Feng Shui Ratgeber

Aktuelle Tipps für ein besseres Leben

Unser Ratgeber rund um Wohnen, Einrichten, Erfolg & Gesundheit.

Unsere Fach-Autoren halten Sie täglich auf dem Laufenden und versorgen Sie mit News und Infos zu aktuellen Feng Shui Themen.

Wohnzimmer mit rotem Sofa

Ratgeber Wohnen

So richten Sie Ihr Zuhause nach Feng Shui ein: Praktische Tipps für Raumgestaltung, Inneneinrichtung und Dekoration... mehr lesen

Feng Shui Garten

Gartenratgeber

Wir zeigen Ihnen, was einen Feng Shui Garten ausmacht und wie Sie ihn selbst planen und gestalten können... mehr lesen

2018 – der Januar in Zahl3n

1. Januar 2018 - Bodo Trieb | 0 Kommentare

Das neue Jahr beginnt und mit ihm auch gleich der erste Monat. Wieder einmal ist die Welt erstaunt, wie schnell doch die Zeit vergeht. Ist es doch gerade mal 12 Monate her, dass wir uns einen Januar näher betrachtet haben.

2018 - der Januar in Zahl3n

© Bodo Trieb

Ein Jahr dauert so lange wie es dauert, 365 Tage oder 8.760 Stunden oder 525.600 Minuten. Schaltjahre dauern sogar ein wenig länger. Aber dadurch, dass wir permanent mit vielen Dingen beschäftigt sind, kommt es uns so vor, als würde ein Jahr buchstäblich ‚wie im Fluge‘ vergehen. Dem einen oder der anderen mag da der verzweifelte Gedanken kommen, Zeit sparen zu wollen. Dann bemühen wir vielleicht sogar verschiedene Techniken aus der Welt des Zeitmanagements, die darauf abzielen, alles effektiver und noch effizienter ablaufen zu lassen. Und eines schönen Tages werden wir dann feststellen, dass wir Zeit nicht sparen können, wir sie auch nicht verzinst bekommen. Um es mit einem rheinischen Superlativ auszudrücken: das Allereinzigste, das wir tun können ist, die Zeit besser zu nutzen. Nicht verwunderlich, dass auch der neue Monat einen Beitrag zu diesem Thema beisteuern kann.

Den ganzen Beitrag lesen »


 


Vegane Versorgung mit Vitamin B12

29. Dezember 2017 - Irmgard Brottrager | 0 Kommentare

B12 wird umso mehr zum Thema, je mehr Veganer es gibt. Da die Bakterien, die das Vitamin produzieren, immer aus dem Erdboden stammen, spielt es keine große Rolle, was man isst, sondern wie steril es ist und wie gesund der Verdauungstrakt ist.

Auch Wasserpflanzen wie Algen enthalten Bakterien. Foto (C) Maja Dumat / flickr

Auch Wasserpflanzen wie Algen enthalten Bakterien. Foto (C) Maja Dumat / flickr

 

Vitamin B12 besteht aus einer Gruppe von Cobalaminen, die als Co-Faktoren von Enzymen eine wichtige Rolle spielen. Es ist nicht nur essentiell für den Eiweiß-Stoffwechsel, sondern auch für das Nervensystem, die Regeneration und das Wachstum der Zellen, die Bildung der roten Blutkörperchen und die Aufnahme von Folsäure. Die Leber kann Vitamin-B12-Reserven für zirka 5 bis 10 Jahre speichern. Bei Mangel können sich Symptome wie Müdigkeit, Entzündungen und Kopfschmerzen zeigen. Ob die B12-Versorgung ausreichend ist, kann man nur mit einem Bluttest feststellen. Wer supplementiert, geht auf Nummer Sicher. Ob es tatsächlich notwendig ist, ist fraglich, denn es gibt genug Veganer, die sich untersuchen haben lassen und ausreichend versorgt sind, obwohl sie nichts supplementiert haben. Da schwere Mangelsymptome äußerst selten sind und leichtere Symptome auf alle möglichen Ursachen zurückgeführt werden können, muss man auch die Richtwerte in Frage stellen. Wenn zu wenig B12 im Blut ankommt, liegt es meist nicht an der mangelnden Zufuhr oder Produktion des Vitamins, sondern an ungesunden Zuständen im Verdauungstrakt. Den ganzen Beitrag lesen »


 


3 bärige Superfoods: Aroniabeeren, Heidelbeeren und Himbeeren

27. Dezember 2017 - Irmgard Brottrager | 0 Kommentare

Während von Himbeeren nicht viel Aufhebens gemacht wird, gelten Aroniabeeren als wahre Wunderfrüchte, die bis zur Krebsheilung für alles Mögliche gut sind. Ist dieser Ruf gerecht? Rentiert sich der Aronia-Anbau im eigenen Garten?

Reife Aroniabeeren am Strauch, Foto (C) Wendy Cutler / flickr

Reife Aroniabeeren am Strauch, Foto (C) Wendy Cutler / flickr

 

Aroniabeeren, Apfelbeeren und viel PR

Sie sehen aus wie aus wie winzige Äpfel und sind meist nicht frisch erhältlich, sondern in Form von Saft, Tee und Pulver. Die dunkelvioletten Früchtchen wachsen an buschigen Sträuchern und gedeihen auch in unseren Breiten. Die pflegeleichten Rosengewächse sind frostbeständig, vollständig verwertbar und schützen sich selbst vor Schädlingen. Sie sind also wirtschaftlich sehr lukrativ und vielleicht ist das der Grund, warum so viel Propaganda gemacht wird? Wer nun erwartungsvoll nach Daten sucht für die angeblich so überragenden Inhaltsstoffe, findet jedoch kaum was im Internet. Jedenfalls nicht in den gängigen Nährstoffverzeichnissen. Die zahlreichen Artikel über Aroniabeeren scheinen nur heiße Luft zu sein. Dieses „Phänomen“ habe ich ja auch bereits bei der Gojibeere festgestellt. Jeder hält sie für extrem gesund, aber ein schneller Vergleich ist nicht möglich. Vielleicht gerade deswegen, weil sie „gefährlich“ gesund sind? Oder weil sie nichts Besonderes sind und ähnliche Eigenschaften aufweisen wie beispielsweise Himbeeren? Inhaltsstoffe sind sicher nicht alles, aber wenn sie schon lautstark propagiert werden, sollten sie bekannt und jederzeit abrufbar sein. Den ganzen Beitrag lesen »


 


Zum Super(wo)man werden durch Enthaltsamkeit

25. Dezember 2017 - Irmgard Brottrager | 0 Kommentare

Dr. Nun Amen-Ra sieht aus wie ein ägyptischer Gott, ist Schwerathletik-Weltmeister,  isst nur einmal am Tag und höchstens 1500 Kilokalorien, obwohl er ein Vielfaches davon verbraucht. Wie macht er das bloß?

 

Glykation führt zu Hautalterung und Faltenbildung

Er sieht nicht im Entferntesten wie ein Hungerkünstler aus, sondern gehört zu den kräftigsten Menschen auf diesem Planeten. Sein Ernährungskonzept ist zugleich eine Anti-Aging-Diät, denn durch die Kalorienbeschränkung wird Verdauungsenergie gespart und der Organismus kann viel effizienter arbeiten. Amen-Ra warnt besonders vor den Gefahren der Glykation. Damit ist eine Form von „Verzuckerung“ des Gewebes gemeint, die entsteht, wenn der Zuckerspiegel häufig erhöht ist. Doch die Kalorienbeschränkung und der Verzicht auf Zucker sind nicht alles. Amen-Ra ernährt sich zu hundert Prozent vegan und setzt auf Lebensmittel mit hoher Nährstoffdichte. Für die tägliche Mahlzeit lässt er sich eine Stunde lang Zeit. In den restlichen 23 Stunden sind keine kalorienhaltigen Getränke erlaubt. Dazu kommen noch Meditationen und rein pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel. Den ganzen Beitrag lesen »


 


3 grüne Wildkräuter im Superfood-Vergleich

21. Dezember 2017 - Irmgard Brottrager | 0 Kommentare

Löwenzahn, Brennnesseln und Bärlauch gehören zu den gesündesten Wildpflanzen. Doch können die wuchernden Unkräuter mit dem seltenen Knoblauchspinat mithalten?

verblühter Löwenzahn, Foto (C) gravitat-OFF / flickr

verblühter Löwenzahn, Foto (C) gravitat-OFF / flickr

 

Allen drei Wildkräutern gemeinsam ist, dass sie wesentlich gehaltvoller sind als hochgezüchtete Salatsorten aus dem Supermarkt. Alle drei sind vollwertige Lebensmittel und in der freien Natur zu finden. Den ganzen Beitrag lesen »


 


Wie wird man 120 oder älter?

19. Dezember 2017 - Irmgard Brottrager | 0 Kommentare

Methusalem wurde angeblich 969 Jahre alt. Wie alt kann ein Mensch werden? Extreme Langlebigkeit hat ihren Reiz und sorgt für eine Mischung aus Furcht und Ehrfurcht. Denn wer möchte schon wie ein Schreckgespenst aussehen?

Foto (C) Thomas Leuthard (2008-2017) / flickr

Foto (C) Thomas Leuthard (2008-2017) / flickr

 

Da die meisten Menschen nicht grundlos sterben, sondern weil sie entweder krank oder geschwächt sind, haben wir schon mal zwei Anhaltspunkte. Auch wenn immer wieder kolportiert wird, dass Überhundertjährige den Genuss in den Vordergrund stellen und nicht auf ihre Gesundheit achten, so ist es dennoch Fakt, dass Todesfälle ohne körperliche Dysfunktionen selten sind. Ergo sollte ein gesundheitsbewusstes Leben eine gute Voraussetzung sein, um ein hohes Alter zu erreichen. Aber Genuss und Freude am Leben gehören sicher auch dazu, damit ein Mensch überhaupt motiviert bleibt, so lange zu bleiben. Den ganzen Beitrag lesen »


 


Wirbel-Energien als „freie“ Energiequellen

17. Dezember 2017 - Irmgard Brottrager | 0 Kommentare

Wirbel kommen nicht nur im Wasser vor, sondern auch in der Luft und wirken als dynamisches und formgebendes Prinzip auf alles ein, was lebt. Bis jetzt wird diese elementare Energieform viel zu wenig genutzt.

Wirbelform in der Pflanzenwelt, Foto (C) Thomas Quine / flickr

Wirbelform in der Pflanzenwelt, Foto (C) Thomas Quine / flickr

 

Räumliche Energiewirbel aus Holz und anderen Baumaterialien

Raum-Spiralen, die jeder kennt, sind Wendeltreppen aller Art, die sich von einem Geschoß zum nächsten schrauben. Sie können eine belebende Wirkung haben, ähnlich wie verschieden Modelle von Torus-Ringen – zu denen übrigens auch Adventkränze gehören. Eine andere Wirbelform ergibt sich, wenn man Stäbe, Holzlatten oder Baumstämme kreisförmig aneinanderlehnt, so dass eine Art Rundzelt entsteht. Mit dieser Bauform lassen sich Garten-Skulpturen herstellen, aber auch ganze Pavillons und kleinere Modelle für die Raum-Energetisierung. Hyperbolische Paraboloide sind ebenfalls Wirbelformen mit vielen Anwendungsmöglichkeiten. Man kann Dächer damit Bauen, Tragstrukturen oder kleine Zimmer-Skulpturen. In der Natur finden wir Schneckenhäuser, Muscheln, Tannenzapfen und vieles mehr in Wirbelform. Den ganzen Beitrag lesen »


 


Wasserwirbel und Anwendungen des Wirbel-Prinzips

14. Dezember 2017 - Irmgard Brottrager | 0 Kommentare

Wirbel sind dynamische, trichterförmige Raum-Spiralen mit vitalisierenden Eigenschaften. Lebendiges Wasser wirbelt. Als „Vater“ der Wasserwirbel-Forschung gilt Viktor Schauberger. 

Foto (C) Mikko Koponen / flickr

Foto (C) Mikko Koponen / flickr

 

Viktor Schauberger ist nicht der einzige berühmte Wasserforscher, aber der vielleicht bekannteste. Alexander Lauterwasser und Masaru Emoto sind vor allem für ihre spektakulären Wasser-Bilder bekannt. Emoto wies nach, dass unterschiedliche Emotionen zu unterschiedlichen Wasserkristallen führen. Lauterwasser fotografiert Wassertropfen und Klangbilder. Er beobachtet das Verhalten von Wasser bei bestimmten Schwingungen und beweist eindrucksvoll, wie das Wasser mit ganz verschiedenen Strukturen und Mustern reagiert. „Mister Snowflake“ Wilson Bentley hat über 5.000 Schneeflocken fotografiert. Es gibt keine zwei Schneekristalle, die gleich aussehen. Jeder Wassertropfen hat eine andere Geschichte als Information gespeichert. Den ganzen Beitrag lesen »