Feng Shui Kompass & Kompassmessung: Video Tutorial

Ein Feng Shui Kompass dient der Ermittlung eines „universellen Bezugspunktes“ sowie der Analyse von Richtungsqualitäten. Er ist das wichtigste Arbeitsgerät eines Feng Shui Beraters. Die chinesische Feng Shui Kompass-Variante nennt sich Lo Pan.

Chinesischer Feng Shui Kompass
Chinesischer Feng Shui Kompass (Foto: Dave Fayram)

Im Feng Shui wird häufig ein Kompass verwendet, um sich mit Hilfe der Kompassnadel vor Ort einen „universellen Bezugspunkt“ zu verschaffen, von dem ausgehend der Umgebung bestimmte Richtungsqualitäten zugeordnet werden (siehe Kompass Bagua). Eine exakte Kompassmessung ist wichtig, da bei den meisten Feng Shui Schulen wenige Grad Unterschied die Interpretation der Richtungsqualitäten entscheidend beeinflussen können.

Wie ein handelsüblicher Kompass für die Bestimmung der Himmelsrichtungen und entsprechender Gradzahlen verwendet wird, zeigt die Feng Shui Beraterin Monika Schüttig in einem gerade veröffentlichten Video-Tutorial. Die Idee finden wir klasse, da solche praktischen Grundlagen in der einschlägigen Literatur häufig zu kurz kommen.

Video-Tutorial Kompassmessung

Berater des Klassischen Feng Shui verwenden anstelle eines herkömmlichen Kompass‘ häufig eine chinesische Kompassvariante, den Lo Pan (auch Luopan genannt). Der Lo Pan ist ein besonderer, von drehbaren Scheiben umgebender Feng Shui Kompass. Auf den Scheiben sind Symbole und Informationen aufgetragen, die den Berater ähnlich einer Formelsammlung bei der Vor-Ort-Analyse von Räumlichkeiten, ganzen Gebäuden oder gar Landschaften unterstützen.

Lo Pan Kompass
Lo Pan Kompass

So lassen sich dem Lo Pan beispielsweise die jeweiligen Trigramme, die 24 Berge, die zwölf Tiere, die Erdzweige, die Himmelsstämme und natürlich ganz normal die Gradzahlen entnehmen. Viele Feng Shui Kompasse enthalten auf den Scheiben zudem Bezüge zur chinesischen Astrologie.

Für das Ausmessen des eigenen Hauses genügt ein handelsüblicher Kompass. Stellt euch, den Kompass in der Hand, an der Frontseite des Hauses oder vor der Wohnung mit dem Rücken zur Hauswand bzw. Eingangstür. Nordet den Feng Shui Kompass entsprechend ein (siehe Video) und tragt die acht Himmelsrichtungen (Norden, Süden, Osten und Westen, Nordosten, Südosten, Nordwesten und Südwesten) am besten gleich in einen Grundriss oder Wohnungsplan ein. Auf diese Weise könnt ihr euch jederzeit schnell orientieren.

Die Himmelsrichtungen in Gradzahlen

Richtung / GUA Gradzahlen
Süden / LI – das Feuer 157,6° – 202,5°
Südwesten / KUN – die Erde 202,6° – 247,5°
Westen / TUI – der See 247,6° – 292,5°
Nordwesten / QIEN – der Himmel 292,6° – 337,5°
Norden / KAN – das Wasser 337,6° – 22,5°
Nordosten / KEN – der Berg 22,6° – 67,5°
Osten / CHEN – der Donner 67,6° – 112,5°
Südosten / SUN – der Wind 112,6° – 157,5°

 

Informationen zu den einzelnen Richtungsqualitäten findet ihr unter „Feng Shui Lebensbereiche„. Wenn ihr die Richtungsqualitäten individuell mit euch selbst oder anderen Personen in Verbindung bringen möchtet, dann empfehlen wir euch den Beitrag über die persönliche Kua Zahl und die Wirkung der Himmelsrichtungen.

Tipp: Wer ein iPhone besitzt, der kann dieses zur Kompassmessung anstelle eines Kompass‘ verwenden oder gar eine App installieren, die einen Lo Pan imitiert. Doch Achtung: Bei den Apps gibt es große Qualitätsunterschiede! Im Zweifelsfall lieber einen „echten“ Feng Shui Kompass verwenden.

www.everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*