des Regenbogens zugrunde liegt das Sieben-Farben-Spektrum. Dieser Farbverlauf bündelt die Farben der Natur und besitzt eine positive Symbolik.

Die Kraft der Farben

Mit den richtigen Farbpigmenten lässt sich jeder erdenkliche Farbton herstellen
Mit den richtigen Farbpigmenten lässt sich jeder erdenkliche Farbton herstellen
(Foto: Nagarjun Kandukuru)

Entscheiden Sie sich für die Farbe Rot, wählen Sie zwischen facettenreichen Nuancen, mit denen sich energetisch schwache Bereiche in aktive Räume verwandeln lassen. Setzen Sie die Farbe auch punktuell als attraktives Dekorationselement ein, um ein Plus an Energie in einen Raum zu bringen. Gehen Sie jedoch sparsam mit der Farbe Rot um, wenn Sie zu innerer Unruhe neigen.

Gelb und Orange gehören im Feng Shui zu den stabilisierenden Farben, die Wärme vermitteln. In einer dezenten Nuance wirken diese Farbtöne auch in kleinen Wohnräumen einladend und erzeugen eine harmonische Atmosphäre. Wählen Sie die Farbe Grau, dann sollten Sie gleichzeitig eine farbige Komponente verwenden, deren Leuchtkraft verstärkt wird.

Bei der unbedachten Verwendung von Schwarz und Weiß ist Vorsicht geboten. Viel Kontrast bringt Unruhe in den Raum
Bei der unbedachten Verwendung von Schwarz und Weiß ist Vorsicht geboten. Viel Kontrast bringt Unruhe in den Raum (Foto: geeky_spaz / flickr)

Bevor Sie einen Raum farblich gestalten, müssen unterschiedliche Überlegungen voran gehen. Dort, wo der Einfall von natürlichem Tageslicht eingeschränkt ist, trägt nicht nur eine gezielte künstliche Beleuchtung für einen ungehinderten Energiefluss bei, sondern auch Farben, die für eine optische Weite sorgen. Weiß eignet sich überall dort, wo eine niedrige Deckenhöhe vorhanden ist. Klarheit und Vollkommenheit stehen eng in Verbindung mit dieser Farbe, die Einrichtungsgegenstände stark hervorhebt. Achten Sie jedoch darauf, dass ein Zuviel an Weiß schnell für einen sterilen Wohncharakter sorgt.

Im klaren Gegensatz zu der Wirkung von Weiß steht die Farbe Schwarz. Vermeiden Sie, einen Wohnraum überwiegend schwarz zu gestalten. Gelingt es Ihnen, farbige Kontraste in die Gestaltung einzubringen, oder sich auf schwarze Dekorationsgegenstände oder Möbel zu beschränken, sorgt Schwarz für ein raffiniertes Umfeld mit besonderem Flair.

Sie möchten neue Energie für den Alltag tanken? Dann ist die Farbe Grün ein wichtiges Gestaltungselement. Sie steht auch in der westlichen Welt für Hoffnung und Neuanfang. Angelehnt an die Natur, wählen Sie zwischen unzähligen Farbtönen, wobei eine Kombination mehrerer Farbabstufungen zu vermeiden ist. Schnell entsteht eine Disharmonie, die sich negativ auf Ihr Wohlbefinden auswirkt.

Video-Tipp: Innenraumgestaltung nach Feng Shui

Weitere Detailinfos unter Farbtipps zur Farbgestaltung nach Feng Shui

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*