Natürliche Hausmittel gegen Insekten im Haushalt

Zu einem hohen Wohlfühlfaktor in den eigenen vier Wänden gehören nicht nur eine harmonische Wandgestaltung, ein komfortables Ambiente und Dekorationsgegenstände, die sich nahtlos in das Einrichtungskonzept einfügen, sondern auch das Fernhalten von ungebetenen Hausgästen wie Mücken, Ameisen, Spinnen, Wespen & Co. Wir zeigen euch ein paar Tricks, wie ihr mit einfachen Hausmitteln gegen Insekten vorgeht.

Ameisen lassen sich mit einfachen Hausmitteln aus dem Haushalt fernhalten
Ameisen lassen sich mit einfachen Hausmitteln aus dem Haushalt fernhalten (Foto: Lindspetrol)

 

Ungebetenen Sommergästen den Kampf ansagen

Jeder hat wohl schon einmal die Bekanntschaft mit einer Spinne an der Wand gemacht. So nützlich diese Tiere auch sind – in der Wohnung sind sie nie gern gesehen. Insbesondere, wenn die Quecksilbersäule ansteigt und steigende Raumtemperaturen dazu zwingen, Fenster auch über den ganzen Tag hinweg zu öffnen, fühlen sich Insekten unterschiedlicher Art magisch angezogen. Doch wer Ameisen, Mücken, Spinnen & Co vertreiben will, möchte natürlich keine schädlichen Substanzen im Haus einsetzen. Die Lösung lautet in diesen Fällen: Großmutter´s alte Hausmittel. Bereits vor Urzeiten gelang es damit, die Plagegeister nicht nur zu vertreiben, sondern erst gar nicht ins Haus zu lassen.

Natürliche Mittel gegen Insekten – Hilfe für kleines Geld

Wespen gehören meist zu den ungebetenen Gästen in Haus und Garten
Wespen gehören meist zu den ungebetenen Gästen in Haus und Garten (Foto: ajehals / Flickr)

Spinnennetze in der freien Natur sind nicht nur kleine Kunstwerke, sondern finden bei den meisten Menschen durch ihren filigranen Aufbau großen Zuspruch. Sehen Sie eines in Ihrer Wohnung, ist dies eigentlich ein Grund zur Freude, denn die achtbeinigen Krabbeltiere halten sich nur dort auf, wo es schimmelfrei und trocken ist. Wollen Sie dennoch nicht Spinnennetze akzeptieren, entfernen Sie diese und sorgen Sie für den Duft von Lavendelblüten. Alternativ eignen sich auch ätherische Duftöle mit Lavendelnote, Spinnen den Garaus zu machen.

Präventiv sollten Sie zudem vermeiden, in Fensternähe einen Komposthaufen oder einen Stapel mit Brennholz anzulegen. Spinnen halten sich hier bevorzugt auf und nutzen gern „kurze Wege“ in Ihr Haus. Nicht nur unangenehm ist der Aufenthalt von Wespen in der Wohnung, sondern auch nicht ungefährlich für Menschen, die auf einen Stich allergisch reagieren. Decken Sie süße Speisen ab und legen Sie sommertags frische Zitronen aus, die Sie mit Nelken spicken. Der Duft der Zitrusfrüchte wird von Menschen als angenehm empfunden und ist ein sicheres Abwehrmittel gegen Wespen.

Mit Strategie gegen Mückenplage und Ameisenstraße

Ameisen sind fast militärisch organisiert, denn betrachtet man die Marschrouten von Ameisenarmeen, wird schnell klar, dass die geradlinigen Straßen umgelenkt werden müssen. Scheuen Sie sich, den Plagegeistern mit kochendem Wasser zu Leibe zu rücken, dann greifen sie einfach in Ihren Küchenschrank. Backpulver bringt die „Truppe“ durcheinander und ist eine perfekte Vorbeugung. Streuen Sie eine feine Linie überall dort, wo Ameisen sich ihr Straßennetz aufbauen und stellen Sie Farnkraut auf. Beide Hilfsmittel zusammen genommen, bewegen Ameisen in der Regel zum Rückzug.

Zu den gefürchteten Insekten gehören surrende Blutsauger. Mücken sind äußerst lästig und empfindliche Menschen leiden unter den feinen Stichen, die sich schnell entzünden können. Duftkerzen mit Minzöl oder Citronellaöl haben sich schon oft im Kampf gegen die Plagegeister bewährt. Alternativ zu einer Duftkerze eignet sich auch Duftöl, das in Schälchen gefüllt wird. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann sich auch für ein Mückenschutznetz entscheiden, das sich mit wenigen Handgriffen am Fenster befestigen lässt und gleichzeitig ein sicherer Fliegenschutz ist.

www.everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*