Feng Shui Ratgeber

Aktuelle Tipps für ein besseres Leben

Unser Ratgeber rund um Wohnen, Einrichten, Erfolg & Gesundheit.

Unsere Fach-Autoren halten Sie täglich auf dem Laufenden und versorgen Sie mit News und Infos zu aktuellen Feng Shui Themen.

Wohnzimmer mit rotem Sofa

Ratgeber Wohnen

So richten Sie Ihr Zuhause nach Feng Shui ein: Praktische Tipps für Raumgestaltung, Inneneinrichtung und Dekoration... mehr lesen

Feng Shui Garten

Gartenratgeber

Wir zeigen Ihnen, was einen Feng Shui Garten ausmacht und wie Sie ihn selbst planen und gestalten können... mehr lesen

Die verhängnisvolle Energie von negativen Nachrichten

25. Juni 2017 - Irmgard Brottrager | 0 Kommentare

Wenn wir Worte an uns heranlassen, sollten wir vorsichtig sein! Die tägliche Überflutung mit Negativ-Nachrichten hat einen sehr deprimierenden Einfluss auf unser Gehirn.

Foto (C) Jason Ralston / flickr

Foto (C) Jason Ralston / flickr

 

Gehirn-Verschmutzung durch unreflektierte Berieselung

Das Lesen und Hören von Sprache hat enorme Auswirkungen. Das Gehirn kann nicht erkennen, ob eine Aussage stimmt, wenn wir sie nicht bewusst zuordnen und sie bewerten. Bei der Reizüberflutung, der heute die meisten Menschen ausgesetzt sind, bleibt keine Zeit, um über Gehörtes nachzudenken und es zu verarbeiten. Wir werden oft stundenlang berieselt und bekommen emotionsgeladene Ansichten eingetrichtert, die uns beeinflussen und fernsteuern. Alles, was wir ungefiltert in uns hineinlassen an fremden Meinungen und Informationen wirkt so, als hätten wir es selber gedacht.

Ohne dass wir es bewusst merken, ziehen uns negative Nachrichten so richtig runter. Sie bewirken, dass unser Energie-Niveau niedrig bleibt und dass wir abstumpfen. Dabei sind die meisten Meldungen völlig irrelevant für unser persönliches Leben. Es ist völlig unnötig, sich damit zu beschäftigen, weil sie uns nicht betreffen oder wir sowieso nichts machen können. Außerdem kommt es natürlich immer darauf an, wie man die Dinge betrachtet, und das ist eine sehr individuelle Geschichte. Was für den einen eine Katastrophe ist, findet der andere höchst erfreulich und wegweisend.

 

Bad News sind „Good News“ für die Medien-Inhaber und Verleger

Denn leider fahren vielen Menschen auf negative Schlagzeilen ab, weil sie Grenzwertiges, Gruseliges, Aufregendes und Spannendes lieben. Aber sie tun sich selbst nichts Gutes damit. Damit überhaupt noch jemand den Kopf hebt und reagiert, müssen die Nachrichten immer schockierender werden, denn wir können uns nicht ununterbrochen aufregen, ohne in der Klapsmühle zu landen. Jedes Medium möchte mehr Aufmerksamkeit als das andere und verursacht einen ständigen Stress durch unnötige Dramatisierung. Die Leserschaft reagiert unterschiedlich darauf. Viele wenden den Mainstream-Medien den Rücken zu und suchen sich im Internet bewusst Kanäle aus, die zu ihren Interessen passen. Es gibt aber auch viele, die süchtig sind nach Katastrophen-Meldungen und nach immer stärkeren Reizen gieren. Menschen mit gesundem Gefühlshaushalt fühlen sich durch die Negativflut überfordert, entmutigt, verunsichert, verwirrt und verängstigt. Sie machen sich Sorgen und lesen die Zeitungen nur noch flüchtig.

 

Psychodruck, Drama, Gewalt- und Kampf-Parolen

Bei Wirtschaftsnachrichten findet man praktisch keine Schlagzeile ohne Psychodruck, Gewalt- und Kampf-Ansagen. Die „alternativen“ Medien sind hier kein bisschen besser als die gleichgeschalteten „Etablierten“. Sie alle versuchen die Stimmung aufzuheizen, Wut, Trauer, Ohnmacht, Empörung, Hass, Entsetzen, Angst und Verzweiflung zu schüren mit heftigen Ausdrucksweisen. Wenn es nichts Negatives zu berichten gibt, werden reißerische Gerüchte gestreut. Oder man versucht es mit provokanten Fragen, um die Leser neugierig zu machen.

Was immer mehr fehlt, sind konstruktive Ideen, Zukunftsperspektiven und Lösungsansätze. Investigative, sachliche und gründliche Berichterstattungen, verschiedene Perspektiven und persönliche Meinungen statt kopierten Presse-Meldungen, die auf allen Kanälen gleichzeitig laufen. Möglichkeiten für die Leser (Zuhörer), Erkenntnisse zu gewinnen, aktiv zu werden und sinnvolle Beiträge zu leisten.

 

 

Foto (C) Silke Remmery / flickr

Foto (C) Silke Remmery / flickr

 

Info-Entertainment statt Information

Auch wenn es sich um keine Bad-News handelt, sollten wir es nicht übertreiben mit dem Konsum von Medien und Internet-Informationen. „In-Form-Ationen“ bringen den Menschen in eine bestimmte Form, indem sie seinen Geist bilden (= gestalten) durch die Übermittlung von Daten, die nur selten etwas mit sachlichem Wissen oder mit der Wirklichkeit zu tun haben. Das meiste sind einfach Geschichten, Märchen, Sagen, Interpretationen oder mediengerechte Inszenierungen. Für Journalisten ist es selbstverständlich, dass sie die recherchierten Daten für einen Artikel zu einer plakativen Story zurechtrücken, um einen Unterhaltungswert zu erzielen und Phantasien zu wecken. Sie müssen das tun, weil es verlangt wird und weil das Medium sonst nicht ankommt bei der Leserschaft. Je provokanter und extremer die Themen, umso höher sind wahrscheinlich die Einschaltquoten oder Verkaufszahlen. Eine Story sollte möglichst spannend gestaltet sein, einfach gestrickt und menschlich berührend, nicht zu anspruchsvoll und in Absätze gegliedert. Realitäten, die in keine Erzähl-Struktur passen, geben journalistisch nicht viel her und werden daher meist unterschlagen.

 

Eigene Nachrichten sind die besten Nachrichten

„Nach-Richten“ klingt nach nachträglichem Zurechtrücken im Sinne der Medien-Eigentümer. Am besten, man gewöhnt es sich an, alle Meldungen abzulehnen, die einen unseriösen Eindruck machen. Alles, was emotional daherkommt, obwohl es sich um keine persönlichen Geschichten handelt, ist effektheischend und auf das Schüren von Erregung aus. Man will ja schließlich keine Emotionen konsumieren, sondern seinen geistigen Horizont erweitern, oder? Was interessiert mich die gespielte Dauer-Aufregung von irgendwelchen Journalisten? Leider sind die meisten Menschen nicht fähig, mit nackten Tatsachen etwas anzufangen, wenn man ihnen nicht sagt, was sie darüber denken sollen. Die besten Nachrichten sind daher jene, die man nicht konsumiert, sondern selber recherchiert.

 

*

*

Irmgard Brottrager, Dipl.Ing. für Architektur und Innenarchitektur,

Ganzheitliche Raum-Gestaltung und Europäisches Fengshui 

Link zur Homepage

*

Literatur-Übersicht

*

Link zum Everyday-Feng-Shui Berater-Profil

Planen und Bauen in Zeiten des Wandels - Jetzt bestellen!

 


 


Die Merkaba: Lichtschiff, Raumfahrzeug und Himmelswagen

22. Juni 2017 - Irmgard Brottrager | 0 Kommentare

Das „Diamant-Fahrzeug“, wie es auch genannt wird, entsteht durch die Rotation von drei Stern-Tetraedern. Aber auch technische Raumschiffe sollen auf der Basis von Dreieck-Pyramiden möglich sein.

Foto (C) Birte Fritsch / flickr

Foto (C) Birte Fritsch / flickr

 

Die Merkaba in der jüdischen Mystik

„Merkaba“ ist eine althebräische Bezeichnung für den himmlischen Kronwagen Gottes – nach einer Vision des Propheten Ezechiel. Laut jüdischer Mystik ist der Aufstieg in das Himmelreich ein schwieriger und gefährlicher Weg, weil die „Archonten“ die menschlichen Seelen in ihren Fesseln festhalten wollen. Die Merkaba-Mystik wurde ab dem ersten Jahrhundert v. Chr. entwickelt – noch vor den kabbalistischen Schriften. (Die vor-kabbalistische Zeit begann im dritten Jahrhundert nach Christus und erst im 12. Jahrhundert sind die Anfänge des Kabbala-Weltbildes in Form einer Geheimlehre zu finden.)

 

Die Infiltrierung der Menschheit durch die Archonten

Die Archonten sind laut gnostischen Schriften eine nicht-menschliche Spezies, die die Menschheit unterdrückt und betrügt, weil sie ohne diesen Missbrauch keine Überlebenschance hat auf dem Planeten. Sie nutzt das Vertrauen, die Gefühle und Schwächen der Menschen aus, verwirrt, verführt und manipuliert sie und hält ihr Bewusstsein möglichst niedrig. Um sich die Macht der Archonten besser vorzustellen, braucht man nur an Suchtmittel zu denken. Sie machen die Menschen schnell abhängig und rauben ihnen die Selbstbestimmung. Das unmenschlich Übermächtige ist allerdings nichts, was völlig getrennt ist von uns, sondern zugleich ein Teil von uns allen, solange wir unbewusst handeln.

 

Technische Merkaba-Fahrzeuge

Laut Josef F. Blumrich, einen Mitarbeiter der Nasa, der 2002 verstarb, ist die Merkaba auch ein reales Raumfahrzeug mit vier rotierenden Rädern. Er war an der Entwicklung der Saturn-V-Mondrakete beteiligt und hat Ezechiels Wagen nachgebaut, wobei der sich an die Beschreibungen im Kapitel 1 des Buches Ezechiel hielt. Hans Herbert Baier, der 2004 verstarb, entschlüsselte die Kapitel 40 bis 47 im Buch Ezechiel als Anleitungen für die Start- und Landeeinrichtungen des Raumschiffes. Baier war nicht nur ein deutscher Ingenieur, sondern auch ein bedeutender Urgeschichte- und Kornkreis-Forscher. Er konzipierte unabhängig von Blumrich eine Bodenstation, die exakt zu dessen Raumschiffmodell passte.

Derzeit wird in der Keshe-Foundation mit Tetraeder-Konstellationen experimentiert, um plasmatische Generatoren und Raumschiffe herzustellen. Keshe ist mit seiner Mission vor allem in Afrika erfolgreich. In Ghana wird gerade an einem realen Spaceship-Center gebaut.

 

Herleitung aus dem Ägyptischen

„Mer“ bedeutet auf Ägyptisch Pyramide, „Ka“ ist eine Bezeichnung für den feinstofflichen Körper und „Ba“ wird als Seele übersetzt.

 

Aktivierung des Lichtkörpers

Wenn in spirituellen Kreisen von der Merkaba die Rede ist, ist meistens ein schamanisches Raumfahrzeug oder Lichtfahrzeug gemeint, das jeder Mensch nutzen kann, um in die Astralwelt zu fliegen. Man kann es auch Aufstiegsfahrzeug oder Diamantfahrzeug nennen. Im Internet findet man viele Anleitungen, wie sich der Lichtkörper durch Visualisierungen und Meditation aktivieren lässt. Ein menschliches Lichtschiff hat die Form einer fliegenden Untertasse, wobei der Durchmesser des Rotationskörpers der 10-fachen Körpergröße entspricht und die Höhe etwas mehr als der Körpergröße. Die beiden ineinander gesteckten Tetraeder (zwei dreiseitige Pyramiden, auch Doppel-Tetraeder oder Stern-Tetraeder genannt) drehen sich in entgegengesetzte Richtungen. Über dem Kopf zeigt die Spitze zur Sonne (männlich, elektrisch) und unter den Füßen zeigt die zweite Spitze zur Erde (weiblich, gravitativ). Im Bereich des Unterkörpers (unterhalb der Brust bis zum Knie) überschneiden sich die beiden Drehteile. Jeder Mensch hat in Summe drei von diesen Tetraeder-Paaren, die sich hintereinander um die gleiche Achse drehen und zusammen ein pulsierendes Lichtschiff ergeben. Eines für den physischen, eines für den emotionalen und eines für den Mental-Körper – entsprechenden dem feinstofflichen Aura-Modell.

 

Tetraeder und Heilige Geometrie

Tetraeder gehören neben dem Hexaeder, dem Oktaeder, dem Dodekaeder und dem Ikosaeder zu den Platonischen Körpern und somit zu den Grundbausteinen des Lebens. Der Tetraeder ist die stabilste Form. Während der Hexaeder und der Oktaeder sowie der Dodekaeder und der Ikosaeder ein duales Paar bilden, trägt der Tetraeder sein duales, spiegelverkehrtes Gegenstück in sich. Alle fünf Körper lassen sich aus Metratons Würfel ableiten, der sich wiederum aus der Blume des Lebens ableiten lässt. Laut europäischem Fengshui ist der Tetraeder der Zahl 3 und dem Element Feuer zugeordnet.

Wer von der Energie dieser Struktur profitieren möchte, kann Modelle im Raum aufstellen. Oder eine größere Skulptur für den Garten bauen. Hier eine Anleitung dazu:

 

 

 

 

 

 

 

 

*

*

Irmgard Brottrager, Dipl.Ing. für Architektur und Innenarchitektur,

Ganzheitliche Raum-Gestaltung und Europäisches Fengshui 

Link zur Homepage

*

Literatur-Übersicht

*

Link zum Everyday-Feng-Shui Berater-Profil

Planen und Bauen in Zeiten des Wandels - Jetzt bestellen!


 


Raus aus den Illusionen! Betrug killt Lebensenergie!

20. Juni 2017 - Irmgard Brottrager | 0 Kommentare

Manipulationen, Fake-News, Betrugsversuche und Täuschungen wohin man schaut. Unsere Zeit ist geprägt von Desinformation an allen Ecken und Enden. Und auch privat heißt es vorsichtig sein, denn wer verblendet ist, verblendet auch andere.

Illusionen schirmen uns ab von der Wirklichkeit. Foto (C) Jacopo / flickr

Illusionen schirmen uns ab von der Wirklichkeit. Foto (C) Jacopo / flickr

 

War das immer schon so oder haben wir es einfach nicht bemerkt? Wir befinden uns in einem finanziellen Fantasieland. Alles ist manipuliert und es werden unvorstellbare Blasen erzeugt. Um dem Fiasko zu entgehen, soll es nur noch Giralgeld-Zahlen geben, mit denen man spielen kann wie man möchte. Und viele finden das auch noch gut, denn Hauptsache wir können weitermachen wie bisher, oder? Den ganzen Beitrag lesen »


 


Weiterverwendung und Recycling von Alt-Batterien

18. Juni 2017 - Irmgard Brottrager | 0 Kommentare

Leere Einweg-Batterien müssen nicht sofort in den Müll. Es gibt diverse Möglichkeiten, sie weiter zu verwenden, nachzuladen oder die Spannung zu erhöhen.

Foto (C) Kevin Doncaster / flickr

Foto (C) Kevin Doncaster / flickr

 

Scheinbar leere Batterien sind oft noch zu gebrauchen

Eine Batterie besteht genau genommen immer aus mehreren Zellen, ansonsten handelt es sich um eine Primärzelle. Weil es im Sprachgebrauch so üblich ist, sind hier mit „Batterien“ auch Primärzellen gemeint. Gewöhnliche Haushalts-Batterien haben in der Regel 1,5 Volt Spannung, wenn sie neu sind. „Leere“ Batterien besitzen oft immer noch 1,2 Volt, aber manche Geräte funktionieren bereits bei 1,3 Volt nicht mehr. Die Restspannung lässt sich mit einem Voltmeter messen. Um die Batterien weiter zu verwenden, kann man sie einfach in ein anderes Gerät einbauen, das die geringere Spannung toleriert. Man kann außerdem mit einer Serienschaltung von halbleeren Batterien versuchen, die nötige Spannung zu erreichen. Den ganzen Beitrag lesen »


 


Spekulationen über die Urzeit-Nahrung des Menschen

15. Juni 2017 - Irmgard Brottrager | 0 Kommentare

Ist der Mensch wirklich ein Allesfresser? Von Natur aus wahrscheinlich nicht, weil sich Fleisch ohne Feuer und Werkzeuge nicht zubereiten lässt. Aber es gibt auch viele andere Indizien, die darauf hindeuten, dass Fleisch nur eine Notnahrung ist.

Junger Fuchs, Foto (C)Alias 0591 / flickr

Junger Fuchs, Foto (C)Alias 0591 / flickr

 

Ein neues Youtube-Video von „Heile dich und Mutter Erde“ ist der Anlass, um der Sache näher auf den Grund zu gehen. Schon lange frage ich mich, ob die vielen Unstimmigkeiten bei den Ernährungsexperten nicht vielleicht damit zu tun haben könnten, dass die Nahrungsmittel, über die wir diskutieren, weit von dem entfernt sind, wofür der menschliche Körper geschaffen ist. Was war die ursprüngliche Nahrung des Menschen – abgesehen von dem, was uns in den Geschichtsmärchen erzählt wird? Nachfolgend der Versuch einer Klassifizierung der natürlichen Anlagen des Menschen im Vergleich mit Fleischfressern, Grasfessern, Fruchtfressern und Allesfressern. Den ganzen Beitrag lesen »


 


Graue Haare re-pigmentieren: Geht das?

13. Juni 2017 - Irmgard Brottrager | 0 Kommentare

Wer will heute noch seine natürliche Haarfarbe haben, wo es doch so viele „schöne“ Färbemittel gibt? Gegenfrage: Wer hat ständig Lust auf die Patzerei und möchte seine Kopfhaut mit Chemikalien traktieren?

Foto (C) Porsche Brosseau / flickr

Foto (C) Porsche Brosseau / flickr

 

Diesmal möchte ich ein sehr persönliches Experiment teilen, das die meisten älteren Semester betrifft. Über Body-Feng-Shui habe ich bereits mehrere Bücher geschrieben und daher interessiert mich dieses Thema besonders. Schließlich ist der Körper das Wertvollste, was wir haben. Es geht nicht vorrangig um die Optik oder gar um Angst vor dem Altern, sondern um die Optimierung der Lebensenergie im Körper, um das Leben möglichst lange zu erhalten. Den ganzen Beitrag lesen »


 


Freie-Energie-Formen: Definitionen und Übersicht

11. Juni 2017 - Irmgard Brottrager | 0 Kommentare

Die Bezeichnung „Freie Energie“ scheint ein Reizwort zu sein ähnlich wie „Verschwörungstheorien“. Sehr zu Unrecht, denn ein Blick über den globalen Mainstream-Tellerrand muss erlaubt sein.

Orbs, Foto (C) frankieleon / flickr

Orbs, Foto (C) frankieleon / flickr

 

Freie Energie ist eine unseriöse Para-Wissenschaft, weiß Wikipedia. Keine vermeintlich unerschöpfliche Energiequelle könne die etablierten Energiequellen ersetzen. Menschen, die an ihre Nutzbarkeit glauben, seien Anhänger von Verschwörungstheorien. – Darauf möchte ich nun nicht näher eingehen, denn ich habe ehrlich gesagt nicht weiter gelesen. Diese Einleitung ist derart tendenziös, dass von von einer vernünftigen Definition keine Rede sein kann. Den ganzen Beitrag lesen »


 


In der Ruhe liegt die Kraft

8. Juni 2017 - Irmgard Brottrager | 0 Kommentare

Burnout, Chronische Erschöpfung und Fatigue-Syndrom sind Bezeichnungen für andauernde Müdigkeit ohne körperliche Ursache. Die Lebensenergie Chi kann infolge von Überlastung nicht mehr richtig fließen.

Nicht nur im Urlaub fein: Eine Hängematte zum Abhängen. Foto (C) Chad Fennell / flickr

Nicht nur im Urlaub fein: Eine Hängematte zum Abhängen. Foto (C) Chad Fennell / flickr

Burnout

Eine chronische Erschöpfung liegt vor, wenn die normalen Ruhephasen nicht mehr genügen, um sich zu erholen. Burnout ist eine volkstümliche Bezeichnung für das chronische Erschöpfungssyndrom (CES), von dem immer mehr Menschen betroffen sind. Es kann sich über Jahre dahinziehen und wird meistens nur überwunden, wenn man den Lebensstil nachhaltig ändert. In Deutschland gibt es sogar eine offizielle Zahl, die mit rund 300.000 Menschen beziffert wird. Die Dunkelziffer ist sicher wesentlich höher, denn das Leiden wird von den Ärzten erst anerkannt, wenn es mehr als 6 Monate andauert, die Leistungsfähigkeit um mehr als 50% eingeschränkt ist, sowie keine anderen Krankheiten und keine Nährstoffmängel zu finden sind. Den ganzen Beitrag lesen »